Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kondensator
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Kondensator
 
Autor Nachricht
dari
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2007 - 19:02:02    Titel: Kondensator

Hallo.
Es geht um folgenden Versuch:
Ein Elektron wird parallel zu den Feldlinien in einen Kondensator geschossen und beschleunigt. Anfangsgeschwindigkeit v (v ist nicht Null).

Wie muss ich jetzt die Anfangsgeschwindigkeit in die Rechnung einbeziehen, um die Geschwindigkeit des Elektrons beim verlassen des Kondensators rauszubeommen?

Danke
foobar
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.10.2006
Beiträge: 487

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2007 - 19:55:49    Titel:

so wie du sie immer einbeziehst:

v(t) = v_o + a*t

a ist durch das efeld des kondensators gegeben: e/m * U/d (spannung durch durchmesser mal ladung/masse)
v_o anfangsgeschwindigkeit und t musst du dir ausrechnen über
s = v*t + a*t^2 / 2 (sollte klar sein)


mfg, stefan
Albein
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2007 - 19:56:57    Titel:

Mach dir mal eine Zeichnung dazu.
Das Elektron wird durch das elektrische Feld auf eine parabelförmige Bahn gezwungen.
Beim Verlassen setzt sich der Geschwindigkeitsbetrag demzufolge aus zwei Komponenten zusammen.
Versuch jetzt einmal selber weiterzufinden.
dari
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2007 - 21:17:37    Titel:

ok thx
MothersLittleHelper
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2501

BeitragVerfasst am: 19 Mai 2007 - 05:36:20    Titel:

@Albein

In Originalpost von dari heißt es:
Ein Elektron wird parallel zu den Feldlinien in einen Kondensator geschossen

Es handelt sich also um die gleiche Situation wie beim senkrechten Wurf.

Und da ist die Lösung von foobar schon perfekt.

Deinen Ansatz wird man verwenden, wenn das Elektron senkrecht bzw. unter einem Winkel ungleich 0° zu den Feldlinien in den Kondensator geschossen wird.
Barney!
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.05.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2007 - 10:34:23    Titel:

über kinetische energien rechnen müsste doch auch funktionieren, oder?

Ekin(v0) + Ekin(Kondensator) = Ekin(vNeu)

und dann die neue kinet. Energie wieder zurückrechnen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Kondensator
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum