Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Erörterung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Erörterung
 

Wie ist meine Erörterung einzustufen?
Note 1
13%
 13%  [ 3 ]
Note 2
13%
 13%  [ 3 ]
Note 3
31%
 31%  [ 7 ]
Note 4
4%
 4%  [ 1 ]
Note 5
18%
 18%  [ 4 ]
Note 6
18%
 18%  [ 4 ]
Stimmen insgesamt : 22

Autor Nachricht
Cathe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.05.2007
Beiträge: 4
Wohnort: unwichtig..

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2007 - 00:46:35    Titel: Erörterung

Hallo ihr Lieben,
wir haben gerade Erörterungen in Deutsch und da dachte ich mir ich schreibe mal über Schuluniform... das ist nämlich auhc das Thema was 99%ig in der Klassenarbeit dran kommt.
Bitte gibte mir Verbesserungsvorschläge.

Erörterung zum Thema Schuluniform 22.5.07 Catherine T.

Stichpunkte:
Pro:
Keine Ausgrenzungen wegen Markenkleidung.
Die Eltern sparen Geld für teure Kleidung zumindest für die Schule.
Die Klassengemeinschaft wird gestärkt.
Kein Druck gut auszusehen durch die Kleidung.

Contra:
Die Schüler können ihren eigenden Style nicht ausleben.
Man kann bestimmte Körperzonen nicht kaschieren.
Man muss sich öfter am Tag umziehen.
Nach der Schule kann man nicht sofort anderen Aktivitäten nachgehen, es sei denn man muss die Schuluniform den ganzen Tag tragen.
Es würde weniger Kleidung gebraucht werden und es würde weniger Umsatz auf dem Modemarkt herrschen.



Gliederung:
These: Schuluniform ist zu befürworten.
1.) Keine Ausgrenzungen wegen Markenkleidung.
a.) Die Quote der Schüler,die wegen der nicht vorhandenen Markenkleidung zu den Außenseitern gehören,wäre geringer.

2.)Keine unnötigen Kosten für Markenkleidung
a.) Eltern sparen Geld für teure Kleidung, die für die Schule bedacht ist.
b.) Sozial schwächere Familien, haben keinen Zwang das Geld für Markenkleidung zu verschwänden.

3.) Die Klassengemeinschaft wird gestärkt.
a.) Die Klassen sehen sich als eine Gruppe an in denen alle Schüler bedacht werden.
b.) Bei Sportwettkämpfen gegen andere Schulen, wird der Wettkampfsehrgeiz gesteigert, weil die Schüler gegen das andere "Team" kämpfen und sich selber als Gruppe wahrnehmen.

4.)Der Druck, "coole Kleidung" zu tragen, um gut auszusehen, verschwindet.
a.) Schüler müssen sich vor der Schule nicht überlegen ob ihre Kleidung auch gut aussieht.

Antithese: Schuluniform ist abzulehnen.
1.) Die Schüler sehen gleich aus.
a.) Die Schüler sind keine Individuen mehr.
b.) Die Schüler können ihren eigenen Style nicht ausleben, was aber besonders in der Pubertät wichtig ist, um zu wissen wer man ist und um eine eigene Identität zu entwickeln.

2.) Körperzonen können nicht kaschiert werden.
a.) Schüler können die Kleidung nicht mehr auf ihren Körper abstimmen.

3.)Mehr Zeitaufwand
a.)Schüler die direkt nach der Schule Aktivitäten haben, können sich nicht umziehen und müssen den ganzen Tag in der Uniform herumlaufen.
b.)Schüler müssen sich öfters am Tag umziehen.

4.) Der Modemarkt wäre beeinträchtigt.
a.) Es würde insgesamt weniger Kleidung benötigt werden, da "Schulkleidung" ausbleibt.
b.) Es würden weniger Umsätze entstehen, da Markenkleidung in einigen Familien durch die Uniform ganz abgelehnt werden würde.

Einleitung:
In anderen Ländern wie zum Beispiel Großbritanien oder Japan gehören einheitliche Uniformen zur Schulausbildung dazu. In Deutschland stellte man sich auch schon zur genüge die Frage ,ob eine Einführung der Schuluniform von Nutzen sein würde.Eine Studie erwies außerdem , dass die Schüler mit einer Schuluniform bessere Leistungen erbringen.Die folgenden Gesichtspunkte spiegeln die Vor-und Nachteile einer Schuluniform wieder.

Die Schuluniform bewirkt, dass es keine Schüler mehr gibt die allein wegen ihrer Kleidung, zu den Außenseitern zählen.Die Eltern müssten keine oder zumindest weniger Gelder für die teure Markenkleidung ausgeben, da die Möglichkeit, Markenkleidung zu tragen wenn überhaupt nur noch in der Freizeit auftreten würde.Sozial schwache Familien können ganz darauf verzichten, Geld für die Markensachen auszugeben.
Außerdem wird das Verhältnis in der Klassengemeinschaft verstärkt und auch Außenseiter werden zu der Klasse hinzugezählt.Bei Sportwettkämpfen gegen andere Schulen, sieht die Klasse sich als Team und alle Schüler werden mit bedacht, wodurch der Ehrgeiz der Klasse steigt.
Hinzu kommt das der Druck ,gut auszusehen verschwindet und sich die Schüler vor der Schulen nicht überlegen müssen ,ob ihre Kleidung auch gut genug ist um cool zu sein.Im Folgenden wird uns die andere Seite der Medaille präsentiert.Sobald die Schüler eine einheitliche Schuluniform tragen, gelten die einzelnen Schüler nicht mehr als Individuen. Die Schüler werden eher als Gruppe dargestellt ,anstatt als einzelne Personen, insbesondere ist es wichtig das die Schüler in der Pubertät eine eigene Identität entwickeln und das ihnen klar wird, wer sie eigentlich sind. Dies können sie mit einer Schuluniform nur schwer erreichen, da ihnen die Möglichkeit einen eigenen Style auch in der Schule auszuleben, nicht gegeben ist.Im Übrigen können die Schüler, die "Problemzonen" haben, ihren Körper nicht mehr durch vorteilhafte Kleidung kaschieren,wodurch das Selbstwerdgefühl sinkt. Die Schuluniform ist auch in einer gewissen Weise ziemlich nervig und Umständlich, da die Schüler, die nach der Schule Aktivitäten haben, nicht genügend Zeit haben um sich umzuziehen, sie müssten den ganzen Tag in der Uniform herumlaufen.
Für die wirtschaflichen Verhältnisse würde es bedeuten, das Modegeschäfte weniger Umsatz machen, da die Kunden plötzlich weniger kaufen und die Nachfrage nach Markenkleidung geringer werden würde, weil Markenkleidung in manchen Familien wohl ganz abgelehnt werden würde.
Ich persönlich befürworte die Schuluniform nicht. Die Argumente für eine Uniform sind zwar auch sicherlich sehr wichtig und auch zu bedenken, aber selbst mit einer Schuluniform würde es Außenseiter und Mobbingaktionen geben.Die Schuluniform ist nicht unbedingt eine Lösung um Mobbing und Schüler ,die als Außenseiter gelten zu vermeinden.
Nur weil die Kleidung einheitlich getragen wird, sieht nicht jeder Schüler genau gleich aus. Viele Schüler werden auch wegen ihrem Aussehen oder wegen schlechten Leistungen von der Klassengemeinschaft ausgeschlossen.
Das Argument ,dass die Eltern Geld sparen ist nicht unbedingt wahr. Sie hätten zwar keine Ausgaben für Markenkleidung ,müssten aber wiederum jedes Jahr eine neue Uniform kaufen, da die Schüler sich auch entwickeln oder weil es in den Jahrgangsstufen unterschiedliche Modele der Uniformen gibt.
Es sollte außerdem möglich sein , mit Hilfe der Lehrer und Klassensprecher ,auch ohne Schuluniform ein gutes Verhältnis in der Klassengemeinschaft herzustellen.
Hingegen finde ich es sehr wichtig, das man seinen eigenden Style ausleben kann und eine eigene Identität im Laufe der Zeit annimmt.

So das wäre dann mal meine Erörterung.
Liebe Grüße Cathe
Cathe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.05.2007
Beiträge: 4
Wohnort: unwichtig..

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2007 - 17:28:21    Titel: Hmm..

es wäre toll wenn ihr auch ne Begründung und Verbessungsvorschläge geben würdet und nicht nur einfach abstimmt...
LissBabe
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.07.2005
Beiträge: 141
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2007 - 19:50:52    Titel:

Ich finde deine Erörterung ehrlich gesagt nicht so gut, weil keine klare Abtrennung der Argumente zu erkennen ist. Du mischt irgendwie alles durcheinander.
Achte darauf, dass du jedes Argument sauber aufbast. Am besten schreib dir auf einen Zettel die Stichpunkte:
Behauptung, Begründung, Beispiel, Rückführung und arbeite dann jedes Argument danach ab.
Behauptung 1 wäre hier also, dass die Kinder nicht mehr wegen der Kleidung von anderen Mitschülern gemobbt werden. Dann musst du begründen, warum sie nicht mehr gemobbt werden. Nach der Behauptung folgt dann ein konkretes Beispiel (kann z. B. sein, dass im Fernsehn ein Bericht dazu lief, Zeitungsbericht etc.). Am Ende deines Beispiels führst du dann wieder auf deine These (Schuluniform ist gut/ nicht gut) zurück (z. B. Deshalb wird ersichtlich, dass Schuluniformen sinnvoll sind.).
Bei Pro/Contra Argumentation folgt am Ende immer eine Synthese, in der du beide Seiten noch einmal zusammenfasst und dann deine eigene Meinung deutlich machst. Es ist auch wichtig, einen neuen Punkt mit einzubringen, den du in deinen Argumenten noch nicht gebracht hast. Wenn du sonst noch Fragen hast, dann meld dich einfach.
Cathe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.05.2007
Beiträge: 4
Wohnort: unwichtig..

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2007 - 22:45:19    Titel: Aha

Also soll ich zu jedem Thema sprich Mobbing, Kosten usw... eine eigende kleine erörterung schreiben oder was? In der Schule meinte er das wir das so in der Art machen sollen... und auch andre Schüler meinten das der Aufbau meiner Erörterung sehr gut wäre ...
wenn das nun total am thema vorbei ist dann weiß ich auch nicht mehr weiter...
lg Cathe
LissBabe
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.07.2005
Beiträge: 141
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2007 - 12:36:39    Titel:

Vielleicht zeigst du sie einfach mal deinem Lehrer, aber ich hab Erörterung schreiben halt anders gelernt!
Eine Pro/Contra Erörterung besteht aus
1. Den Thesen (Ja, die Behauptung ist richtig, Nein, die Behauptung ist nicht richtig...mal ganz simple formuliert)
2. Argumenten, die die Thesen stützen, d. h. jeder These müssen Argumente zugeordnet werden, an denen ersichtlich wird, warum die Behauptung richtig ist und ein Argument besteht aus Behauptung, Begründung, Beispiel, Rückführung
Die einzelnen Argumente müssen voneinander abgetrennt werden, d. h pro Argument nur ein Gedankengang. Du kannst nicht einfach zwei Aspekte in ein Argument packen, da kennt sich keiner mehr aus, von was du sprichst.
Und 3. dann noch die Synthese, aber das hab ich dir ja schon geschrieben.
Aber nicht verzweifeln...wenn man den Dreh mal raus hat, ist es eigentlich ganz einfach, weil man eine Erörterung nach Schema F abarbeiten kann.
Cathe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.05.2007
Beiträge: 4
Wohnort: unwichtig..

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2007 - 16:53:51    Titel: So

Ich habe die Erörterung heute meinem lehrer gezeigt, nachdem wir das Thema als "Übung" machen sollten.
Er hatte gesat, dass es sehr ausführlich ist und auf jedenfall im Bereich gut liegt...außerdem habe ich dadurch Pluspunkte gesammelt.... ich finde es i.wie komisch das mich hier sogar einige mit einer 6 bewertet haben...i.was kann da doch nciht stimmen oder?
neofelis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 642

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2007 - 16:59:35    Titel:

Cathe hat folgendes geschrieben:
ich finde es i.wie komisch das mich hier sogar einige mit einer 6 bewertet haben...i.was kann da doch nciht stimmen oder?

Bist Du tatsächlich so gutgläubig und nimmst an, dass bei einer Umfrage in einem öffentlichen Internet-Forum nur ernstgemeinte Stimmen abgegeben werden? Du musst noch viel lernen, Kind. Wink
Solange die Erörterung Deinem Lehrer gefällt, ist doch alles in Ordnung. Über den Rest würde ich mir an Deiner Stelle wahrlich nicht den Kopf zerbrechen.
hallo123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 1900

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2007 - 17:34:15    Titel:

Man müsste für die Bewertung eh die Anforderungen kennen. Welche Klasse, welche Schulart..?

Ich finde das Thema ziemlich leicht zu erörtern und die Erörterung leider etwas oberflächlich. Muss mich der Kritik von LissBabe anschließen. Sprachlich ist der Text jetzt auch nicht so sehr ansprechend.

Aber wie gesagt, es kommt auf die Anforderungen an!

Mfg
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Erörterung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum