Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

§ 280 Abs.1 BGB als Grundlage des Schadensersatzanspruchs
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> § 280 Abs.1 BGB als Grundlage des Schadensersatzanspruchs
 
Autor Nachricht
BebeKatze
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 20:13:53    Titel: § 280 Abs.1 BGB als Grundlage des Schadensersatzanspruchs

Ich habe eine kurze Frage, und zwar: da ich es niergendwo in nem Lehrbuch gefunden habe, frage ich, ob man einen Schadensersatzanspruch aus § 280 Abs. 1 BGB i.V.m. § 313 Abs. 2 BGB haben könnte?

Ich würde mich auf eine schnelle Antwort freuen!
Danke im voraus!
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 20:55:06    Titel:

Kann ich mir vorstellen, wenn der Schuldner seiner Anpassungspflicht gem. 313 nicht nachkommt, und dem Gläubiger daraus ein Schaden erwächst. Ist aber mehr aus dem hohlen Bauch.
BebeKatze
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 21:07:22    Titel:

Schwarze Strümpfe hat folgendes geschrieben:
Kann ich mir vorstellen, wenn der Schuldner seiner Anpassungspflicht gem. 313 nicht nachkommt, und dem Gläubiger daraus ein Schaden erwächst. Ist aber mehr aus dem hohlen Bauch.


Also, A möchte eine Sache vom Geschäft des B kaufen, aber nur dann, wenn eine Möglichkeit des Transports problemlos besteht. B behauptet, dass diese kein Problem ist. Später wurde aber festgestellt, dass das Kleinlaster von A, mit dem A die Ware am nächsten tag abholen wollte, nicht durch den Hofeingang passt, wie der C behauptete, so dass sich A einen Mietwagen besorgen soll (200,- Kosten).

Würde in dem Fall die oben genannte Anspruchsgrundlage passen? Und wenn nicht, dann § 280 I i.V.m. was?
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 21:12:32    Titel:

Meine Meinung: 280 I direkt wg. möglicher Verletzung einer Aufklärungspflicht, also einer vertraglichen Nebenpflicht. Der 313 hat da nichts zu suchen, m. E.
BebeKatze
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 21:14:44    Titel:

Schwarze Strümpfe hat folgendes geschrieben:
Meine Meinung: 280 I direkt wg. möglicher Verletzung einer Aufklärungspflicht, also einer vertraglichen Nebenpflicht. Der 313 hat da nichts zu suchen, m. E.


Okay, danke Very Happy
Joei
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 21:40:17    Titel: !

? wenn du sagts wegen Verletzung ein Aufklärungsplicht wäre aber §280 I, 241 II Schutzplichtverletzung zu prüfen ( evtl dann schauen ob iVm 311 II)
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 21:42:09    Titel: Re: !

Joei hat folgendes geschrieben:
? wenn du sagts wegen Verletzung ein Aufklärungsplicht wäre aber §280 I, 241 II Schutzplichtverletzung zu prüfen ( evtl dann schauen ob iVm 311 II)


Meiner Meinung reicht als Anspruchsgrundlage 280 I aus, bei der PV muss man natürlich konkretisieren, welche Pflicht jetzt eigentlich verletzt wurde.
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 21:55:43    Titel: re

und wenns dann eine Nebenpflicht ist, und die Aufklärung schon bei Vertragsschluss hätte erfolgen müssen wäre AGL doch 280 I, 282, 241 II iVm 311 II würde ich sagen oder
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2007 - 22:09:25    Titel: Re: re

derjim hat folgendes geschrieben:
und wenns dann eine Nebenpflicht ist, und die Aufklärung schon bei Vertragsschluss hätte erfolgen müssen wäre AGL doch 280 I, 282, 241 II iVm 311 II würde ich sagen oder


Wieso 282?
BebeKatze
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2007 - 09:24:13    Titel: Re: ?

Joei hat folgendes geschrieben:
aber wer ist C ? in wessen "Lager" steht er denn ? Angestellter des B?


C, also der mit dem Mietwagen, speilt hier keine wichtige Rolle- der ist nicht vom B angestellt. B hat eigentlich nix mit dem Transport zu tun. Der hat nur A versichert, dass der Kleinlaster des A loker durch den Hofeingang passe, was tatsächlich nicht stimmt.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> § 280 Abs.1 BGB als Grundlage des Schadensersatzanspruchs
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum