Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schadensersatz im Schulunterricht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schadensersatz im Schulunterricht
 
Autor Nachricht
xyz9988
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2007 - 20:22:29    Titel: Schadensersatz im Schulunterricht

Meine Frage ist in zwei Bereiche unterteilt:

1. Ort: Eine Turnhalle die an den Außenseiten eine offene Decke hat wo ein Ball leicht hingelangen kann. Ursprünglich waren diese Öffnungen mit Netzen gesichert die aber weitesgehend einfach abgefallen sind und somit können die Öffnungen frei liegen.

Ein Schüler spielt mit einem Volleyball, baggert, der Ball verrutscht und gelangt in eine so freiliegende Öffnung und bleibt auf der Decke hängen. Man kann keinerlei Absicht unterstellen, da es sich um eine normale Aufwärmbewegung gehandelt hat und man den Ball nicht etwa durch die Gegend geschossen hat. Kann die Schule für derartige Vorfälle während der Unterrichtszeit Geld für den Ball verlangen?

2. Eine Gruppe von Schülern bekommt einen Ball zum Fussballspielen. Sie legt den Ball am Rasenrand in mitten des Geländes des Sportplatzes der der Schule gehört ab und geht teilweise in die Umkleideräume und zum Teil auf die andere Seite des Sportplatzes die etwa 70m vom Ball entfernt ist. Als sich alle zum Spielbeginn wiedertreffen ist der Ball unauffindbar. Während der Zeit als alle Trinken beziehungsweise am anderen Ende des Platzes waren, befand sich noch eine andere Gruppe von Schülern der anderen Klasse auf dem Gelände. Alles geschah im Unterricht unter der eigentlichen Aufsicht des Lehrers. Kann dieser nun verlangen, dass die Gruppe von Fussballern den Ball mit Geld ersätzt? Es gibt keinerlei Beweise oder Zeugen, die gesehen haben wie der Ball abhanden gekommen ist oder gar dass einer der Fussballer ihn genommen hat.

Hinweis: Beide fiktiven Situationen finden während der Unterrichtszeit und der Aufsicht des Lehrers statt.


Zuletzt bearbeitet von xyz9988 am 24 Mai 2007 - 21:53:23, insgesamt einmal bearbeitet
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2007 - 21:34:41    Titel:

Joa, genau.
xyz9988
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2007 - 21:52:07    Titel:

Discokandi hat folgendes geschrieben:
Joa, genau.


wie bitte?
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2007 - 22:31:50    Titel:

Alles rein fiktiv...
BobbyCooper
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.04.2007
Beiträge: 152

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2007 - 22:58:00    Titel: Re: Schadensersatz im Schulunterricht

xyz9988 hat folgendes geschrieben:
Meine Frage ist in zwei Bereiche unterteilt:

1. Ort: Eine Turnhalle die an den Außenseiten eine offene Decke hat wo ein Ball leicht hingelangen kann. Ursprünglich waren diese Öffnungen mit Netzen gesichert die aber weitesgehend einfach abgefallen sind und somit können die Öffnungen frei liegen.

Ein Schüler spielt mit einem Volleyball, baggert, der Ball verrutscht und gelangt in eine so freiliegende Öffnung und bleibt auf der Decke hängen. Man kann keinerlei Absicht unterstellen, da es sich um eine normale Aufwärmbewegung gehandelt hat und man den Ball nicht etwa durch die Gegend geschossen hat. Kann die Schule für derartige Vorfälle während der Unterrichtszeit Geld für den Ball verlangen?

2. Eine Gruppe von Schülern bekommt einen Ball zum Fussballspielen. Sie legt den Ball am Rasenrand in mitten des Geländes des Sportplatzes der der Schule gehört ab und geht teilweise in die Umkleideräume und zum Teil auf die andere Seite des Sportplatzes die etwa 70m vom Ball entfernt ist. Als sich alle zum Spielbeginn wiedertreffen ist der Ball unauffindbar. Während der Zeit als alle Trinken beziehungsweise am anderen Ende des Platzes waren, befand sich noch eine andere Gruppe von Schülern der anderen Klasse auf dem Gelände. Alles geschah im Unterricht unter der eigentlichen Aufsicht des Lehrers. Kann dieser nun verlangen, dass die Gruppe von Fussballern den Ball mit Geld ersätzt? Es gibt keinerlei Beweise oder Zeugen, die gesehen haben wie der Ball abhanden gekommen ist oder gar dass einer der Fussballer ihn genommen hat.




Zu beiden Fällen ein klares und eindeutiges NEIN,man kann kein Geld von den Schülern verlangen......die Antwort dazu steht doch schon bei deiner Frage!
xyz9988
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2007 - 13:31:55    Titel: Re: Schadensersatz im Schulunterricht

BobbyCooper hat folgendes geschrieben:
Zu beiden Fällen ein klares und eindeutiges NEIN,man kann kein Geld von den Schülern verlangen......die Antwort dazu steht doch schon bei deiner Frage!


Was kann ich so für Begründungen vorlegen falls es zum Direktor geht?

Discokandi hat folgendes geschrieben:
Alles rein fiktiv...


steht nunmal in den forenregeln Wink
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2007 - 13:39:20    Titel:

Wenn mir so etwas widerführe, wiese ich den Direktor nur kurz darauf hin, dass m. E. keine rechtliche Pflicht zur Ersetzung des entstanden Schadens bestünde, und dass er im Falle anderer Überzeugung klagen müsse.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schadensersatz im Schulunterricht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum