Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Das Christentum und seine Konfessionen – Fragen an Christen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49 ... 126, 127, 128, 129, 130  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Das Christentum und seine Konfessionen – Fragen an Christen
 
Autor Nachricht
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 23 März 2008 - 12:00:38    Titel:

Trinität = Dreieinigkeit. Also drei Aspekte eines einzigen Gottes. So wie die 99 Namen Allahs. Du kommst ja auch nicht darauf, dass es auf einmal 99 Götter sind, oder?

Übrigens sind die 3 ersten Gebote:

1. Ich bin der Herr dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

2. Ich bin der Herr dein Gott. Du sollst dir kein Bildnis (von mir) machen, noch von dem was im Himmel....
[Da gibt es manche Unterschiede in den verschiedenen Bibeln] Deswegen haben auch die meisten evangelischen Kirchen keine Bilder von Jesus auf dem Kreuz, sondern nur ein einfaches Kreuz. Siehe auch Bildersturm

3. Ich bin der Herr dein Gott. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen.
IT_Desert
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 565

BeitragVerfasst am: 23 März 2008 - 12:10:06    Titel:

exphysiker hat folgendes geschrieben:
Trinität = Dreieinigkeit. Also drei Aspekte eines einzigen Gottes. So wie die 99 Namen Allahs. Du kommst ja auch nicht darauf, dass es auf einmal 99 Götter sind, oder?

Nun ja, die 99 Namen Allahs sind Eigenschaften von Gott: Z.B Der Barmherzige, der Allmächtige, der etc... Und es wird ja auch nicht behauptet,dass es 99 Götter gibt.

Wenn man dies mit der Trinität vergleicht, komm eich aber trotzdem nicht drauf:
Gott -> 1 Wesen
Jesus-> 1 Mensch
Heiliger Geist- 1 immaterielles Wesen

und das alles zusammen 1 Wesen? Woher will man denn wissen, dass dies so ist? Steht darüber was in der Bibel? Wozu dann die Verwirrung mit 3 Wesen? Wenn doch einer reicht?
dornbusch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 3824

BeitragVerfasst am: 23 März 2008 - 12:14:20    Titel:

@ IT dessert

du schreibst u.a.

Ich verstehe einfach nicht den Zusammenhang der Trinität zwischen diesen ersten 3 Geboten. Ich meine, es gäbe dann doch keine Logik. Wieso wird dann nicht in diesen Geboten von Wir, oder ich (mein Geist und Sohn, oder sonst) , gesprochen? Trinität = 3Personen oder =1 Gott und 2 immaterielle Personen?

Der Gott im Alten Testament wird entsprechend den zwei großen Schrifttraditionen entweder als ELOHIM oder als JHWJ benannt. In den deutschen Übersetzungen sind beide Worte ersetzt. Elohim sind die Götter (hebr. Pl. von EL) und Jahwe ist der Gottesname der im deutschen als "Herr" geschrieben wird. Das dritte Wort der Bibel ist Elohim (Götter) und gleich darauf im Satz RUAH ( Geist Gottes)
Also schon im ersten Satz der Bibel erscheint der einzige Gott im Plural und als hl. Geist. Damit hätten wir schon 2 "Personen"
Jesus spricht dann Gott als "Vater" an, was vielleicht zu vertraut erscheinen mag, aber in den Ohren eines Semiten oder Arabers durchaus eine Ehrentitel ist.
Seit ihren Anfängen glaubt die Kirche an die Menschwerdung Gottes, der in Form des Menschensohnes in der Welt lebte.

Vater, Sohn und heiliger Geist sind keine drei, sondern eine Trinität. Das Symbol des Dreieckes steht dafür.

Zu kompliziert? Das glaube ich nicht.

Gruß Dornbusch
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 23 März 2008 - 12:25:36    Titel:

IT_Desert hat folgendes geschrieben:

Nun ja, die 99 Namen Allahs sind Eigenschaften von Gott: Z.B Der Barmherzige, der Allmächtige, der etc... Und es wird ja auch nicht behauptet,dass es 99 Götter gibt.

Wenn man dies mit der Trinität vergleicht, komm eich aber trotzdem nicht drauf:
Gott -> 1 Wesen
Jesus-> 1 Mensch
Heiliger Geist- 1 immaterielles Wesen


Siehe das einfach als Eigenschaften Gottes an. Oder kannst du genau erklären, was oder wie Gott ist? Wink

Zitat:
und das alles zusammen 1 Wesen? Woher will man denn wissen, dass dies so ist? Steht darüber was in der Bibel? Wozu dann die Verwirrung mit 3 Wesen? Wenn doch einer reicht?


Ja, alles zusammen nur ein Wesen. Ist Gott denn nicht Allmächtig? Ist Gott denn nicht in jedem von uns enthalten? Ist denn nicht die ganze Welt ein Teil von Ihm? Wie gesagt, kannst du genau erklären WAS Gott ist?
Aber du bist ja nicht die erste, die diese Gedanken hat. Sie auch Konzil von Nicäa
IT_Desert
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 565

BeitragVerfasst am: 23 März 2008 - 12:50:54    Titel:

dornbusch hat folgendes geschrieben:

Vater, Sohn und heiliger Geist sind keine drei, sondern eine Trinität. Das Symbol des Dreieckes steht dafür.
Zu kompliziert? Das glaube ich nicht.
Gruß Dornbusch

Wenn das dann so ist, dann stimmt ja dies nicht mit dem Gebot "Du sollst die keine andere Götter neben MIR..." ein. Wenn soll man dann als Christ anbeten? Den heiligen Geist, Gott oder Jesus?


exphysiker hat folgendes geschrieben:

Siehe das einfach als Eigenschaften Gottes an. Oder kannst du genau erklären, was oder wie Gott ist? Wink

Es heißt ja, man solle sich kein Bild von Gott machen. Denn jede Vorstellung würde mangelhaft sein, somit ketzerische Gedanke hervorufen. Gott gleicht niemanden, und ist über unsere Vorstellungskraft. Somit, braucht man sich erst kann darüber Gedanken zu machen ob er ein Sohn hat oder nicht. Denn Gott ist einzigartig, ansonsten wäre er ja nicht merh einzigartig und würde den Menschen gleichen, mit dem Aussehen, Schmerz , Leid, etc. Und dies würde ihn mangelhaft aussehen lassen. Und da kommen wir zurück zu den Gebot: "Du sollst die keine Bildnis machen...". Das ist ja dann schon Paradox, auf der einen Seite verlangt Gott "macht euch kein Bildnis" und auf der anderen Seite wird Jesus als Sohn Gottes präsentiert.

@Dornbusch
Du bist ja meines Wissen Theologe oder Pfarrer? Wie sieht es nach dem Christentum aus, mit Nicht-Christen? Kommen die in die Hölle? Oder nur die , die nicht getauft wurden?
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 23 März 2008 - 12:58:09    Titel:

IT_Desert hat folgendes geschrieben:

Wenn das dann so ist, dann stimmt ja dies nicht mit dem Gebot "Du sollst die keine andere Götter neben MIR..." ein. Wenn soll man dann als Christ anbeten? Den heiligen Geist, Gott oder Jesus?


Mit dem MIR ist eben Gott das Wesen, Gott der Mensch, Gott der Heilige Geist, Gott der Barmherzige, Gott der Allmächtige, Gott der Strafende, Gott der Schöpfer, usw gemeint.

Es gibt nur EIN Gott. Genau das heisst ja Dreieinigkeit.

Zitat:
Es heißt ja, man solle sich kein Bild von Gott machen. Denn jede Vorstellung würde mangelhaft sein, somit ketzerische Gedanke hervorufen. Gott gleicht niemanden, und ist über unsere Vorstellungskraft. Somit, braucht man sich erst kann darüber Gedanken zu machen ob er ein Sohn hat oder nicht. Denn Gott ist einzigartig, ansonsten wäre er ja nicht merh einzigartig und würde den Menschen gleichen, mit dem Aussehen, Schmerz , Leid, etc. Und dies würde ihn mangelhaft aussehen lassen.


Genau das hat Gott als Jesus gemacht. Er war ein Mensch und hat die Freuden und das Leid mit den Menschen geteilt. Aber Gott ist noch viel mehr. Der Mensch Jesus war eine Teilmenge des ganzen Gottes, aber gleichzeitig auch ganz Gott. Das ist nun mal das komplizierte mit der Allmächtigkeit. Wie kann Gott gleichzietig bei jedem Menschen gleichzeitig sein?

Zitat:
Und da kommen wir zurück zu den Gebot: "Du sollst die keine Bildnis machen...". Das ist ja dann schon Paradox, auf der einen Seite verlangt Gott "macht euch kein Bildnis" und auf der anderen Seite wird Jesus als Sohn Gottes präsentiert.


Gott hat sich als Wolke, als Stimme, als brennenden Dornbusch, als Jesus, als Flamme, usw. präsentiert. Wo ist da das Problem? Du sollst einfach nur kein Bild davon machen, denn Gott ist eben das alles und noch viel mehr. Nur weil du kein Bild machen sollst, heisst es denn dass es nicht existiert (hat)? Wieso gibt es keine Bilder in einer Moschee? Der Mensch tendiert nun mal, das Bild anzubeten, und nicht das Wesen, das dahinter steht.

Zitat:
Wie sieht es nach dem Christentum aus, mit Nicht-Christen? Kommen die in die Hölle? Oder nur die , die nicht getauft wurden?


Wie ich im anderen Thread schon geschrieben habe:
Mein Vater (ev. Pfarrer) hat immer gesagt, es gibt nur eine Schuld, die nicht vergeben wird, und das ist die wider den Heiligen Geist, also die, dass man Gott von sich abweist.

Wenn du also Kenntnis von Jesus hattest und ihn abweist, dann wirst du nicht errettet. Ein unwissender Indianer im Amazonas, Wink , dagegen könnte errettet werden. Es hängt aber von Gott ab.
IT_Desert
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 565

BeitragVerfasst am: 23 März 2008 - 13:31:19    Titel:

exphysiker hat folgendes geschrieben:

Mit dem MIR ist eben Gott das Wesen, Gott der Mensch, Gott der Heilige Geist, Gott der Barmherzige, Gott der Allmächtige, Gott der Strafende, Gott der Schöpfer, usw gemeint.


Abgesehen von den Eigenschaften bzw. Beschreibungen, hört sich aber nach einer polytheistischen Religion an. Man könnte doch auch sagen, dass der Buddhismus bzw. Hinduismus genauso ist. Gott der Liebe, Gott der Gerechtigkeit, Gott der Fruchtbarkeit.... Ich sehe da kein Unterschied.

Gibt es irgendwo in der Bibel Stellen darüber? Denn sowas kann man vielseitig sehen.

exphysiker hat folgendes geschrieben:

Mein Vater (ev. Pfarrer) hat immer gesagt, es gibt nur eine Schuld, die nicht vergeben wird, und das ist die wider den Heiligen Geist, also die, dass man Gott von sich abweist.

Wie jetzt? Gott oder Heiliger Geist? Wenn beide Eins sind, wieso sagt man nicht gleich, wer wider Gott ist? Wozu diese Verwirrungen?

Zitat:
Wie ich im anderen Thread schon geschrieben habe:
Mein Vater (ev. Pfarrer) hat immer gesagt, es gibt nur eine Schuld, die nicht vergeben wird, und das ist die wider den Heiligen Geist, also die, dass man Gott von sich abweist.

Bist du (wieder) Christ geworden? Ich hatte in Erinnerung , dass du überzeugter Atheist bist.

Zitat:
Wenn du also Kenntnis von Jesus hattest und ihn abweist, dann wirst du nicht errettet. Ein unwissender Indianer im Amazonas, Wink , dagegen könnte errettet werden. Es hängt aber von Gott ab.

Sicher habe ich Kenntnis von Jesus, aber bete in nicht an und akzeptiere ihn nicht als Gott. Aber würde mich Gott dafür in die Hölle verdammen, trotz der Liebe zu Jesus?
Der unwissende Indianer aus dem Amazonas, ist ja ne Sache. Habe mal gehört, dass nur die , die getauft wurden auch Chance auf Erlösung bzw. Errettung haben.

Was ist also die absolute Bedingung um errettet zu werden?
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 23 März 2008 - 14:40:30    Titel:

IT_Desert hat folgendes geschrieben:

Abgesehen von den Eigenschaften bzw. Beschreibungen, hört sich aber nach einer polytheistischen Religion an. Man könnte doch auch sagen, dass der Buddhismus bzw. Hinduismus genauso ist. Gott der Liebe, Gott der Gerechtigkeit, Gott der Fruchtbarkeit.... Ich sehe da kein Unterschied.


Ich dachte, du kannst Deutsch? Nicht "Gott der Gerechtigkeit", sondern "Gott, der Gerechte", al-ʿAdl. Wie eben auch die 99 Namen Allahs. So schwierig kann es doch nicht sein.

Zitat:
Gibt es irgendwo in der Bibel Stellen darüber? Denn sowas kann man vielseitig sehen.


Wohl kaum. Aber es steht: Ich bin der Herr dein Gott, du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

Zitat:
Wie jetzt? Gott oder Heiliger Geist? Wenn beide Eins sind, wieso sagt man nicht gleich, wer wider Gott ist? Wozu diese Verwirrungen?


Nenn ihn einfach Allah und gut ist. Macht keinen Unterschied.

Zitat:
Bist du (wieder) Christ geworden? Ich hatte in Erinnerung , dass du überzeugter Atheist bist.


Nein. Ich gebe hier ja explizit die Sicht meines Vaters an. Ich habe mich eben einfach (zwangsläufig) mit dem Christentum beschäftigt. Es ist nichts für mich, weil ich an überhaupt keiner Religion glaube.

Zitat:
Sicher habe ich Kenntnis von Jesus, aber bete in nicht an und akzeptiere ihn nicht als Gott. Aber würde mich Gott dafür in die Hölle verdammen, trotz der Liebe zu Jesus?


Aus christlicher Sicht, ja. Natürlich bleibt es wieder allein Gott überlassen, endgültig darüber zu entscheiden..

Zitat:
Der unwissende Indianer aus dem Amazonas, ist ja ne Sache. Habe mal gehört, dass nur die , die getauft wurden auch Chance auf Erlösung bzw. Errettung haben.


Wer weiss schon, was Gott wirklich will? Ist nicht Gottes Gnade unendlich groß? Manche behaupten zu wissen, was Gott wirklich will, und wie Gott handeln wird. Aber das können sie nicht wissen. Auch die ganzen Gelehrten im Islam sind da nicht anders, wenn sie den Koran interpretieren. Es ist allein Gottes Entscheidung. Deswegen meine ich: wozu überhaupt das ganze? Gott/Allah kann mich aufgrund seiner unendlichen Gnade jederzeit erretten, egal was ich gemacht habe, oder er kann mich trotz all meiner Bemühungen bestrafen.

Zitat:
Was ist also die absolute Bedingung um errettet zu werden?


Die gibt es nicht, da du nämlich Gott/Allah nicht zu etwas zwingen kannst. Du kannst nicht vor Ihm treten und verlangen, dass er dich errettet, weil du dies oder jenes gemacht hast. Wie oben schon zitiert:

Zitat:
“What about eternal damnation and salvation?”
“If they exist, we can’t do anything about them. And if they don’t, why, we’d be wasting an awful lot of otherwise productive lifetime agonizing over them.”
IT_Desert
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 565

BeitragVerfasst am: 23 März 2008 - 14:57:01    Titel:

exphysiker hat folgendes geschrieben:

Ich dachte, du kannst Deutsch? Nicht "Gott der Gerechtigkeit", sondern "Gott, der Gerechte", al-ʿAdl. Wie eben auch die 99 Namen Allahs. So schwierig kann es doch nicht sein.

Ich denke schon, dass ich der deutschen Sprache mächtig bin. Abgesehen davon, waren diese Beispiele für den Buddhismus, da diese Religion viele verschiedene Götter verehrt.


Zitat:

Nenn ihn einfach Allah und gut ist. Macht keinen Unterschied.

Hab auch kein Problem damit, aber es wird von verschiedenen Wesen gesprochen.

Zitat:

Nein. Ich gebe hier ja explizit die Sicht meines Vaters an. Ich habe mich eben einfach (zwangsläufig) mit dem Christentum beschäftigt. Es ist nichts für mich, weil ich an überhaupt keiner Religion glaube.

Aso.

Zitat:

Aus christlicher Sicht, ja. Natürlich bleibt es wieder allein Gott überlassen, endgültig darüber zu entscheiden..

Achso, also dann auf gut Glück? Also kann ein Menschenverbrecher genauso ins Paradies kommen wie eine Nonne?

Zitat:

Wer weiss schon, was Gott wirklich will?

Naja, wir wissen nur das, was uns Gott an Wissen gegeben hat. Die 10 Gebote z.B. Da steht ja genau drin was man z.B machen darf und was nicht.

Zitat:

Ist nicht Gottes Gnade unendlich groß?

Daran glaube ich sicherlich.

Zitat:

Manche behaupten zu wissen, was Gott wirklich will, und wie Gott handeln wird. Aber das können sie nicht wissen. Auch die ganzen Gelehrten im Islam sind da nicht anders, wenn sie den Koran interpretieren. Es ist allein Gottes Entscheidung. Deswegen meine ich: wozu überhaupt das ganze? Gott/Allah kann mich aufgrund seiner unendlichen Gnade jederzeit erretten, egal was ich gemacht habe, oder er kann mich trotz all meiner Bemühungen bestrafen.

Ich weiß ja nicht genau wie es im Christentum ist. Aber im Islam ist es so, dass jeder von der Hölle errettet werden kann, der an Gott glaubt und ihm niemanden beigesellt. Alles außer diese Beigesellung also. Alles andere wird Gott verzeihen.
Dies kann in etwa wie ein Arbeitgeber vergleichen, der nur Azubis mit mindestens einem Realschulabschluss nimmt, darunter niemanden. Genauso ist es mit dem Glauben. Wer Gott leugnet, der wird nicht errettet.
Natürlich entscheidet Gott über alles, aber dies ist so festgelegt. Im Koran steht z.B: ... Gott ziemt es nicht einen Sohn zu haben... . Er hat natürlich die Macht dazu einen zu erschaffen, aber er "verbietet" es sich selber ansonsten wäre er nicht einzigartig.


Zitat:

Die gibt es nicht, da du nämlich Gott/Allah nicht zu etwas zwingen kannst. Du kannst nicht vor Ihm treten und verlangen, dass er dich errettet, weil du dies oder jenes gemacht hast. Wie oben schon zitiert:

Es muss doch irgendeine Regel geben, die mich doch von der Hölle errettet? Wir sind doch alle Sünder. Ich meine eine Klausur kann man doch auch nur mit mindestens 50% bestehen. Und nicht wie gerade launisch der Professor ist. Das ist doch ungerecht. Man musst doch jemanden nach seinen Bemühungen bewerten.
Man muss doch für seine guten Werke belohnt werden, oder nicht?

Nach deiner Ansicht, würde ich auch sagen: Wozu dann glaube, wenn es doch alles willkürlich geregelt ist. Also , eine Ungerechtigkeit sehe ich darin schon.
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4310

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2008 - 16:11:39    Titel:

@ dornbusch :

Mit dem Konzept und dem Sinn der absoluten Gewaltfreiheit des Christentums bin ich ja vertraut.

Nun sprach der Papst vor der UNO - und wenn ich es richtig verstanden habe, befürwortete er das Eingreifen anderer Staaten, wenn eine Regierung ihre Bevölkerung nicht schützen kann. Er verwendete da wohl die Formulierung vom Einsatz aller erlaubten Mittel...

Wie dem auch sei, das prinzipiell das Böse nicht mit Mitteln des Bösen bekämpft werden sollte, weil es eine endlose Spirale der Gewalt schafft, ist klar. Schließt streng genommen das Prinzip rechte / linke Wange und das der Feindesliebe demzufolge auch Notwehr aus und den bewaffneten Widerstand gegen einen Völkermord ? Siehe z.B. den Holocaust oder Ruanda ?

Wie stellt sich die Theologie diesen Grenzfällen ?

Freundliche Grüße, schelm
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Das Christentum und seine Konfessionen – Fragen an Christen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49 ... 126, 127, 128, 129, 130  Weiter
Seite 46 von 130

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum