Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Nazis in Deutschland
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Nazis in Deutschland
 
Autor Nachricht
Arzu87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.04.2005
Beiträge: 258
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2007 - 22:47:21    Titel:

Wie werden sie denn verschieden bestraft?
Oezkan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.04.2006
Beiträge: 256

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2007 - 23:10:43    Titel:

Um deine Frage zu beantworten muss man explizit jeden Einzelfall ins seine elemente aufdrösseln. Ausschlaggebend ist bspw. § 10StGB,wonach das Alter mit zur einer Verschiebung einer Sanktion vom Erwachsenen zu einer Sanktionierung von Jugendlichen führt. Desweiteren sind die § des 2. Titels ( §§ 46-51 ) des StGB zu beachten. Ich glaube nicht so pauschal sagen zu können warum die tatbestandliche Vollendung einer Tat zu unterschiedlichen Sanktionen führt. Außerdem spricht das eher für das Gericht, da sie dadurch beweist jeden Einzelfall im Umstand aller Besonderheiten einer Straftat untersucht und nicht pauschal seine Urteile fällt.

Gruss,

Özkan
otacon3105
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.05.2007
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2007 - 07:42:46    Titel:

Mhhhh, meinst du mit Nicht Nazi's die linken Extremen, oder die 0/8/15 Leute?

Oezkan hat zwar Recht dass man das net so schnell pauschal sagen kann, ABER linke Extrme bekommen in der Tat haertere Strafen wenn diese z.B. zu fuenft einen Nazi verpruegeln, als wie wenn fuenf Nazis einen Farbigen verpruegeln. Naja... ich denke mal das hat einen wahren Character... ist nicht NUR subjekti. Ist AUCH subjektiv, aber nicht nur.
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2007 - 23:44:42    Titel:

MAP hat folgendes geschrieben:
das hat doch nichts mit verständnisproblemen zu tun!
Es ist so dass die Gerichte nicht immer so obejktiv sind wie sie es sein SOLLTEN. Schauen wir uns nur die Urteile an bei denen Moslems eine Hauptrolle spiele... da wird ein Ehrenmord nicht als Mord angesehen obwohl alle Tatbestandmerkmale eines Mordes erfüllt, dann wird eine Scheidung nicht sofort vollzogen weil die Frau damit rechnen hätte können geschlagen zu werden einer moslimischen Ehe ... (und das sind nur die Beispiele aus den Medien...wie es in Wirklichkeitz ist will ich lieber nicht wissen....)


Genauer lesen, der Fall der Frankfurter Richterin ging nicht um eine Ehescheidung, sondern um einen PKH-Antrag. Und ob Ehrenmorde immer als niedriger Beweggrund zu werten sind, auch wenn der Täter über die Verwerflichkeit einem vermeidbaren Verbotsirrtum unterliegt, ist ein heikles Eisen, das kann man nicht mit 1-2 Sätzen abhandeln.
Alexander_HSG
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 29.04.2007
Beiträge: 74
Wohnort: Sailauf

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2007 - 16:17:15    Titel:

Warum ist die PDS so bleiebt, wobei die NPD von allen "gehasst" wird.
Lord Pride
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2005
Beiträge: 221
Wohnort: Bei Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2007 - 21:38:27    Titel:

Schwarze Strümpfe hat folgendes geschrieben:
Lord Pride hat folgendes geschrieben:

Und was meinst du mit ungewiss?


Dass du mir einen Brocken hingeworfen hast, den ich nicht nachprüfen kann.



Das Urteil? Google doch kurz nach...

Will mich hier jetzt auch nicht seitenlang rumstreiten, das wäre dann eher was für das Politikforum Smile
Meyersepp
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 38
Wohnort: Sheephome Alabama

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 18:34:02    Titel:

Kennt jemand die NaziClubs in Amerika?? Das ist zum Teil heftig, da sind wir Waisenknaben dagegen ^^
Dr. Maulinger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 19:16:14    Titel:

Meinst du Rednecks?
Falls ja, kann ich dir nur Recht geben.
Ferocity
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.05.2007
Beiträge: 30
Wohnort: Hürth

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2007 - 16:15:21    Titel:

Zitat:
Aber es ist nun einmal offenbar so, dass im Bezug auf Rechte extrem schnell eine medial verbreitete Hysterie sondergleichen um sich greift (Fall Sebnitz oder Potsdam). Da wird sehr viel überdramatisiert. Wenn sich jetzt die linke Szene und mit ihr viele Politiker beschweren, dass die Hausdurchsuchen im Vorfeld des G8-Gipfels unverhältnismäßig seien (was man diskutieren kann), dann frage ich mich schon, warum niemand etwas Derartiges im Bezug auf die Polizeiaktionen in erwähnten vermeintlich rechten Verdachtsfällen geäußert hat.


Sollen Rechtsradikale etwa gleichberechtigt werden und dies ausgerechnet mit der Meinungsfreiheit begründet werden?!
Dazu möchte ich erwähnen, dass die Formulierung Rechtsradikale bewusst gewählt worden ist und sich von sonstigen Rechten unterscheidet, welche ich in punkto Meinungsfreiheit nicht mit einbezogen habe....

Und nun zurück zum Thema, denn nur weil ein User in den Anfangsbeiträgen vermutet hat, dass der Verfasser des Threads mit "Nicht-Nazis" Linksradikale oder Linke gemeint hat, bedeutet das nicht, dass wir uns hier mit der Problematik von linken und rechten Straftaten beschäftigen müssen.
Ich denke zur Ausgangsfrage kann man auf die politische Motivation einer Straftat hinweisen, die zur Folge hat, dass Straftäter differenziert verurteilt werden.
Lord Pride
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2005
Beiträge: 221
Wohnort: Bei Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2007 - 23:50:07    Titel:

Ferocity hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Aber es ist nun einmal offenbar so, dass im Bezug auf Rechte extrem schnell eine medial verbreitete Hysterie sondergleichen um sich greift (Fall Sebnitz oder Potsdam). Da wird sehr viel überdramatisiert. Wenn sich jetzt die linke Szene und mit ihr viele Politiker beschweren, dass die Hausdurchsuchen im Vorfeld des G8-Gipfels unverhältnismäßig seien (was man diskutieren kann), dann frage ich mich schon, warum niemand etwas Derartiges im Bezug auf die Polizeiaktionen in erwähnten vermeintlich rechten Verdachtsfällen geäußert hat.


Sollen Rechtsradikale etwa gleichberechtigt werden und dies ausgerechnet mit der Meinungsfreiheit begründet werden?!
Dazu möchte ich erwähnen, dass die Formulierung Rechtsradikale bewusst gewählt worden ist und sich von sonstigen Rechten unterscheidet, welche ich in punkto Meinungsfreiheit nicht mit einbezogen habe....

Und nun zurück zum Thema, denn nur weil ein User in den Anfangsbeiträgen vermutet hat, dass der Verfasser des Threads mit "Nicht-Nazis" Linksradikale oder Linke gemeint hat, bedeutet das nicht, dass wir uns hier mit der Problematik von linken und rechten Straftaten beschäftigen müssen.
Ich denke zur Ausgangsfrage kann man auf die politische Motivation einer Straftat hinweisen, die zur Folge hat, dass Straftäter differenziert verurteilt werden.




Selbstverständlich sollten Rechtsradikale gleichberechtigt sein, und zwar mit den Linksradikalen. Wenn linksradikales Gedankengut nicht übermäßig verfolgt wird, sollte das auch auf der gegenüberliegenden Seite gelten - oder es wird eben auch jeder Spruch in Richtung Lob auf Kommunismus, Stasi, Stalin etc. genauso hart verfolgt wie Naziparolen. Alles andere ist unausgewogen und unverhältnismäßig. Da ich selbst aber liberal bin, plädiere ich für Ersteres. Es kann mir auch keiner plausibel machen, dass dadurch unser Rechtsstaat gefährdet wäre - man muss sich nur anschauen, wie in anderen Staaten die rechten Parteien agieren. In Frankreich z.Bsp. tritt die "Front Nationale" ganz offen mit übelster Hetze auf, trotzdem versinkt das Land nicht in irgendeinem braunen Sumpf.


Die Ausgangsfrage ist ziemlich belanglos, da wollte nur unser netter Freund "Dr." Körbel mal wieder ein wenig herumtrollen Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Nazis in Deutschland
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum