Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kündigung Sportstudio aus wichtigem Grund
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kündigung Sportstudio aus wichtigem Grund
 
Autor Nachricht
Steinbrunn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 384

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2007 - 13:14:26    Titel: Kündigung Sportstudio aus wichtigem Grund

Hallo,
1.
Habe mit einem Attest meines Arztes, das mir vom Kraftsport abrät, meine Mitgliedschaft bei einem Sportstudio "aus wichtigem Grund", fristlos gekündigt.
2.
Das Sportstudio trägt dagegen vor:
Zitat:
Denn laut ihrem Attest wird keine dauerhafte Sportunfähigkeit bescheinig sondern lediglich vom Kraftsport auf weiteres abgeraten. Sie können bei uns, wie sie wissen, auch Fitnesstraining, Cardio-training u.a. betreiben. Da Ihr Arzt aber nur eine Pause vom Kraftsport anrät, ist dieses Attest nicht wirksam"

3.
Ich habe von der "Speisekarte" des Sportstudio bisher nur das "Menu" Kraftsport realisiert und bin dort Mitglied geworden um Kraftsport zu trainieren, was ich auch ausschließlich getan habe.
4.
Meine Frage: Kann ein Serviceleister, der ein ganzes Spektrum von unterschiedlichen Möglichkeiten der Nutzung seines Denstleistungsangebots anbietet einen Kunden zur Abnahme von Dienstleistungen aus diesem angebotenen Spektrum zwingen, die er nie beabsichtigt und de fact auch nie praktiziert hatte, wenn er zur Abnahme der von ihm alleine gewählten Dienstleistung aus "wichtigem Grund", nämlich der gesundheitlichen Unmöglichkeit der Abnahme der Leistung, nicht mehr in der Lage ist.
5.
Greift die Argumentation des Sportstudio und kann es die von mir begehrte fristlose Kündigung aus wichtigen Grund für nicht wirksam erklären. Kann das Sportstudio so ohne weiteres ein ärztliches Attest für nicht wirksam erklären, das kann doch wohl nur ein Arzt.?
6.
Wäre für jeglichen(s) Tipp oder Argument dankbar, mit dem ich der Ablehnung des Sportstudios erfolgreich begegnen könnte.

PS
Auch ein Gastwirt kann seinen Kunden doch nicht zwingen irgendetwas von der von ihm angebotenen Speisekarte zu bestellen, wenn der Kunde es garnicht vertragen kann oder nicht will.
Vielen Dank im Voraus.
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2007 - 15:48:36    Titel:

Da gab es schon mal Urteile zum Thema. So schnell kann ich es nicht finden.


Schau das mal an:

http://www.ra-kotz.de/fitness5.htm

http://www.verbraucher-urteile.de/vertr/sportstudiocontent.html

http://www.frag-einen-anwalt.de/Fitnessstudio--ausserordentliche-K%C3%BCndigung-wegen-Krankheit__f18527.html

http://www.juraforum.de/forum/archive/t-13854/au%C3%9Ferordentliche-k%C3%BCndigung-fitness-studio-aus-gesundheitlichen-gr%C3%BCnden-n.-akzeptiert.

http://www.brennecke-partner.de/default.php?ID=44165&Navtyp=0&Fitnessstudio-Kuendigung-Krankheit-Bandscheibenprobleme
Pandur
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 849

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2007 - 16:58:32    Titel:

Ich streite mich auch gerade mit meinem Fitnessstudio, ändert allerdings nichts an der Sache, dass wir hier keine Rechtsberatung geben dürfen.
Bitte Forenregeln beachten.

Geschlossen.

Pandur
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kündigung Sportstudio aus wichtigem Grund
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum