Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Geschenk zurückfordern?
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Geschenk zurückfordern?
 
Autor Nachricht
Ward
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.05.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2007 - 15:12:22    Titel: Geschenk zurückfordern?

Hallo
Ich habe meiner Freundin, einen Gegenstand im Wert von 3800 € geschenkt.
Da ich nun auf infame Lügen gestoßen bin, habe ich vor mich von ihr zu trennen.
Das besagte Objekt nehme ich in Anbetracht der Sachlage wieder an mich, ist das rechtlich gesehen okay? Die Rechnung des Objekts, wurde auf meinen Namen ausgestellt.

Frage 2:

Bei den "Infamen Lügen" handelt es sich um schwerwiegende Unterstellungen mir gegenüber, die durch eine "Hellseherin" erkannt wurden. Diese Person hatte u.a erkannt, das ich unsere kürzlich verstorbene Katze gezielt und vorsätzlich getötet hätte. Desweiteren würde ich auch die anderen Katzen (an denen meine Freundin sehr hängt) ebenfalls töten nur um meine Freundin zu qäulen.

Desweiteren würde ich auch meine Freundin töten, da ich ein "geistiger Vampir" bin, der sich Opfer sucht um sie zu quälen.

Handfestes habe ich soweit nichts, kann ich irgendwie dagegen vorgehen, wenn ja welcher Paragraph bzw. besteht hier Entschädigungsanspruch?


Mit freundlichen Grüßen
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2007 - 15:15:37    Titel:

Aber sonst gehts dir noch ganz gut? Rolling Eyes
Ward
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.05.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2007 - 15:38:29    Titel:

Ich übergehe mal diesen infantilen Kommentar und wäre froh, wenn man mir Hinweise geben könnte, die sich vorallem auf die rechtliche Situation im Bezug auf meine erste Frage betreffen
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2007 - 15:51:25    Titel:

Die wird man dir aber nicht geben dürfen, vgl. Forenregeln.
Oezkan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.04.2006
Beiträge: 256

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2007 - 16:00:58    Titel: Re: Geschenk zurückfordern?

Ward hat folgendes geschrieben:
Hallo
Ich habe meiner Freundin, einen Gegenstand im Wert von 3800 € geschenkt.
Da ich nun auf infame Lügen gestoßen bin, habe ich vor mich von ihr zu trennen.
Das besagte Objekt nehme ich in Anbetracht der Sachlage wieder an mich, ist das rechtlich gesehen okay? Die Rechnung des Objekts, wurde auf meinen Namen ausgestellt.

Frage 2:

Bei den "Infamen Lügen" handelt es sich um schwerwiegende Unterstellungen mir gegenüber, die durch eine "Hellseherin" erkannt wurden. Diese Person hatte u.a erkannt, das ich unsere kürzlich verstorbene Katze gezielt und vorsätzlich getötet hätte. Desweiteren würde ich auch die anderen Katzen (an denen meine Freundin sehr hängt) ebenfalls töten nur um meine Freundin zu qäulen.

Desweiteren würde ich auch meine Freundin töten, da ich ein "geistiger Vampir" bin, der sich Opfer sucht um sie zu quälen.

Handfestes habe ich soweit nichts, kann ich irgendwie dagegen vorgehen, wenn ja welcher Paragraph bzw. besteht hier Entschädigungsanspruch?


Mit freundlichen Grüßen



hahahahha ich dachte nach meiner erkältung der tag würde nicht so gut verlaufen aber nach dem Thread ändert sich meine gemütslage doch sehr stark Very Happy

hahahhahaa Very Happy

Geh zu Britt und mach nen Lügendetektortest und sag mir dann den Sendetermin bitte Very Happy
Augustulus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2007 - 17:02:54    Titel:

Ja, meines Erachtens stehn dir Schadensersatzansprüche gegen deine Freundin zu. Alleine schon aus moralischer Sicht müsste sie für deine Therapiekosten aufkommen, zumal sie deine Verwirrtheit verursacht hat.
Lord Pride
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2005
Beiträge: 221
Wohnort: Bei Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2007 - 17:04:49    Titel:

Oh Mann Laughing Gibt schon Leute... Wink Laughing

Irgendwie schade, dass solche fasssszinierenden Sachverhalte hier nicht in voller Breite erörtert werden können Wink
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2007 - 17:28:23    Titel:

"Die Beklagte lebte in einem neurotischen durch Mystizismus und Aberglaube geprägten Beziehungsgeflecht ..."

So begänne ich, in guter Tradition, als Zivilrichter die Urteilsbegründung.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2007 - 17:55:27    Titel:

Mit Hinweis auf die Forenregeln geschlossen (keine Rechtsberatung).

Marina85
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Geschenk zurückfordern?
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum