Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mit 24 anfangen zu studieren -- Wie groß sind die Nachteile?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 18, 19, 20, 21, 22  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Mit 24 anfangen zu studieren -- Wie groß sind die Nachteile?
 
Autor Nachricht
Ashe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1989

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2007 - 20:44:49    Titel:

jakky hat folgendes geschrieben:
Ich würde an deiner Stelle die Weltreise auf jeden Fall machen, denn wann hast du schon mal wieder eine solche Möglichkeit ?


Das würde ich auch bedenken... später wird es schwer!
Tonka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beiträge: 2263

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 20:44:06    Titel:

@andi:
Wer zwei Ausbildungen gemacht hat, steht ja auch schon mal ganz gut da im Arbeitsmarkt. Da wird dir keiner vorwerfen, dass du alt bist.
Beim Threadstarter ist die Lage ja völlig anders: Abi im x-ten Anlauf bestanden plus ein Jahr durch die Welt tingeln - das verbessert die Chancen auf dem Arbeitsmarkt nicht gerade.
Mein Tipp ist immer noch: Studium einschreiben, Gebühren zahlen und dann tingeln. Musste halt nachher nur erklären warum es länger gedauert hat! Wink
Aber mit dem Länger-Studieren bist du ja nicht der Einzigste!
Tonka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beiträge: 2263

BeitragVerfasst am: 02 Jun 2007 - 16:58:24    Titel:

dönis hat folgendes geschrieben:

Und mal ehrlich, glaubt tatsächlich jemand daran, das jemand der fürs Abitur 16 Jahre braucht sein Studium glänzend in Regelstudienzeit absolvieren wird? Wink


Es gibt genug Abiturienten, die Null für ihr Abi gemacht, es mit Ach und Krach geschafft haben und im Studium mit guten Noten glänzen. Das kann man vorher nie so genau sagen, daher sollten wir diese Pauschalisierungen auch lassen, indem wir genau wissen wie Chris´Studium laufen wird.
HoLa
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 761

BeitragVerfasst am: 02 Jun 2007 - 18:17:55    Titel:

dönis hat folgendes geschrieben:

Alle Personalverantwortlichen mit denen ich darüber gesprochen habe, waren sich in der Hinsicht einig, das es, wenn man älter als der Durchschnitt ist, auf einen schlüssigen Lebenslauf ankommt, den man auch erklären können sollte...
Ich hätte nämlich sicherlich nicht einen Festvertrag hingeschmissen ohne mich vorher mit Leuten zu unterhalten die ein wenig Ahnung auf dem Gebiet haben und mir sagen können, woraufs ankommt...

Und wer waren diese Personalverantwortlichen? Bei SAP, d-fine oder Lidl und KiK? Hast du eine gutbezahlte Festanstellung bei einem Finanzunternehmen hingeschmissen nachdem ein Headhunter angerufen hat und du jetzt einen MBA in INSEAD und das doppelte deines alten Gehalts von einer int. Investmentbank finanziert bekommst oder warst du beim Baumarkt und machst jetzt ein Erststudium an einer dt. Uni?
Wenn du dich gut auskennst wären etwas differenziertere und weniger pauschale Beiträge im Stil von "Focus Karriee" wünschenswert..
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 02 Jun 2007 - 18:26:36    Titel:

HoLa hat folgendes geschrieben:

Und wer waren diese Personalverantwortlichen?


Leute denen ich, mit ihren 50 Lenzen und jahrzehntelanger Erfahrung als Ingenieur, Betriebsrat, Ausbildungsleiter und Abteilungsleiter in der freien Wirtschaft, einiges mehr an Kompetenz in Personalfragen zutraue als dir Wink

Im übrigen habe ich für meinen Tei hier fast immer dazugeschrieben, das es sich um mögliche(!) Konsequenzen und Nachteile handelt, die abhängig davon sind, wie der Personalverantwortliche im Einzelnen gepolt ist.
Das hast du natürlich gekonnt überlesen, sonst hätteste mir ja nicht so schön an den Karren pissen können (oder es versuchen), ne?
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 02 Jun 2007 - 18:42:42    Titel:

HoLa hat folgendes geschrieben:

Und wer waren diese Personalverantwortlichen? Bei SAP, d-fine oder Lidl und KiK? Hast du eine gutbezahlte Festanstellung bei einem Finanzunternehmen hingeschmissen nachdem ein Headhunter angerufen hat und du jetzt einen MBA in INSEAD und das doppelte deines alten Gehalts von einer int. Investmentbank finanziert bekommst oder warst du beim Baumarkt und machst jetzt ein Erststudium an einer dt. Uni?
Wenn du dich gut auskennst wären etwas differenziertere und weniger pauschale Beiträge im Stil von "Focus Karriee" wünschenswert..


Laß mal Dönis die Meinung sagen. Egal wie groß die Firma ist, es kommt immer auf lange Erfahrung an. Grade bei Personalern macht das viel aus.
HoLa
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 761

BeitragVerfasst am: 02 Jun 2007 - 18:46:22    Titel:

@Dönis: Ich hab wenig Ahnung von Personalfragen (und bei dem Personal für das ich verantwortlich bin (stud. Mitarbeier) ist mir das Alter egal..) ). Tu aber auch nicht so. Unter einem differenzierten Beitrag versteh ich was anderes als dein "möglich", selbst wenn man das Relativierende nicht überliest. Wenn du Erfahrung aus Gesprächen mit Personalverantwortlichen hast könntest du das auch so formulieren, das es weniger offensiv klingt und der Threadautor ggf. mehr davon profitiert.
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 02 Jun 2007 - 20:27:01    Titel:

An den Fragenden kann ich nur das eine sagen. Verschieb die Reise erstmal und mach ein Brotstudium. Danach kannst du mal eine richtig große Tour machen.
ChrisHH
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2007
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 04 Jun 2007 - 15:44:35    Titel:

dönis hat folgendes geschrieben:

Und mal ehrlich, glaubt tatsächlich jemand daran, das jemand der fürs Abitur 16 Jahre braucht sein Studium glänzend in Regelstudienzeit absolvieren wird? Wink


Genau....weil ich so dumm bin und deswegen 3 Jahre länger gebraucht habe. Man...ich hab dochn geschrieben woran es lag. Klar...ich will die verantwortung nicht abschieben. Zum Teil lag es auch an mir selber. Nur; durch meine Schulzeit hab ich viel gelernt,...was mir bei einer geraden Schullaufbahn nicht passiert wäre.

Wieso wird daran gezweifelt, daß ich mein Studium in 5 Jahren nicht packen sollte? Vielleicht schonmal daran gedacht, daß ich gerade durch diesen schweren Weg gelernt habe, wie wichtig es ist Dinge durchzuziehen?
Vielleicht hab ich aus der Sache ja was gelernt und mach es jetzt besser und bin daher motivierter als jemand, der so durch die Schule "durchgereicht" wurde?
Nur weil meine Schule in einer gewissen Art und Weise gelaufen ist, muss das Studium nicht auch so sein.

PS: ich frag mich wie ein Personalleiter das sieht, wenn jemand sein Studium mit 22 abbricht und was neues Anfängt. Zeugt auch von einer gewissen Persönlichkeit.
eestud
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 583

BeitragVerfasst am: 04 Jun 2007 - 18:22:48    Titel:

ChrisHH hat folgendes geschrieben:
dönis hat folgendes geschrieben:

Und mal ehrlich, glaubt tatsächlich jemand daran, das jemand der fürs Abitur 16 Jahre braucht sein Studium glänzend in Regelstudienzeit absolvieren wird? Wink


PS: ich frag mich wie ein Personalleiter das sieht, wenn jemand sein Studium mit 22 abbricht und was neues Anfängt. Zeugt auch von einer gewissen Persönlichkeit.


er würde mich bestimmt einen ganz bösen Jungen nennen Twisted Evil Smile
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Mit 24 anfangen zu studieren -- Wie groß sind die Nachteile?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 18, 19, 20, 21, 22  Weiter
Seite 5 von 22

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum