Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Erörterung - Aufbau
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Erörterung - Aufbau
 
Autor Nachricht
Akroth
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.06.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2007 - 18:20:56    Titel: Erörterung - Aufbau

Guten Abend zusammen!

Ich muss eine Interpretation schreiben zu dem Thema "Wenn du nach deinem Abschluss in einem Beruf tätig bist und deine Freundin mit dir Kinder haben möchte, wie entscheidest du dich?"

Dazu habe ich schon einige Punkte aufgelistet die ich mit einbringen wollte und habe auch schon angefangen sie zu schreiben. Bitte darum, mir zu sagen ob der Aufbau (TAB These, 2-3 Argumente, Beispiele) passt und was ich ändern sollte.

Vielen Dank schonmal im Voraus:

STOFFSAMMLUNG

Dafür:
Kinder kriegen im "jungen" Alter birgt weniger Gefahren auf Erbkrankheiten
Freuden Momente (Beispiel die ersten Schritte/Ersten Wörter des Kindes)
Fortbestehen des eigenen Volkes sichern
Man lernt früher Verantwortung für Andere zu übernehmen (Indem Fall das Kind)

Dagegen:
Wenig Zeit für spontane Ausflüge
/Kündigung der Mutter (Falls es nicht unter sowas wie "Schwangerschaftsschutz" fällt)
Zuviel Verantwortung auf einmal
Man hat sich vielleicht noch nicht ganz in den Beruf eingelebt und dazu kommen dann noch das Kind
Selbst vielleicht nicht genug Lebenserfahrung um ein Kind "gut" zu erziehen


ANFANG:

Erörterung

Ich bin nach meinem Abschluss in einem Beruf tätig und meine Freundin möchte mit mir Kinder haben, wie entscheide ich mich? Da ich erst kurzzeitig in diesem Beruf tätig bin und erst seit Kurzem auf mich alleine gestellt bin, stellen sich sicherlich viele Probleme und Schwierigkeiten mit der Erziehung der Kinder, jedoch gibt es auch Vorteile, die dafür sprechen Kinder zu bekommen. Hiermit werde ich meine Entscheidung erörtern.

Im jungen Alter von 20-30 Jahren birgt es für die Mutter weniger Gefahren bei der Geburt.
Mit der geringeren Chance auf Komplikationen bei der Geburt, Bei der Geburt besteht das Risiko das Kinder während der Schwangerschaft erkranken, dies ist im jungen Alter niedriger, wie zum Beispiel am Down Syndrom (Trisomie 21).
Die Kinder älterer Mütter leiden ebenso häufiger an Fehlbildungen die auf die Schwangerschaft zurückzuführen sind.

Jüngere Eltern können ihre Kinder länger unterstützen. Ältere Eltern müssen früher von ihren Kindern unterstützt werden und lassen ihren Kindern unbewusst wenig Zeit für ihre Selbstentfaltung. Beim Verlassen des Elternhauses brauchen Kinder, in den ersten Monaten wo sie auf sich allein gestellt sind, die Hilfe der Eltern, wobei diese, zudem noch ihre Eltern unterstützen müssen. Im Sterbefall eines Elternteils besteht oft das Problem, das die Kinder damit nicht fertig werden. Es sollte den Kindern im jungen Alter möglich gemacht werden, möglichst viele Freizeitaktivitäten auszuprobieren um schon früh herauszufinden was es mag und sich darin zu entfalten, dies kann nicht passieren, sofern das Kind die Eltern tatkräftig unterstützen muss. Mit der eigenen Wohnung, der Selbstversorgung kommen viele neue Probleme auf die Kinder zu, welche oft die Unterstützung der Eltern zur Bewältigung benötigt. Sollte ein Elternteil früh versterben, so besteht das Risiko, dass die Kinder im Schul- oder Berufsleben einbrechen und ihre Zukunft nicht mehr in den Griff bekommen.

Das Fortbestehen des eigenen Volkes wird mit jedem Kind, das diesem angehört, gesichert. Die Individualität jedes Volkes sollte gewahrt werden. Die Gene, die Kultur und die gesellschaftlichen Strukturen der Länder der Völker bleiben somit für die Nachwelt erhalten, woraufhin jedem Mensch ein Zuhause gegeben werden kann. Jeder Mensch fühlt sich unter Gleichgesinnten wohl und kann sich dadurch viel selbstbewusster entwickeln, er wird akzeptiert wie er ist und nicht diskriminiert. Kulturen und Einzigartigkeiten der Völker machen diese interessant und eine Reise wert.


Hoffe auf schnelle Antworten, ich muss sie bis morgen fertig geschrieben haben:-)

Mit freundlichen Grüßen,
Akroth
tasty
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.05.2007
Beiträge: 164

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2007 - 20:59:46    Titel:

Hab deinen Text mal kurz durchgeschaut und n bissl was verbessert.

Erörterung

Ich bin nach meinem Abschluss in einem Beruf tätig und meine Freundin möchte mit mir Kinder haben, wie entscheide ich mich? Da ich erst kurzzeitig in diesem Beruf tätig bin und erst seit Kurzem auf mich alleine gestellt bin, stellen sich sicherlich viele Probleme und Schwierigkeiten mit der Erziehung der Kinder, jedoch gibt es auch Vorteile, die dafür sprechen Kinder zu bekommen. Das ist ein Thema, das nach wie vor eine zentrale Rolle in unserer Gesellschaft spielt und nicht zuletzt die Zukunft junger Menschen grundlegend verändern kann. Angesichts dessen, werde ich meine Entscheidung erörtern (Füge aber unbedingt in diesem Abschnitt noch ein, was deine Entscheidung überhaupt ist!)


Im jungen Alter von 20-30 Jahren birgt es für die Mutter weniger Gefahren bei der Geburt des Kindes, da bei dieser in der Regel ein geringeres Maß an Komplikationen auftritt. Bei jüngeren Frauen besteht ein geringeres Risiko, dass der Fetus während der Schwangerschaft , wie zum Beispiel am Down Syndrom (Trisomie 21), erkrankt. Darüber hinaus leiden die Kinder älterer Mütter häufiger an Fehlbildungen, die auf die Schwangerschaft zurückzuführen sind.
Ein weiteres Argument, dass meine These stützt (du bist doch dafür, oder?!)ist, dass jüngere Eltern ihre Kinder länger unterstützen können. Ältere Eltern hingegen müssen früher von ihren Kindern unterstützt werden und lassen ihren Kindern unbewusst wenig Zeit für ihre Selbstentfaltung. Beim Verlassen des Elternhauses brauchen Kinder, in den ersten Monaten wo sie auf sich allein gestellt sind, die Hilfe der Eltern, wobei diese, zudem noch ihre Eltern unterstützen müssen. Im Sterbefall eines Elternteils besteht oft das Problem, dass die Kinder damit nicht fertig werden. Es besteht in diesem Fall ein erhöhtes Risiko, dass die Kinder im Schul- oder Berufsleben einbrechen und ihre Zukunft nicht mehr in den Griff bekommen.
Es sollte ihnen bereits im jungen Alter möglich gemacht werden, viele verschiedene Freizeitaktivitäten auszuprobieren um schon früh Talente und Neigungen zu entdecken und diese zu fördern, damit sich das Kind darin entfalten kann. Dies ist jedoch nicht möglich, wenn das Kind die Eltern tatkräftig unterstützen muss. Mit der eigenen Wohnung, der Selbstversorgung sowie -organisation kommen viele neue Probleme auf die unerfahrenen jungen Erwachsenen zu, welche oft die Unterstützung der Eltern zur Bewältigung unbekannter Situationen benötigen.

Das Fortbestehen des eigenen Volkes wird mit jedem Kind, das diesem angehört, gesichert. Die Individualität jedes Volkes sollte gewahrt werden. Die Gene, die Kultur und die gesellschaftlichen Strukturen der Länder der Völker bleiben somit für die Nachwelt erhalten, woraufhin jedem Mensch ein Zuhause gegeben werden kann. Jeder Mensch fühlt sich unter Gleichgesinnten wohl und kann sich dadurch viel selbstbewusster entwickeln, er wird akzeptiert wie er ist und nicht diskriminiert. Kulturen und Einzigartigkeiten der Völker machen diese interessant und eine Reise wert.

-du brauchst viel mehr Beispiel!
-Dein Schluss ist gut, jedoch sehe ich weder Bezug zu dem Erörterungsthema, noch greifst du deine eigene Meinung auf, besonders der letzte Satz macht keinen Sinn!
Akroth
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.06.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2007 - 21:43:51    Titel:

Schoneinmal vielen Dank! Ja, jetzt wo ich ihn lese, schweife ich da sehr ab. Ansich war ich aber gegen das Kinderkriegen (Man sollte ja das schreiben, was die Lehrer hören wollen....). Du hast mir sehr viel weiter geholfen, DankeschönSmile
tasty
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.05.2007
Beiträge: 164

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2007 - 22:05:30    Titel:

Zitat:
Man sollte ja das schreiben, was die Lehrer hören wollen


Stimmt, man will ja nen guten Eindruck hinterlassen Mr. Green


Dein Aufbau is erstmal richtig.
Du bist contra, also fängst du mit den pro Argumenten an. Die solltest du aber noch mal vom stärksten zum schwächsten hin ordnen.
Bei deinen contra Argumenten musst du noch 3,´4 (mir würde spontan einfallen, dass bei jungen Eltern das Verantwortungsbewusstsein noch nich so ausgeprägt is Arrow wollen eher Party machen Arrow wo bleibt dann das Kind? Arrow zur Oma abgeschoben Arrow Bezug zu Eltern veringert Arrow im späteren Alter vielleicht Vorwurf"Ihr wart nie für mich da"; Kind häufig auch finanzielle Belastung Arrow Existenz muss aber erst aufgebaut werden Arrow erst dann gute Ebtwicklung des Kindes gewährleistet) suchen, die dann aber vom schwächsten zum stärksten hzn aufzählen
Akroth
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.06.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2007 - 22:15:46    Titel:

Sehr nett von Dir!Smile Hilft mir um einiges weiter, werde gleich duschen gehn und danach weiterschreiben:)

MFG Akroth
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Erörterung - Aufbau
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum