Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Der Islam und seine Richtungen – Fragen an Muslime
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 263, 264, 265, 266, 267, 268, 269 ... 333, 334, 335, 336, 337  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Der Islam und seine Richtungen – Fragen an Muslime
 
Autor Nachricht
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 3453

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2008 - 11:53:08    Titel:

eagle05 hat folgendes geschrieben:
Frag die Besatzung nach. Vielleicht können sie dir helfen. Vielleicht bringen sie dir auch bei, was Demokratie ist Wink
Oder besser formuliert. Wer an Religion und Menschlichkeit denkt, wenn er an Irak und Afghanistan denkt und versucht das handeln der Mensche dort mit Religion zu beantworten der ist schlichtweg dumm.
Nur mal aus reiner neugier. Wer ist denn schuld daran, dass der Irak heute so ist wie sie ist?


Du bist also wirklich ernsthaft der Ansicht, die gegenwärtigen Vertreibungs- und Anschlagwellen auf die christliche Minderheiten gingen auf amerikanischen Einfluss zurück? Oder gibst du den Amerikanern insofern nur die Schuld daran, da sie den dicken Daumen Husseins beseitigten und sich der aufgestaute Hass nun endlich in all seiner Stärke entfalten kann?
Wenn gezielt eine religiöse Minderheit unter Druck gerät, liegt es natürlich nahe dies auch unter religiösen Motiven zu sehen. Es besteht natürlich die Möglichkeit einer Scheinkorrelation, z. B. könnte die christliche Minderheit eben auch durch ihren über die Zeit hinweg angesammelten politischen Einfluss, Reichtum o.ä. zur Zielscheibe anvanciert sein. Dies ist im Irak aber eher unwahrscheinlich, da sie keine unter Hussein priviligierte Gruppe darstellte.
Vulgo ist es so, dass eine - so hoffe ich - Minderheit im Irak das regionale Christentun in seiner Gänze ausmerzen möchte. Vermutlich sind daran sogar wirklich die Amerikaner "schuld", da sie das Machtvakuum des toten Diktators nicht zu füllen mussten.

Für den Islam ist das aber keineswegs so schmeichelhaft, wie du es darstellst...
eagle05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 2481
Wohnort: Essen [NRW]

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2008 - 12:17:32    Titel:

Was ich mit meinem Post sagen will/wollte ist, dass man in einem land wie in Irak, wo moment das recht des stärkeren herrscht nicht den Islam für so ein tierisches vehalten zur rechenschaft ziehen darf und kann. Was in Irak abläuft kann nicht mit der Religion beantwortet werden, sondern wie du es gesagt hast, dass sich Bevölkerungsschichten wegen den Bodenschätzen bekriegen.
Ich gebe den Amerikaner die schuld daran, dass im irak im moment chaos herrscht. Das ist kein zufall sondern gewollt. Denn wenn Chaos herrscht können sie ihre eigenen Ziele ohne gefahr verfolgen (Öl). Würde es frieden geben so hätten die Iraker zeit zu sehen, wie man ihr land ausraubt. Oder willst du tatsächlich sagen der amerikanischen Besetzung geht es um das Wohlergehen
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 3453

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2008 - 12:29:20    Titel:

Es geht mir nicht darum, welche Ziele die Amerikaner verfolgen, darüber diskutieren wir hier nicht wirklich. Das ist ein Nebenschauplatz, der zugegeben auch Beachtung verdienen sollte, hier aber thematisch nicht angemessen ist.
Mich persönlich erstaunt, wie leichtfertig du die Interessen der Amerikaner dämonisieren, die Übergriffe an der christlichen Minderheit aber auf das unbestimmte Chaos schieben kannst. Die christliche Minderheit verfügt über keine Bodenschätze, es ist absurd sie zu einer zufälligen Opfergruppe zu ernennen, deren Religiösität keinen Einfluss auf ihren Opferstatus hat.
Es regiert Chaos im Irak, dem kann ich über weite Strecken vorbehaltlos zustimmen. Dieses Chaos wird von einzelnen Parteien, wie du nun schon sagst, nach ihren Zwecken genutzt. Im Norden sichern Gruppen das Öl, amerikanische Unternehmen tun das gleiche - und ansonsten versuchen muslimische Gruppen sich der Christenheit und schiitische Gruppen sich der sunnitischen zu entledigen (und vice versa).
Blende doch die Amerikaner für einen Moment aus - es sei denn du unterstellst ihnen ernsthaft, dass sie gegen die christliche Minderheit hetzen. Könnte es nicht sein, dass es eines Diktators bedurfte, der die offenbar schwelenden religiösen Konflikte mit Gewalt und Militär unterdrückte?
eagle05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 2481
Wohnort: Essen [NRW]

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2008 - 12:35:52    Titel:

ich sagte es doch. Was bitte hat die Religion mit der chaotischen Situation zun tun. Du kannst eine Religion nicht für das zur Rechenschaft ziehen, was da im Irak abläuft. Das wäre das gleiche, als würde ich behaupten, die bösen Christen wollen die Welt erobern. Ich bitte dich zu differenzieren
Edit:
Zitat:
Blende doch die Amerikaner für einen Moment aus - es sei denn du unterstellst ihnen ernsthaft, dass sie gegen die christliche Minderheit hetzen

Was würdest du als Unternehmer tun, wenn du ohne grosse gefahr ein Land ausplündern willst. Sie in ruhe lassen und zeit lassen, bsi sie merken, dass sie ausgeraubt werden oder die verschiedenen gruppen gegeneinander hetzen und so in ruhe das nehmen was das land ausmacht
W.Kaiser
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2006
Beiträge: 1449
Wohnort: BGL

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2008 - 14:53:47    Titel:

Schams-ul-Islam hat folgendes geschrieben:
Aber ich kann dieses Forum nicht weiter besuchen, einfach weil mich der Verlauf dieses Dialoges betrübt.
Jetzt hängen die Trauben zu hoch.

Folgende Worte eines Teufels passen auch hier,
Mephistopheles: „..................
Warum machst du Gemeinschaft mit uns, wenn du sie nicht durchführen kannst? Willst fliegen und bist vor'm Schwindel nicht sicher? Drangen wir uns dir auf, oder du dich uns?“

Nach Kunstgriff 27 wäre fortzufahren.



Mit freundlichen Grüßen

W. Kaiser
dornbusch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 3824

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2008 - 16:08:35    Titel:

Hallo Eagle

Zitat:
Was bitte hat die Religion mit der chaotischen Situation zun tun


Sunniten und Schiiten sind doch Moslems, oder? Und sind es nicht diese beiden Gruppen, die um die Macht kämpfen? Gegeneinander und gegen alle anderen?

Gruß Dornbusch
eagle05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 2481
Wohnort: Essen [NRW]

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2008 - 18:11:11    Titel:

dornbusch hat folgendes geschrieben:
Hallo Eagle

Zitat:
Was bitte hat die Religion mit der chaotischen Situation zun tun


Sunniten und Schiiten sind doch Moslems, oder? Und sind es nicht diese beiden Gruppen, die um die Macht kämpfen? Gegeneinander und gegen alle anderen?

Gruß Dornbusch

Willst du etwa dafür was in Irak abläuft den islam beschuldigen. Das ist ja die Höhe. Das Land in Chaos stürzen und anschliessend den islam dafür beschuldigen
ich wiederhole es zu letzten mal. In Irak geht es um macht und ausschliesslich um macht. Wieso beschuldigt ihr den Islam dafür was da abläuft
fightsduo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.04.2008
Beiträge: 152

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2008 - 18:25:50    Titel:

Ein wahres Drama . . .
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 3453

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2008 - 19:17:14    Titel:

Wenn eine sunnitische Gruppierung gegenüber einer schiitischen Gruppierung Gewalt anwendet nur weil jene schiitisch ist, ist es selbstverständlich ein Akt religiös-muslimisch motivierter Gewalt. Dies müsste in meinen Augen eigentlich mehr als auf der Hand liegen. Wenn auf christliche Glaubensgemeinschaften nur deshalb übergriffen wird, weil sie Christen und keine Muslime sind, ist es ein Akt religiös-muslimischer Gewalt.

Deshalb macht hier noch niemand per se "den Islam" für Gewalt verantwortlich, wohl aber religiös motivierte Gruppierungen, die sich zum Islam bekennen.

Die ewige Ausflucht auf "die Amerikaner" oder noch pauschaler "den Westen" ist im gewissen Sinne nicht mehr als ein Feigenblatt, zudem kein sonderlich kreatives.
Es sei denn du glaubst ernsthaft, dass die Amerikaner gezielt a) Sunniten gegen Schiiten und b) Muslime gegen Christen aufhetzen. Dann müsste sich dir aber immer noch die Frage stellen, weshalb denn die Muslime sich darauf einlassen - schließlich verbietet ihre Religion diese Form der Gewalt.

Vielleicht geht es im Irak wirklich nur um Macht. Aber die Kombattanten sind eben Sunniten und Schiiten, nicht Arme und Reiche, Nordländer gegen Südländer, Frauen gegen Männer. Es sind muslimische Glaubensgruppen, die die Gewalt verüben und keine weltlichen Klassen. Also geht es tatsächlich um Macht und um die Frage, ob das Christentum in einer irakisch-muslimischen Gesellschaft überleben darf. Letzteres den Amerikanern und "dem Öl" in die Schuhe zu schieben, ist in meinen Augen selbst für die meisten populistischen arabischen Medien zu platt.
eagle05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 2481
Wohnort: Essen [NRW]

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2008 - 22:37:00    Titel:

Zitat:
Vielleicht geht es im Irak wirklich nur um Macht
Es geht um die Macht da hast du vollkommen recht. Aber ich bin auch der Überzeugung, dass was da im Irak abläuft zu gunsten der Besatzer abläuft.
ich denke du weißt, dass die probleme zwischen Sunniten und Schiiten dadurch entstehen, dass es um Macht geht. Die dortige Regierung bevorzugt Schiitische bewegung, wodurch sich die Sunniiten benachteiligt sehen.
Zum anderen ich bin nicht der, der pauschalisiert, sondern der user der dieses thema in die runde geschmissen hat.
Wie wollt ihr denn den Islam zur rechenschaft ziehen, wenn in diesem land nicht der Islam herrscht. Das ist als würde ich das Christentum und Jesus für die Hexenverfolgung verantwortlich machen
Die Welt ist viel zu einseitig geworden und dieses Einseitige macht sie gefährlich.
Zitat:
Letzteres den Amerikanern und "dem Öl" in die Schuhe zu schieben, ist in meinen Augen selbst für die meisten populistischen arabischen Medien zu platt.

Also du hälst es für Platt. Dann sage mir bitte schön wieso, sie den Irak angegriffen haben. Ging es um die Atomwaffen, die der Irak hatte. Ging es um die Gifte, die sie von der französichen Regierung bekam, um die schiitische Bevölkerung zu töten. Worum ging es dann
Ich hoffe ich erwecke bei dir nicht das bild eines ungebildeten users der nichts besseres zutun hat einfach zu behaupten der Westen will was bösen. Wenn du mein Kommentar auf der letzten Seite gelesen hättest dann wüsstest du, dass ich nicht den "Westen" für alles verantwortlich mache, sondern auch die schuld bei uns suche. Was viele hier aber tun ist nur den Islam als falsch zu bezeichnen. Über die fehler die der "westen" gemacht wurde wird häufig nicht viel gesprochen
Frage an dich. Was denkst du denn, wofür die USA den Irak besetzt haben. Dass es um Saddam ging kannst du nicht behaupten, weil sie im jahre 1991 schon die chance hatten ihn zu erledigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Der Islam und seine Richtungen – Fragen an Muslime
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 263, 264, 265, 266, 267, 268, 269 ... 333, 334, 335, 336, 337  Weiter
Seite 266 von 337

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum