Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Dipol im elektrischen Feld
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Dipol im elektrischen Feld
 
Autor Nachricht
semiramis
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 319
Wohnort: Ba-Wü

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2007 - 19:07:26    Titel: Dipol im elektrischen Feld

Hallo zusammen,

ich hab eine Physik-Aufgabe bei der ich nicht weiterkomme, und hoffe dass ihr mir helfen könnt

Zwei Ladungen Q1=2,499*10^-6 C, Q2=-2,5*10^-6C befinden sich in einem festen Abstand von d= 1 cm in einem homogenen elektrischen Feld E von 100 V/m. Ihre Verbindungslinie ist senkrecht zur Richtung des Feldes.
Erklären Sie, was geschieht wenn man sie sich selbst überlässt. Berechnen Sie alle Kräfte und Momente.

Ist das richtig wenn ich sage dass sich der Dipol im elektrischen Feld dreht und dabei ein Drehmoment erzeugt wird?

Denn Drehmoment habe ich so gerechnet:

Dipolmoment p=q*d
p=(|Q1|+|Q2|)*d
=5*10^-6 C * 0,01m
=5*10^-8 C*m

Drehmoment M=p*E
M=5*10^-8 C*m* 100V/m
=5*10^-6 C*V

Aber da stimmen ja die Einheiten nicht Crying or Very sad

Für die wirkende Kraft habe ich das Coulombsche Gesetz benutzt:
F=k*[(Q1*Q2)/r²]
=8,99*10^9 N*m²/C² * 6,2475*10^-8 C²/m²
=561,65 N

Das ist ja wohl eher auch unrealistisch Crying or Very sad

Was hab ich denn alles falsch gemacht?
Ich würde mich riesig über Hilfe freuen!

Liebe Grüße
semiramis
StudentT
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.11.2006
Beiträge: 1623
Wohnort: Esslingen

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2007 - 22:24:19    Titel: Re: Dipol im elektrischen Feld

Hallo semiramis!

semiramis hat folgendes geschrieben:
Ist das richtig wenn ich sage dass sich der Dipol im elektrischen Feld dreht und dabei ein Drehmoment erzeugt wird?


Nein, ich denke nicht, außer ich hätte überlesen, daß die beiden Ladungen starr verbunden sind. Ansonsten bewegen sich die beiden Ladungen einfach im überlagerten elektrischen äußeren Feld und dem der anderen Ladung.

Gruß,
Markus
as_string
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 2782
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2007 - 22:30:10    Titel:

Hallo!

Naja, das steht:
Zitat:
Zwei Ladungen Q1, Q2 befinden sich in einem festen Abstand von d= 1 cm in einem homogenen elektrischen Feld E von 100 V/m.

Ich würde das schon so interpretieren, dass der Abstand auch immer gleich bleiben soll, dass sie also irgendwie zusammen hängen, oder?

Gruß
Marco
StudentT
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.11.2006
Beiträge: 1623
Wohnort: Esslingen

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2007 - 23:16:01    Titel:

Hallo as_string!

Ja, ok, dann habe ich das wirklich nicht richtig gelesen. Dann stimmt auch die Lösung, oder zumindest der Ansatz, soweit ich das gesehen habe. Natürlich wird der Dipol dann von senkrecht zu parallel ins Feld gedreht.

Gruß,
Markus
semiramis
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 319
Wohnort: Ba-Wü

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2007 - 21:10:03    Titel:

Ich danke euch! Very Happy Inzwischen habe ich auch die Rechnungen lösen können!

Viele Grüße
semiramis
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Dipol im elektrischen Feld
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum