Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Lehramt.... in Zukunft nur noch Angestellte anstatt Beamten?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 17, 18, 19, 20, 21  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Lehramt.... in Zukunft nur noch Angestellte anstatt Beamten?
 
Autor Nachricht
eestud
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 583

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 13:10:23    Titel:

Wirtschaftsinformatiker hat folgendes geschrieben:
kayoone hat folgendes geschrieben:
Beamter sein hat nicht nur Vorteile.

Als Lehrer in München bekommt man zb nicht mehr Geld als ein Lehrer auf dem Land, das Leben ist aber wesentlich teurer und die Angestellten in München bekommen im Schnitt mehr Geld als woanders.


drücken wir es mal anders aus, ein Gymnasiallehrer verdient in München netto im Monat in etwa das gleiche wie ein Dr.-Ing als Berufseinsteiger in München oder ein Dipl.-Ing mit Berufserfahrung in München.

Im Umkehrschluß : Ein Lehrer in Hof verdient das gleiche wie eben besagte Ings in München.
Die Berechnungen und Quellen zu meinen Zahlen stehen in einem Vorpost von mir.

Außerdem gibt es aber noch einen Ortszuschlag für Beamte.


nun ja, aber schau dir mal die Karrieremöglichkeiten von Beamten an *johl* = 0 , du bekommst keinen Firmenwagen, kein Bonus-Monatsgehalt, keine Betriebsrente, musst deine Krankenasse 100% selber zahlen darfst als Physiklehrer bis nachts die Klausurhefte korrigieren wenn die anderen Angestellten sich auf Firmenpartys amüsieren oder in Urlaub fahren(natürlich die Spesen auf die Firma abrechnen..), der Gedanke wurde mir zuwider ;
der einzige Vorteil ist halt der dassn Beamter a.L. ein doch relativ entspanntes Leben hat und den Tag ruhig angehen kann Laughing

jeder soll das machen, was er will, überlegt es euch
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 13:19:33    Titel:

Zitat:
nun ja, aber schau dir mal die Karrieremöglichkeiten von Beamten an *johl* = 0


gut, das ist vieleicht ein Argument, trotzdem sind die Gehälter im vergleich zur freien Wirtschaft wírklich sehr sehr gut.

Zitat:
bekommst keinen Firmenwagen, kein Bonus-Monatsgehalt



wie gesagt, schau Dir mal Statistiken an, was ein Ingenieur, Physiker oder Mathematiker als Einstiegsgehalt in der Wirtschaft bekommt, und schau Dir an, was man nach 10 Jahren erwarten kann.
Und zur Betriebsrente : Die sind ( falls man das bekommt) im Gehalt eingerechnet. Beamte bekommen dafür eine Pension.

Dann vergleichst du das mit dem Nettolehrergehalt. Schau mal an was Ings, Mathematiker und Physiker verdienen. Das liegt zwischen 35 - 45 Tsd Euro Brutto im Jahr als Einsteiger, inkl. die von dir genannten Betriebsrenten usw.
Das sind dann netto etwa 1600 - 2000 Euro.
Ein Lehrer der mit A13 einsteigt, hat etwa 3000 - 3300 Brutto, als Beamter zahlst du keine Sozialabgaben, nur eine Eigenbeteilung zur privaten Krankenversicherung, dann bleiben 2200 - 2400 NETTO übrig, dazu kommt, dass man dann noch anrecht auf eine Pension hat.

Zitat:
musst deine Krankenasse 100% selber zahlen


nur einen Teil, und sicher nicht mehr als ein Angestellter ins defizitere und schlechtere staatliche Gesundheitssystem einzahlt.

Zitat:
darfst als Physiklehrer bis nachts die Klausurhefte korrigieren wenn die anderen Angestellten sich auf Firmenpartys amüsieren oder in Urlaub fahren(natürlich die Spesen auf die Firma abrechnen..), der Gedanke wurde mir zuwider ;


Im Ing Bereich heißt es eher mal bis Nachts arbeiten, vorallem wenn Termindruck herrscht.
Eine 40 H Woche ist da eher das Mindeste.

solche Lehrer hatte ich teilweise auch, andere haben sich aber mal 3 Wochen für so eine Arbeit Zeit gelasen.
Die haben sicher nicht bis Nachts korrigiert.

Und mehr Urlaub hat man als Lehrer definitiv. Wieviel % der Lehrer langjährigen Lehrer machen wirklich noch was in den Ferien ?

aber wie gesagt, für die neuen Lehrer trifft vieles nicht mehr zu.
Darum gehe ich lieber in die freie Wirtschaft.
gigatain
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 13:28:49    Titel:

Zitat:
Wirtschaftsinformatiker hat folgendes geschrieben:
die hätten dann ein Gehalt, was sonst nur BWLer, Ingenieure und Mathematiker in der freien Wirtschaft bekommen, nämlich zum Berufseinstieg etwa 3000 - 3300 Brutto, also etwa 35 - 40 tsd Euro Brutto im Jahr.


Also das stimmt nicht ganz. Lehrer bekommen nicht direkt nach dem Studium ein Einstiegsgehalt von 3000 - 3300 brutto.

Nach dem Studium müssen sich die Lehrer erstmal in einem zweijährigen Referendariat beweisen. Während dieser Zeit erhalten die Absolventen ein Gehalt von 900-1000 € Netto. Nicht gerade viel.

Erweist sich der Lehrer als gut, geht er erst dann über in das Gehalt von ca. 3000 € brutto...

In den zwei Jahren kann ein Bwler oder ein Ingenieur sein Gehalt indivduell steigen, abhängig von der Branche.

Zu mal muss man dazu sagen,dass man kein Lehrer ohne Master werden kann. Ein Bwler kann schon nach dem Bachelor in den Beruf einsteigen.
Da "spart" man nochmal ein paar Jährchen und das gehalt ändert sich auch da..

Seid lieber froh, dass sich die Leute für den Lehrerberuf entscheiden. Denn so leicht wie man sich ihn vorstellt, ist er nicht. In den nächsten 10 Jahren wird ein erhöhter Lehrermangel entstehen. Also sollte man den beruf auch attraktiv machen. Und so toll finde ich die Besoldung eines Beamten auch nicht. In der freien Wirtschaft kann man viel mehr verdienen.
neofelis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 642

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 15:45:22    Titel:

gigatain hat folgendes geschrieben:
Also sollte man den beruf auch attraktiv machen. Und so toll finde ich die Besoldung eines Beamten auch nicht. In der freien Wirtschaft kann man viel mehr verdienen.

Ich glaube, der Beruf ist nicht primär wegen der "tollen Bezahlung" noch immer attraktiv (natürlich kann man in der freien Wirtschaft viel mehr verdienen) - auch wenn ich die Bezahlung als absolut ausreichend bzw. in vielen Fällen für zu hoch ansehe. Viel interessanter ist wohl die Sicherheit, die der Beamtenstatus einem liefert. Bei der heutigen Arbeitsmarktsituation zu wissen, dass man tatsächlich noch bis an sein Lebensende finanziell versorgt sein wird (und seien wir ehrlich, darauf ruhen sich nicht wenige verbeamtete Lehrer aus), macht jedes Jahr aus genügend absolut ungeeigneten Menschen neue Lehramtsanwärter. Twisted Evil
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 15:52:42    Titel:

Zitat:
Ich glaube, der Beruf ist nicht primär wegen der "tollen Bezahlung" noch immer attraktiv (natürlich kann man in der freien Wirtschaft viel mehr verdienen) - auch wenn ich die Bezahlung als absolut ausreichend bzw. in vielen Fällen für zu hoch ansehe.


dann zeige mir bitte mit Quellenangabe, wo man mehr verdienen kann.
Wie gesagt, ein Lehrer der nach dem Referendariat gleich verbeamtet wird hat nach Steuern und Eigenbeteiligung für die private Krankenkasse immer noch 2200 - 2300 netto, dafür muss man in der freien Wirtschaft Brutto schon 50 tsd Euro verdienen. Das bekommt man selbst als Mathematiker oder Ingenieur nicht nach 2 Jahren nach dem Examen, und wenn man es bekommt, dann nur bei einem Toparbeitgeber.
Außerdem gibt es noch für die Kinder extra Geld usw.

Ein Germansistk, Historiker oder Anglist kann von einem Einstiegsgehalt von 50 tsd Euro brutto / Jahr nur träumen, selbst nach 2 Jahren können die froh sein, wenn sie 15 - 20 tsd Euro brutto nach Hause im Jahr bekommen, wobei sie nach dem Studium erstmal als Praktikant malochen dürfen.

Darum studieren ja viele gerade Geisteswissenschaften auf Lehramt.


Allerdings galt das eben mal, die neuen Lehrer haben ja keine Verbeamtungsgarantie mehr.
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 16:55:07    Titel:

neofelis hat folgendes geschrieben:
gigatain hat folgendes geschrieben:
Also sollte man den beruf auch attraktiv machen. Und so toll finde ich die Besoldung eines Beamten auch nicht. In der freien Wirtschaft kann man viel mehr verdienen.

Ich glaube, der Beruf ist nicht primär wegen der "tollen Bezahlung" noch immer attraktiv (natürlich kann man in der freien Wirtschaft viel mehr verdienen) - auch wenn ich die Bezahlung als absolut ausreichend bzw. in vielen Fällen für zu hoch ansehe. Viel interessanter ist wohl die Sicherheit, die der Beamtenstatus einem liefert. Bei der heutigen Arbeitsmarktsituation zu wissen, dass man tatsächlich noch bis an sein Lebensende finanziell versorgt sein wird (und seien wir ehrlich, darauf ruhen sich nicht wenige verbeamtete Lehrer aus), macht jedes Jahr aus genügend absolut ungeeigneten Menschen neue Lehramtsanwärter. Twisted Evil



Die Unkündbarkeit ist heutzutage unbezahlbar. Schau doch mal die ganzen arbeitslosen Akademiker an. Nach 1 Jahr Arbeitslosigkeit geht es runter zu ALG2. Da hat es keiner so gut wie die Beamten.
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 17:24:21    Titel:

eestud hat folgendes geschrieben:

wenn die anderen Angestellten sich auf Firmenpartys amüsieren oder in Urlaub fahren(natürlich die Spesen auf die Firma abrechnen..), der Gedanke wurde mir zuwider ;



Du hast wirklich eine sehr seltsame Vorstellung vom Arbeitsleben...

Ich kenne einige Dipl. Ings., sowohl in großen als auch in eher kleinen Firmen. Bei denen ist die Woche nach 40Std. Arbeit noch lange nicht vorbei, für den Firmenwagen muss man in aller Regel eine Pauschale bezahlen oder es wird als geldwerter Vorteil angerechnet und rauschende Firmenpartys im P1 gibts auch nicht, eher ne Weihnachtsfeier in der Kantine...

Solltest du aufgrund dieser Annahme Ingenieur werden wollen (ich weiss das du das willst), lass es lieber bleiben und werde Animateur auf Mallorca Wink
quatsch
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 3493

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 17:30:30    Titel:

eestud hat folgendes geschrieben:
nun ja, aber schau dir mal die Karrieremöglichkeiten von Beamten an *johl* = 0

Die Karrieremöglichkeiten von Beamten des gehobenen Dienstes (das sind Leherer) heißen A 14, A 15 und A 16 - da ist die Bezahlung sehr, sehr, sehr gut.
eestud hat folgendes geschrieben:
, du bekommst keinen Firmenwagen, kein Bonus-Monatsgehalt,

Ist in der Wirtschaft die Ausnahem, außerdem ist selbst wenn man das einkalkuliert der Beamte noch immer gut bezahlt.
eestud hat folgendes geschrieben:
keine Betriebsrente,

Doch, nennt sich Pension. Die Pensionen werden von den Steuerzahlern bezahlt und sind inzwischen eine echte Belastung für den Staatshaushalt.
eestud hat folgendes geschrieben:
musst deine Krankenasse 100% selber zahlen

Lüge. Beihilfe heißt das Zauberwort. Ist für Kinder übrigens 85%, wenn jetzt jemand kommt, man muss die Kinder voll versichern.
eestud hat folgendes geschrieben:
darfst als Physiklehrer bis nachts die Klausurhefte korrigieren wenn die anderen Angestellten sich auf Firmenpartys amüsieren oder in Urlaub fahren(natürlich die Spesen auf die Firma abrechnen..), der Gedanke wurde mir zuwider ;

Glaubst Du ernsthaft, ein nennenswerter Teil der normalen Angestellten feiert auf Firmenkosten? Oder macht Urlaub auf Firmenkosten? Die meisten Angestellten können überhaupt keine Spesen abrechnen, und auch bei den anderen wird kontrolliert. Wenn man mit dem Flugticket nach Mallorca kommt, gibt es Zoff. Und Überstunden sind heute selbstverständlich.

Dein Bild der freien Wirtschaft ist also, um vier den Bleistift fallenlassen, dann auf Firmenkosten feiern oder auf Firmenkosten in Urlaub, jeder hat einen Dienstwagen und fette Gehälter? Es ist erschreckend, dass das jemand glaubt. Am Ende ist eestud noch angehender Lehrer und vermittelt dies auch seinen Schülern.
eestud
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 583

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 - 17:56:45    Titel:

quatsch hat folgendes geschrieben:
eestud hat folgendes geschrieben:
nun ja, aber schau dir mal die Karrieremöglichkeiten von Beamten an *johl* = 0

Die Karrieremöglichkeiten von Beamten des gehobenen Dienstes (das sind Leherer) heißen A 14, A 15 und A 16 - da ist die Bezahlung sehr, sehr, sehr gut.
eestud hat folgendes geschrieben:
, du bekommst keinen Firmenwagen, kein Bonus-Monatsgehalt,

Ist in der Wirtschaft die Ausnahem, außerdem ist selbst wenn man das einkalkuliert der Beamte noch immer gut bezahlt.
eestud hat folgendes geschrieben:
keine Betriebsrente,

Doch, nennt sich Pension. Die Pensionen werden von den Steuerzahlern bezahlt und sind inzwischen eine echte Belastung für den Staatshaushalt.
eestud hat folgendes geschrieben:
musst deine Krankenasse 100% selber zahlen

Lüge. Beihilfe heißt das Zauberwort. Ist für Kinder übrigens 85%, wenn jetzt jemand kommt, man muss die Kinder voll versichern.
eestud hat folgendes geschrieben:
darfst als Physiklehrer bis nachts die Klausurhefte korrigieren wenn die anderen Angestellten sich auf Firmenpartys amüsieren oder in Urlaub fahren(natürlich die Spesen auf die Firma abrechnen..), der Gedanke wurde mir zuwider ;

Glaubst Du ernsthaft, ein nennenswerter Teil der normalen Angestellten feiert auf Firmenkosten? Oder macht Urlaub auf Firmenkosten? Die meisten Angestellten können überhaupt keine Spesen abrechnen, und auch bei den anderen wird kontrolliert. Wenn man mit dem Flugticket nach Mallorca kommt, gibt es Zoff. Und Überstunden sind heute selbstverständlich.

Dein Bild der freien Wirtschaft ist also, um vier den Bleistift fallenlassen, dann auf Firmenkosten feiern oder auf Firmenkosten in Urlaub, jeder hat einen Dienstwagen und fette Gehälter? Es ist erschreckend, dass das jemand glaubt. Am Ende ist eestud noch angehender Lehrer und vermittelt dies auch seinen Schülern.


Ex-angehender Physiklehrer bitte ! Wink

..und du hast da ganz andere Erfahrungen aus deinem Umfeld gemacht, ich bezog mich auf leitende Angestellte im Ing.-Bereich(z.T. mit Doktortitel)(einer von denen rechnet seine Urlaubsfahrt immer auf die Firma ab.. Cool Cool ) bzw. auf eine Firmengründerin im HighTech-Bereich, und im direkten Vergleich(also bei gleichem Hochschulabschluss) haben die lieben Beamten nix zu lachen, außer villt. zu heulen wegen einer immer weiter gekürzten Pension, das wäre der einzige Grund(75% Pension!!!!!!!!!!!!!) warum sich das mal ausgezahlt hätte; wenn du die Medienberichte verfolgt hättest, dann wäre dir aufgefallen, dass sie Landesreg. die Pensionsrücklagen für das Stopfen von Haushaltslöchern verbraten hat und die Pension sinkt demnächst auf 71,25%. Über Nullrunden und steigende Klassenschülerzahlen bei längeren Arbeitszeiten(um Stellen einzusparen) will ich gar nicht erst reden..

Kann es sein, dass du Äpfel mit Birnen vergleichst, also irgendwelche Büro-Angestellten mit hohen Beamten der Regierung oder so ähnlich? Very Happy
<ass_könig
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.01.2008
Beiträge: 349

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2009 - 15:45:00    Titel:

Auch wenn Lehrer noch verbeamtet werden, so wird sich der öffentliche Dienst, inklusive dem Beamtentum, auf weitere Kürzungen (s. Weihnachtsgeld) gefasst machen müssen. Denn die jetzigen Staatsfinanzen inlusive den anstehenden Verpensionierungen, werden dem System den Rest geben.

Hier ein Artikel, den ich im Cicero schon vor der Krise gelesen habe:
http://www.cicero.de/97.php?ress_id=6&item=702
Mittlerweile hat sich die Lage dramatisch verschlimmert, zusätzliche Neuschulden von etwa 300 MRD in den nächsten Jahren.
Dazu maßlose Zwangsverpensionierungen von zig Tausen ehemaligen Angestellten der Staatsbetriebe.

Hinzu kommt die mangelnde gesellschaftliche Anerkennung und der durch Obrigkeitsgehorsamspflicht mangelde Gestaltungsspielraum in der Unterrichtsdurchführung.

Die Nachteile überwiegen für mcih.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Lehramt.... in Zukunft nur noch Angestellte anstatt Beamten?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 17, 18, 19, 20, 21  Weiter
Seite 8 von 21

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum