Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

[Bayern] Deutsch Colloquium
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> [Bayern] Deutsch Colloquium
 
Autor Nachricht
lianetta
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 787

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 - 10:54:26    Titel:

hab auch ne begleitlektüre Literatur in der ddr...absolut unverständlich Twisted Evil Twisted Evil
mrT..
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 - 18:16:16    Titel: Iphigenie auf Tauris

Hi, mein Thema ist Iphigenie auf Tauris, hat des auch jemand hier?- is irgenwie komisch weil des so wenig is..ka was der überhupt fragen will..
lianetta
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 787

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 - 18:53:31    Titel:

naja, dazu wirst du ja dann auch Klassik haben...so von wegen Ideendrama(Humanität), 5-geteilter DramenAufbau/Aristoteles, Besonderheiten in Sprache (Genus Grande,Blankvers 5hebiger Jambus, ausnahme Parzenlied)...
Vorbild Antike, Mythologie
3 Einheiten
Inhalt
Einordnung gesamtzusammenhang wenn du nen Textausschnitt kriegst + Interpretation

Prinzip der Schönen Seele


da kannste doch ne stunde schon drüber reden...
crazy_mazy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2007
Beiträge: 7
Wohnort: Deggendorf

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 - 19:05:25    Titel:

soo.
mein schwerpunkt is faust. hab erst gestern angefangen, mehr oder weniger, und ich komme einfach ned voran.

zu den anderen 2 bereichen:
wisst ihr, was man da für fragen gestellt bekommt? sind das komplexe fragen?

hab echt null peil und nicht mal ne begleitlektüre, wobei das in meinem falle jeweils eine erkäuterung zu effi bzw. der prozess ist. und davon auch "nur" 20-30 seiten.
rigby21
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.08.2006
Beiträge: 129
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 - 19:18:20    Titel:

Hi,
wenn du Faust als Schwerpunkt hast kannst du mir vielleicht bei folgenden Problem weiterhelfen (habs schon ins Deutschforum gestellt), denke das wird gefragt bei dir:
Ich weiß, dass man Faust in keine einzige Epoche einordnen kann. Ich weiß auch, dass viele Ansichten und Darstellungsweisen aus verschiedenen Epochen wie Aufklärung, Sturm und Drang, Romantik und Klassik vorhanden sind.
Meine Frage sind jetzt folgende und zwar:
Welche Dinge sprechen für die jeweils einzelnen Epochen?
Walpurgisnacht z.B ist ein typisches romantisches Merkmal... .
Irgendwo taucht auch ein Blankvers auf, dass für die Klassik spricht.

Gibt es noch mehr solcher "Hinweise" auf die einzelnen Epochen????

Und was spricht noch dafür, dass man Faust nicht einordnen kann außer die oben genannten Gründe und dass Goethe fast 60 Jahre daran gearbeitet hat??????
crazy_mazy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2007
Beiträge: 7
Wohnort: Deggendorf

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 - 19:19:46    Titel:

hat einer von euch zufällig ne gute site, n doc o.ä. parat bezüglich der epochen?

danke Smile
crazy_mazy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2007
Beiträge: 7
Wohnort: Deggendorf

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 - 19:39:33    Titel:

Also ich glaube, dass man Faust I hauptsächlich der Klassik zuordnet mit ein bisschen Sturm und Drang.

Faust will reines Wissen erlangen und hat ja auch einen unbefriedigten Drang nach Wissen. Ich finde, dass die bspsweise für die Klassik spricht.
Für Klassik spricht auch eine gewisse Orientierung an der Antike (wird besonders im II. Teil deutlich). Faust wird von der Schönheit Helenas in den Bann gezogen.

Für Sturm und Drang spricht halt auch, dass er anfangs sehr emotional rüberkommt (zumindest kommt mir das so vor) und in "Nacht" sich ja fast selbst umbringt. Faust ist kritisch gegenüber der Wissenschaft und setzt auf eigene Erfahrung. In Osterspaziergang ist Faust dann hin und her gerissen zwischen dem Drang nach Wissen oder Leidenschaft, denn für ihn ist nicht nur der Verstand wichtig, sondern auch Gefühl und Herz.

Aufklärung verkörpert Famulus Wagner ziemlich gut. Er ist quasi ein Gegenspieler zu Faust. Wagner hält die Erkenntnisse der Wissenschaft für absolut, er halt Abstand von Welt und Natur und sein Wissen ist aus vielen Einzelteilen zusammengesetzt.
Wagner VERKÖRPERT die Aufklärung nur. Deswegen würde ich aber das Stück nicht der AUfklärung zuordnen.

Aber was spricht denn für die anderen epochen, die du nanntest? weshalb romantik?


Ich hab gelesen, dass Goethe ab 1770 an Faust I arbeitete und dies bis 1807 tat. Dann war die Herausgabe von Faust I.
Parallel fing er irgendwann bei der Niederschrift von Faust I auch schon mit Faust II an, jedoch nach Schillers Tot schrieb er bis ~1828 nicht an Faust II weiter und vollendete diesen dann auch bis 1832.

Also 60 Jahre durchgearbeitet kann man so nicht sagen finde ich.
crazy_mazy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2007
Beiträge: 7
Wohnort: Deggendorf

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 - 20:42:30    Titel:

kann keiner weiter helfen??? schlafen denn alle schon ?! Shocked
Kaddolina
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 - 20:55:43    Titel:

[quote="crazy_mazy"]hat einer von euch zufällig ne gute site, n doc o.ä. parat bezüglich der epochen?

danke Smile[/quote]


ich habw as. brauchst dus noch?
ffilc
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2007
Beiträge: 13
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 - 21:02:42    Titel:

themenschwerpunkt: weimarer klassik
12/2 is gestrichen

is n bissl breit gefächert des thema das stört mich n bisschen.
wenn ich mir die unterlagen so durchschaue kommts mir so vor als hätten wir die ganze zeit nichts gemacht, obwohls doch so viel war. entweder mir fehlen ein paar blätter oder ich muss mir die wiederholung woanders aus büchern oder im internet besorgen!

ach ja zur faust frage:
ich hab mich seit anfang 12/1 als wirs gelsen haben nicht mehr damit beschäftigt, zumal alle lektüren ausser fabian bei mir fürs colloquium nicht mehr relevant sind, aber ich würde faust der klassik zuordnen.
wie schon genannt das streben nach mehr wissen, der kampf gegen das böse (mephisto), das mystische und das ziel den leser durch den konflikt des protagonisten zu läutern sind alles anzeichen für die klassik.

mmh, naja anzeichen für sturm und drang seh ich im faust nicht wirklich, genauso wenig wie für die romantik.

edit:
naja das einfachste wird wiki sein oder nicht:
http://de.wikipedia.org/wiki/Epoche_%28Literatur%29
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> [Bayern] Deutsch Colloquium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum