Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gefährlicher Stern am Südhimmel
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Gefährlicher Stern am Südhimmel
 
Autor Nachricht
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2007 - 09:27:28    Titel:

Zitat:
oder wieviel Wämestrahlung damit hier ein Energiefluss von z.B. 1kW / m^2 auftritt


hab mal ein bisschen rumgerechnet..:

die projezierte Fläche der Erde ist ja A = pi*r^2 = 1.27*10^14 m^2
Also braucht man eine Gesamtleistung von 1.27*10^17 W
Diese Leistung wird auf einen Raumwinkel von:
Omega = A/r^2 abgestrahlt mit r = 7500 ly
Omega = 2.524*10^-26 sr

macht also ne Strahlstärke von I = 1.27E^17/2.524E^-26 W/sr
für den Vollwinkel: phi = 4*pi*I = 6.32E^40 W (=J/s) Strahlleistung

1g H verbrennen bringt ne Energie von etwa 6E^11 J

Also muss man pro sekunde 1.05E^26 kg H verbrennen. Das sind grad mal 17 mal die Erdmasse an H pro s. Ich denke das ist bei einer Supernova explosion nicht gerade viel. Vor allem wenn der Stern 120 Sonnenmassen besitzt, also knapp 40 Millionen Erdmassen.

Ich glaub das wird ein ziemlich ungemütlicher Tag.
Steinbrunn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 384

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2007 - 10:25:22    Titel:

Glaube du hast das von Moderator Whoooo richtig erwähnte "1- durch- vier- Pi- r-quadrat Gesetz" der geometrischen Abschirmung (geometrische Verdünnung von Strahlung, wie ich das immer gerne nenne) noch nicht berücksichtigt und die ganze freigesetzte Energie in einen unheimlich fein fokussierten Strahl, der einen Footprint in 7500 Lichtjahren Entfernung nur von der Größe der projizierten Erdscheibe hat, gestec2t.
Die Strahlung der Hyper-/Supernova wird sich wahrscheinlich jedoch in 4 Pi verteilen. Oder was hat es mit den oben erwähnten Hyperjets mit Strahlungsbündlung auf sich?
Beste Grüße.
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2007 - 11:09:43    Titel:

moin,

bei meinem phi hab ich die 4 pi berücksichtigt und beim omega das r^2 deiner "geometrischen Abschirmung".

der auf die erde ankommende strahl hat eben nur ne gesamtleistung von 1.27E^17 W, während die über den gesamten raum abgestrahlte leistung die 6.32E^40 W sind. oops, es muss 6.32E^46 W sein. Dann sind es etwa 52 Sonnenmassen pro s. naja, sieht schon etwas anders aus..

das ist dann die energie, die der stern bei einer kugelsymmetrischen abstrahlung abgeben müsste, damit hier auf der erde noch eine leistung von 1kW/m^2 ankommt.

wenn der stern seine energie in einem gamma-ray-burst (die erwähnten jets) in unsere richtung abgibt sind wir eh verloren. Smile

was ich nicht mitberücksichtigt habe, ist, ob und wieviel der stern von seiner hülle schon vor der supernova verloren hat, das kann man davor eh nicht wissen.
und selbstverständlich auch nicht die abschirmung des erdmagnetfeldes und der atmosphäre.
Steinbrunn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 384

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2007 - 13:13:27    Titel:

1.
Sorry, ich sollte zukünftig vielleicht genauer hingucken bevor ich kommentiere. Finde es prima, dass du mal angefangen hast zu berechnen. Die Wärmestrahlungsdichte von 1 kW/m^2 ist zugegebenermaßen recht hoch, sie würde ja bei den erwähnten 120 ? Sonnenmassen des Sterns und einem Massenverbrauch von 52 Sonnen pro Sekunde nur für ein paar Sekunden lang anhalten, wäre also hier kaum zu spüren. Käme die Energie in Form von Gammastrahlung an, so wäre sie vom Erdmagnetfeld nicht beeinflusst jedoch durch die von mir schon erwähnte ca. 3 m Beton schätze mal ganz grob um den Faktor 1E6 geschwächt.
2.
Wieviel Kernmaterie (Fe oder Neutronen) bleibt bei der von dir angegebenen Verbrennung von H als "Asche" zurük? Kann man das so pauschal sagen. Wie sieht die Reaktionsgleichung für die Verbrennung aus? Lehnt sie sich an die "sanften" Verbrennungsvorgänge im Sonneninneren an, wobei ne Menge Materie für die nächst höhere Stufe der Fusion übrig bleibt, oder wird Materie komplett in Strahlung umgesetzt.
3.
Die Krux der Gefahr eines stellaren Schwanengesangs in unserer Nähe scheint mir in der Bündelung des gamma bursts nach Art eines Leuchtturmfeuers zu liegen. Wer kann dazu etwas sagen?
4.
Finde die zuvor gegebenen Einschätzung recht interessaqnt, dass diese Art von äußerer Gefahr viel relevanter als die Asteroiden-Kollision Hysterie ist.
Üblicherweise ist die Inkubationszeit für Kenntnisse, die bei Naturwissenschaftlern längst bekannt sind, bei der breiten Masse vielleicht 15 Jahre. Bin mal gespannt, wie schnell die üblicherweise völlig verblödeten Medien dieses Thema aufgreifen und die Ängste vor Asteroidenkollisionen abgelöst werden.
5.
Hat einer im Forum Kenntnisse oder Abschätzungen darüber wieviele dieser Monstergammablitze - egal vor wieviel Aeonen von woher abgeschickt- zu uns unterwegs sind? Bitte posten.
Beste Grüße
Steinbrunn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 384

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2007 - 17:32:22    Titel:

1.
Vielen Dank für den hervorragenden Link. Habe ihn grade mal nur bis ca. zur Hälfte gelesen. Man sollte ihn aber sicher mehrmals lesen und auf der Zunge zergehen lassen, denn er beantwortet die meisten hier aufgeworfenen Zusatzfragen.
Betreffs der in der Threadstellung angesprochenen Gefahr auf die Erde, sehe ich nach der bis hierher geführten Diskussion, inkl. Link, im Wesentlichen die Gefährdung der Solar Panels oder sonstigen Elektronik von Satelliten.
2.
In dem Link wird einmal davon gesprochen, dass 99 % der freigesetzten Energie in Neutrinos gehen. Obwohl die uns besser bekannten Solar Neutrinos einen Wirkungsquerschnitt von 1E-44 cm^2 haben (entspricht einer erforderlichen Bleiabschirmwand von 1 - 2 Lichtjahren Dicke, um einen Strahl auf die Hälfte seiner Intensität zu reduzieren) habe ich mal gehört (was man nicht so alles "hört"), dass die beim Sternsterben emittierten hochenergetischen Neutrinos einen so großen Wirkungsquerschnitt haben, dass die von ihnen zu durchpflügende Materie gegenüber diesen Neutrinos opak ist. D.h. ein eigentlich paradoxes Verhalten zeigen zu dem was wir so landläufig kennen: je härter eine Strahlung desto penetranter vs. hier, je "härter" die Strahlung desto eher bleibt sie stecken. Kann jemand dazu etwas sagen.
Vielen Dank, Steinbrunn
Steinbrunn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 384

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2007 - 11:04:32    Titel:

Hi,
1.
Weise auf einen Beitrag im frischen

TIME Magazin, May 21, 2007, Seite 40-41

hin. Eine anschauliche Bilderserie zum Sterben von Riesensternen, die keine "Asche" in Form eines schwarzen Lochs hinterlassen, ist dort dargestellt.
2.
Als die von EtaCarinae in 7500 Lichtjahren Entfernung ausgehende Gefahr wird der Gamma-Blitz genannt. Wegen seiner scharfen Bündelung ist die Wahrscheinlichkeit, dass er die Erde trifft reduziert.
eagle05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 2481
Wohnort: Essen [NRW]

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2007 - 11:14:11    Titel:

ich glaub man sollte sicher eher nicht "so viel sorgen" wegen einer supernova machen, die uns erst in 7500 jahre erreichen kann, sondern eher wegen asteroiden sorgen machen, die viel gefährlicher sind, da man erst auf die aufmerksam wird, wenn es schon zu spät ist
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2007 - 11:39:28    Titel:

woher weisst du denn, dass die Explosion sich nicht in den letzten 7500 Jahren ereignet hat? Der Stern hätte durchaus auch schon vor 7499 Jahren explodieren können und wir würden es trotzdem erst nächstes Jahr bemerken..

Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes
Steinbrunn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 384

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2007 - 11:50:11    Titel:

Hi,
der letztere Kommentar wurde weiter oben ebenfalls plaziert und vielleicht sollte eagle05 schon mal die Koffer packen: der nach Ablauf des Pleistozäns abgeschickte Gammablitz könnte ja jede Sekunde hier eintreffen.
eagle05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 2481
Wohnort: Essen [NRW]

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2007 - 12:00:10    Titel:

fuck also das war mein letzter Beitrag. ich bin dann mal weg *kofferpacken, mit raumschiff wegfliegen* Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Gefährlicher Stern am Südhimmel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum