Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Lösungen ansetzen... Rechnung, aber wie!?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Lösungen ansetzen... Rechnung, aber wie!?
 
Autor Nachricht
fränci
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.05.2006
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 04 Jun 2007 - 14:30:33    Titel: Lösungen ansetzen... Rechnung, aber wie!?

Hallo,
ich wage es kaum laut auszusprechen, aber ich habe unheimliche Probleme Lösungen anzusetzen bzw auszurechnen wieviel vom dem reinkommt und wieviel von dem... Leider müssen wir das ziemlich oft machen und ich möchte es nun auch ENDLICH mal lernen und können...

Ich habe hier gleich mal 3 Beispiele und hoffe, dass ihr mir da helfen könnt oder mir mal generell sagen könnt, wie ich da rangehen muss!!!


TE/SDS: Gesamtvolumen 25 ml
• 0,4% SDS (Sodium dodecyl sulfate = Natriumdodecylsulfat)
• 75 mM Tris-Base
• 40 mM Na2EDTA


Natriumacetat-Lösung: Gesamtvolumen 10 ml
• 3 M Natriumacetat


Glucose- oder Sorbitol-Lösung: Gesamtvolumen 10 ml
•1 M Sorbitol oder Glucose




Vielen Dank schonmal!! Smile
LG
Woodstock
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 2450

BeitragVerfasst am: 04 Jun 2007 - 19:29:22    Titel:

Ok, ich fang mal mit dem einfachsten an,
2. Du brauchst 10 mL einer 3-molaren Na-acetatlösung.
Das heißt, es sind 3 mol Na-acetat in einem Liter, oder 0.03 mol in 10 mL.
Molare Masse Na-acetat: 82.03 g/mol.
m = n * M = 0.03 mol * 82.03 g/mol = 2.46 g
Also 2.46 g in 10 mL lösen.

Aufgabe 3 ist das selbe Schema.

1. 25 mL einer Lösung, die enthält:
• 0,4% SDS (Sodium dodecyl sulfate = Natriumdodecylsulfat)
• 75 mM Tris-Base
• 40 mM Na2EDTA

0.4% heißt nichts anderes, als 0.4 g in 100 g (oder 100 mL). Wir brauchen nur 25 mL, also 0.4 g/4 = 0.1 g. Mal merken.
75 mM, heißt, in einem Liter sind 75 mmol (0.075 mol). Selbe Rechnung wie oben, über die Stoffmenge die Masse ausrechnen:
1 mol: 121.14 g
m = n * M = 0.075 mol * 121.14 g/mol = 9.08 g
Aber wir wollen nicht einen Liter, sondern nur 25 mL, das heißt, die 9.08 g noch durch 40 teilen, macht 0.227 g.

Also die 0.1 g SDS einwiegen, 0.227 g Tris dazu, (EDTA auf die selbe Weise ausrechnen) und in 25 mL Wasser lösen.
Das isses.

Wenn noch was unklar ist, nochmal melden! Smile
fränci
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.05.2006
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 04 Jun 2007 - 21:14:53    Titel: :-)

wow, dankeschön!!!

hast du super erklärt! Smile

wenn ich gewusst hätte, dass das so einfach ist, dann hätte ich das mal eher versucht und nich andere rechnen lassen Smile

danke Smile

lg
ein Stein!
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 2193

BeitragVerfasst am: 04 Jun 2007 - 21:32:04    Titel:

Woodstock hat folgendes geschrieben:
Also 2.46 g in 10 mL lösen.

wirklich? ich dachte, man müsste die 2,46g dann bis auf 10ml auffüllen?
wiscom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 04 Jun 2007 - 21:37:18    Titel:

Auf 10ml auffüllen ist ok.
Ein Flüchtigkeitsfehler.
ephase
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 519

BeitragVerfasst am: 04 Jun 2007 - 22:29:36    Titel:

ein Stein! hat folgendes geschrieben:
Woodstock hat folgendes geschrieben:
Also 2.46 g in 10 mL lösen.

wirklich? ich dachte, man müsste die 2,46g dann bis auf 10ml auffüllen?


Genau genommen 2,46g und 7,54g wasser, ist nicht unbedingt das Gleich wie auf 10mL auffüllen(da gelöste Salze eigentlich kaum einen Volumenzusatz erbringen) , macht aber auch keinen so großen Unterschied..
wiscom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2007 - 00:17:01    Titel:

ephase hat folgendes geschrieben:
ein Stein! hat folgendes geschrieben:
Woodstock hat folgendes geschrieben:
Also 2.46 g in 10 mL lösen.

wirklich? ich dachte, man müsste die 2,46g dann bis auf 10ml auffüllen?


Genau genommen 2,46g und 7,54g wasser


Gefragt war doch aber nach einem Gesamtvolumen von 10ml.
(Wenn wir schon beim Haarspalten sind Smile )
Woodstock
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 2450

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2007 - 16:28:28    Titel:

Ja, das ist missverständlich ausgedrückt. Also: wir wiegen in einen Messkolben ein und füllen (nach vollständigem Lösen) auf 10 mL auf. Ja? Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Lösungen ansetzen... Rechnung, aber wie!?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum