Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Frage zur Hafung des Schuldners nach §270 BGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Frage zur Hafung des Schuldners nach §270 BGB
 
Autor Nachricht
KingUltra
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 96

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2007 - 15:02:10    Titel: Frage zur Hafung des Schuldners nach §270 BGB

Mahlzeit!

folgender SV(abgekürzt): A und B schließen einen Kaufvertrag und einigen sich auf Ratenzahlung. Käufer B wirft am Fälligkeitstag das Geld für die erste Rate in den Briefkasten des A. Dort wird das Geld von einem Unbekannten gestohlen. Die Frage ist nun, ob der B nochmals leisten muss.

Gem. §270 Abs.I hat ja der Schuldner das Geld auf seine Gefahr an den Wohnsitz des Gläubigers zu übermitteln. Eigentlich Hat der Schuldner (meiner Meinung nach) mit dem Einwurf in den Briefkasten das Geld ordnungsgemäß
übermittelt(es ist ja in den Machtbereich des Schuldners gelangt). Somit müsste er ja nicht mehr für den Verlust haften. Oder habe ich irgend etwas nicht beachtet?
Im Schuldrechts-tutorium ist der Tutor nämlich zu dem Schluss gelangt, dass B nochmal leisten muss, das erscheint mir aber wenig plausibel, da der Schuldner ja nur das Übermittlungsrisiko trägt Confused
Um einige aufschlussreiche Antworten wäre ich dankbar

MfG
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Frage zur Hafung des Schuldners nach §270 BGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum