Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mathe arrrggghhhh...........
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Mathe arrrggghhhh...........
 
Autor Nachricht
Frannibanni
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.06.2006
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2007 - 12:26:24    Titel: Mathe arrrggghhhh...........

hallo!
hab da mal eine kleine frage.....bin eigentlich nicht dumm was mathe angeht, aber irgendwie komm ich einfach nicht weiter:

eine bestimmte menge eisenerz besteht zu 85% der masse aus Fe203 (Mr 159.6) und sonst nix anderes was eisenhaltig sein koennte. errechne die maximale masse an eisen die aus einer tonne des erzes gewonnen werden koennte.
(tut mir leid, dass das meine satzstruktur zu wuenschen uebrig laesst, musste die aufgabe ganz schnell aus dem englischen uebersetzen......)
danke!
Frannibanni
p.s. kleiner hinweis, es sind entweder 0.59,0.66,0.75, 0.85 tonnen
Woodstock
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 2450

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2007 - 13:42:53    Titel:

Eine Tonne Erz enthält 85% = 850 kg Fe2O3

1 Mol Fe2O3 -- 159.6 g
x mol Fe2O3 -- 850 kg
Dreisatz:
x = 850 kg * 1 / 0.1596 kg = 5325.8 mol Fe2O3

Es sind also 5325.8 mol Fe2O3 in 850 kg Fe2O3 = 1 t Erz.

M(Fe) = 111.6 g/mol

1 mol Fe -- 111.6 g
5325.8 mol Fe -- x = 594.36 kg Fe oder 0.59 t Fe.

Ich hätte das jetzt noch mit 2 multipliziert, weil ich ja 2 mol Fe für ein mol Fe2O3 brauche... aber vllt. hab ich auch einen Denkfehler drin.
wiscom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2007 - 14:24:14    Titel:

m(Fe)=1000kg * 0,85 * 2*M(Fe)/M(Fe2O3)
Woodstock
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 2450

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2007 - 14:29:32    Titel:

...Und damit kommen genau die 1.18 t (2 x 0.59) raus, die nicht als Antwortmöglichkeit gegeben sind. Hätte ich aber eigentlich auch so gelöst. *kratz, kratz*
*Terminator*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 24
Wohnort: Bad Wildungen

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2007 - 14:59:44    Titel:

850kg Fe2O3

M(Fe2O3) = 159.7g/mol

850000g/ 159.7 g/mol = 5322.48 mol Fe2O3

M(Fe) = 55.85

5322.48 mol * 55.85 g/mol = 297260,5 g Fe

Pro Mol Fe2 O3 2 Mol Fe, also 297260,5 *2 = 594520.977 g

Also 594.5 kg oder 0.5945 t Fe

So würde ich es lösen. Ich glaube du hattest die Molmasse von Eisen schon mit 2 multipliziert, bevor du es gerechnet hast, daher das unmögliche Ergebnis (1.18 t Eisen aus 1 t Erz).
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Mathe arrrggghhhh...........
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum