Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Jura-Studium ohne Abitur?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura-Studium ohne Abitur?
 
Autor Nachricht
emrahx99
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.06.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2007 - 13:46:57    Titel: Jura-Studium ohne Abitur?

Hallo!

Ich fange in vier Wochen ein Fernstudium an und werde "Wirtschaftsrecht" BA studieren. Da ich kein Abitur habe, musste ich an einer Eingangsprüfung teilnehmen und habe diese auch bestanden.

Das Thema Recht interessiert mich brennend, aber nach meinem Studium bin ich kein Volljurist. Theoretisch reicht dieses Studium für mich und mein Vorhaben aus, aber was ist, wenn das Interesse immer mehr steigt?

Kann mir vielleicht jemand sagen, ob ich nach dem Hamburger Hochschulgesetz, nach bestehen einer Eingangsprüfung auch Jura an der Universität studieren darf?

Ich sollte natürlich erstmal mit dem Fernstudium anfangen - das ist mir klar, aber diese Frage interessiert mich sehr und ich habe hierüber keinen Ansprechpartner.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

Grüße

emrahx99
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2007 - 13:54:07    Titel:

Also soweit ich weiß, kann man ohne Abi nirgends Jura studieren. Es gubt eh zuwenig Plätze, um die sich die Abiturienten schlagen.
achja
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.06.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2007 - 14:05:29    Titel:

Also in Bayern geht es.

Aber nur mit bestandener Zwischenprüfung in den Fächern "Innere Verwaltung" und/oder "Rechtspflege" an der Bayrischen Beamtenfachhochschule...

Dafür ist aber mindestens ne Fachhochschulreife nötig...

Vielleicht gibt es ja ein ähnliches System in Hamburg...
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2007 - 14:29:31    Titel:

Der Studiengang zum BA ist an einer FH. Da kann es schon sein mit der Zulassung. Danach ist der Master schon drin, nur ein Volljurist wird man damit nicht.
purbaneck
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beiträge: 187
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2007 - 14:59:24    Titel:

Ich habe mal gehört (und jetzt bitte keine Ziegelsteine an Kopf werfen wenns nicht stimmt), dass man in manchen Bundesländern ein Fach studieren kann, wenn man eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung gemacht hat.
Beispielsweise kann man Pharmazie studieren, wenn man vorher ne gute Ausbildung als PTA absolviert hat.
Vielleicht gilt sowas ja auch für Jura, dass man z.B. studieren kann, wenn man ne gute Ausbildung als RA/Notar-Gehilfe absolviert hat...
emrahx99
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.06.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 09:36:16    Titel: Es geht doch...!

In Hamburg kann man tatsächlich fast alles studieren. Dies wurde mir soeben auch telefonisch bestätigt.

Zitat aus einer Webseite: "Berufstätige können in Hamburg auf Antrag auch ohne Abitur studieren. Alle Fächer, außer »Geschichte der Naturwissenschaften« und Bioinformatik stehen offen. Dazu sind zwar einige Hürden zu überwinden. Aber das ist machbar.

In Hamburg kann sich bewerben wer eine abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens vier Jahre Berufstätigkeit nachweisen kann."


Hier der link für den kompletten Text und weitere Links:
http://steinburg.kursportal.info/glossar.php?id=246
http://www.thieme.de/viamedici/schueler/zvs/abitur.html
http://www.focus.de/D/DB/DBX/DBX29/DBX29B/dbx29b01.htm?land=hamburg

Gruß
emrahx99
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 12:23:11    Titel: re

Ja, als RAFA oder ReNo mit abgeschlossener Berufsausbildung und 4 Jahren Berufserfahrung kann man nach einen bestandenen Eignungstest Jura studieren. das gilt, soweit ich weiss, nicht nur für Hamburg.

Allerdings ist das ja hier nicht der Fall.

Zitat:
Der Studiengang zum BA ist an einer FH. Da kann es schon sein mit der Zulassung. Danach ist der Master schon drin, nur ein Volljurist wird man damit nicht


BA Ausbildung ist oft örtlich an einer FH integriert , deswegen ist es aber trotzdem eine getrennte Ausbildung mit anderem (niedrigeren) Niveau. Ich glaube nicht, dass ein BA-Bachelor zur (hier) LL.M. Aufnahme berechtigt.

mfg
derjim
emrahx99
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.06.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 12:52:27    Titel: Re: re

derjim hat folgendes geschrieben:
Ja, als RAFA oder ReNo mit abgeschlossener Berufsausbildung und 4 Jahren Berufserfahrung kann man nach einen bestandenen Eignungstest Jura studieren. das gilt, soweit ich weiss, nicht nur für Hamburg.


So wie ich es gelesen habe bietet Hamburg auch "Branchenfremden" den Einstieg nach bestandener Eingangsprüfung nach dem Hamb.Hochschulgesetz. Man muss also vorher nicht in einem Beruf gearbeitet haben, welches mit dem Studium verwandt ist.
Die Eingangsprüfung besteht aus einer schriftlichen und letzteres mündlichen Prüfung. Nach bestehen der schriftlichen (Mathe/Deutsch) wird bei der mündlichen Prüfung die Ziele des Interessierten abgefragt und geschaut, ob er für diesen Studiengang die Voraussetzung erfüllt.

Zitat:
Der Studiengang zum BA ist an einer FH. Da kann es schon sein mit der Zulassung. Danach ist der Master schon drin, nur ein Volljurist wird man damit nicht

BA Ausbildung ist oft örtlich an einer FH integriert , deswegen ist es aber trotzdem eine getrennte Ausbildung mit anderem (niedrigeren) Niveau. Ich glaube nicht, dass ein BA-Bachelor zur (hier) LL.M. Aufnahme berechtigt.


Ich fange mein Studium an der Hamburger Fernhochschule an. Nach bestehen der schriftlichen Prüfung wurde mir in der mündlichen Prüfung/Besprechung mitgeteilt, dass erst "BA" gemacht wird. Anschließend kann man Master studieren und danach Doktor. Man wird natürlich kein Volljurist.

Das (Lern-)Niveau an der HFH soll sehr hoch sein (knapp 50% Abrecherquote) nach dem ersten Semester(!). Die HFH ist eine private Fernhochschule. Die Lehrgang erfolgt zwar per Einsendeaufgaben, jedoch muss der Studierende alle zwei Wochen an Wochenenden an Präsensseminaren teilnehmen.


Gruß
emrahx99
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura-Studium ohne Abitur?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum