Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Homo Faber - Bedeutung eines Zitats
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Homo Faber - Bedeutung eines Zitats
 
Autor Nachricht
*julialicious*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 30
Wohnort: bei KH

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2007 - 21:59:52    Titel: Homo Faber - Bedeutung eines Zitats

huhu:)
wir lesen in deutsch gerade 'homo faber' von max frisch.
beim lesen sind mir einige zeilen besonders ins auge gestochen:
''Ich weigere mich, Angst zu haben aus bloßer Fantasie, beziehungsweise fantastisch zu werden aus bloßer Angst, geradezu mystisch.''
( steht auf seite 25, zumindest in dem buch das ich hab^^)
ich weiß jetzt nicht genau, was ich mit dieser textstelle anfangen soll...
faber ist ein techniker, er versucht ja so gut es geht sein vorbild, den roboter, zu imitieren.
das heißt auch, dass er verscuht seine gefühle zu unterdrücken bzw ganz abzustellen.
er weigert sich, angst zu haben.
er versucht also wieder, seine gefühle zu unterdrücken, jedoch hat er schon irgendwie angst...
wäre schön, wenn mir jemand genauer erklären könnte, was mit diesem zitat gemeint ist...
thx schonmal Very Happy
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6744
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2007 - 18:06:38    Titel:

Drückt er damit nicht sehr wohl aus, dass er eben doch Angst HAT?
Twain
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 2680
Wohnort: Herts, U.K

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2007 - 18:36:31    Titel:

Angst vor dem was er nicht erklären kann.
Tulla
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2007
Beiträge: 164
Wohnort: Vechta

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2007 - 18:40:59    Titel:

Das ist die suhrkamp-Ausgabe, stimmts?

Und inhaltlich ist das die Stelle, wo sie gerade abgestürzt sind und nun in der Wüste in einer ungewissen Situation zurecht kommen müssen.

Meiner Ansicht nach ist das eine Situation, in der man sehr wohl Angst haben kann, berechtigterweise. Angst ist ja funktional, kann dein Leben retten,. ob das in der Situation so ist, sei mal dahingestellt, aber grundsätzlich gehört die Fähigkeit zum Menschen.

Niemand spricht von Angst, aber er denkt es. Er lehnt sie bewusst ab. Er versucht, sie rational wegzudiskutieren,nur für sich selbst. Also denke ich auch

(wie armchairastronaut) das er sehr wohl Angst hat. Aber er lenht das für sich ab. Er ist ein psychisch verkürzter Mensch.

Das wäre so in etwas mein Ansatz zu diesem Zitat. Gruß Tulla
*julialicious*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 30
Wohnort: bei KH

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2007 - 20:20:34    Titel:

genau, das ist die suhrkampausgabe...^^
hmm das kann sehr gut sein, ich glaube dass ich das sogar schonmal irgendwo gehört habe, konnte es nur nicht damit in verbindung bringen...
nur was meint er mit ''geradezu mystisch'' am ende des satzes?
so etwas wie geheimnisvoll?
faber versucht ja auch den gedanken an den tod zu verdrängen, verdrängt er hier also auch die angst, nicht gerettet zu werden & dadurch vllt auch zu sterben?
danke für die hilfe:)
Ashe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1989

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2007 - 20:32:57    Titel:

Mit mystisch meint er das Irrationale, was er strikt ablehnt und was er unter anderem mit Weiblichkeit verbindet.
*julialicious*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 30
Wohnort: bei KH

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2007 - 21:11:46    Titel:

ah gut, alles kla, eig logisch^^
danke:)
Progressive
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 3987

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2007 - 00:21:12    Titel:

hat er da in dem Kontext nicht deshalb keine Angst, weil die alle bei Mondschein irgendwelche "komischen" Kreatueren in den Schatten und Lichtspielen sehen ? Er als rationalier Ingenieur weiß ja, was da "wirklich" ist und weigert sich deshalb, Angst zu haben..

dass er versucht, "den roboter, zu imitieren" halte ich für etwas überzogen.. er sieht eben ganz nüchtern und klar die vor/-nachteile der maschine/des menschen..
*julialicious*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 30
Wohnort: bei KH

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2007 - 14:42:14    Titel:

ja, das ist in dem zusammenhang..
faber hat angst, er beginnt ja sogar anzuerkennen, dass das was die anderen menschen sehen, schon sein könnte..
er ist zwar techniker, jedoch kann er seine gefühle trotzdem nicht ganz abstellen..!
Progressive
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 3987

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2007 - 17:00:28    Titel:

faber hat angst ?
er ist nur beunruhigt, weil kein Strom in der Wüste vorhanden ist.. deshalb hat er Angst, eine Pflanze zu werden Smile
Soweit ich das erkenne, aber nicht wegen den anderen bzw. deren "Wahrnehmungen"
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Homo Faber - Bedeutung eines Zitats
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum