Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abitur nachholen bei einem Vollzeitjob!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abitur nachholen bei einem Vollzeitjob!
 
Autor Nachricht
Sahne_7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.06.2007
Beiträge: 14
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 21 Jun 2007 - 13:08:39    Titel:

sagt mal, hat einer von euch schon mal was von der VWA gehört bzw damit erfahrungen gemacht?

hab gelesen, dass man da auch sturieren kann ohne abi. Exclamation

liebe grüße an alle.
lilai
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.06.2005
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 28 Jun 2007 - 11:39:20    Titel:

Hi Sahne,

wenn es in deiner Nähe eine Abendschule gibt, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, das Abi da zu machen und nicht per Fernstudium.

Ich arbeite mind. 50 Std. pro Woche, fahre jeweils eine Std. zu und von der Arbeit und habe gerade im Wochenendzug (d.h. Donnerstag und Freitag abends + Samstag) mein Abi mit 1,3 geschafft. Ich wäre echt froh, wenn ich schon um 17:00 Uhr Feierabend hätte! Rede einfach mal mit der Schule, bei mir war auch von vorne herein klar, dass ich nicht immer jeden Unterricht besuchen kann, da ich manchemal auch 70 Std arbeite bzw. auch mal am Wochenende zu Messen oder Konferenzen muss. Meine Schule war da sehr flexibel, das kann aber sehr unterschiedlich sein. Allerdings kommt das auch sehr auf einen selber an - ich habe mich immer entschuldigt, bin zu den Klausuren erschienen (hab dafür auch mal einen halben Tag freigenommen, wenn es sein musste) und habe nachgelernt. Wenn du unentschuldigt fehlst und den Stoff nicht nahholst und entsprechend hinterherhinkt, sind die Lehrer sicher weniger verständnisvoll.

Nicht aufgeben, jeden Tag so lange aus dem Haus zu sein ist garnicht so anstrengend. Die ersten Monate sind hart, aber dann gewöhnt man sich dran.

Viel Glück!
ninscha
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 28 Jun 2007 - 12:15:03    Titel:

Also an deiner Stelle würde ich mir als aller erstes mal einen PC kaufen (den gibts heute auch schon für relativ wenig Geld) und einen Internetzugang. Wenn du Abi nachmachst ist es sowieso immer besser das Internet zur Verfügung zu haben um Infos selbstständig zu suchen.

Schau mal unter www.vibos.de, da kann man die BOS übers Internet nachmachen. In 2 Jahren Fachabi und 4 Jahren normales Abi.

Bafög kriegst du aber wenn du nebenbei voll arbeitest so viel ich weiß nie.
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 28 Jun 2007 - 12:16:42    Titel:

Ich arbeite jede Woche ca. 140 Stunden, habe daher leider auch nur maximal 4 Stunden die ich pro Nacht schlafen kann, da ich auch jeden Samstag, Sonntag, Feiertag, etc. arbeiten muss.
Urlaub gibts bei uns in der Firma generell garnicht und mal krank sein is auch nich drin.

Trotzdem bekomm ichs nebenher hin, das Abi zu machen, ja im letzten Abi-Jahr sogar schon an einer Fernuni zu studieren, desweiteren mach ich bei ILS und SGD nebenher noch einige weitere Fernkurse für die berufliche Weiterbildung und schaffe auch alles bestens...also wo ist das Problem? Cool

Wer es nicht erkannt haben sollte, dem sei hiermit erklärt, dass das Geschriebene NICHT ganz ERNST gemeint ist und leicht ZYNISCH wirken soll.


Ob nun jemand es sich zutraut neben dem Job, egal wie anstrengend er ist, noch das Abi oder was auch immer zu machen, muss jeder selbst wissen. Das kann man, so denk ich, nicht verallgemeinern. Und gerade in jungen Jahren sollte die Bildung noch absoluten Vorrang haben, gerade wenn nach dem Abi noch ein Studium folgen soll.

Egal wie du dich entscheidest, gibt für dich ja einige Möglichkeiten, such dir die richtige aus.

Entweder du probierst es per Fernstudium bei ILS/SGD. Das kostet pro Monat für die Regelstudienzeit (30 Monate bei Mittlerer Reife mit guten Fremdsprachenkenntnissen/36 Monate bei Mittlerer Reife ohne bzw. mit schlechten Fremdsprachenkenntnissen/42 Monate mit Hauptschulabschluß...ich glaub so in etwa war es) ca. 125€, bei mir waren es damals 123€.
Das bezahlst du dann auf jeden Fall für die entsprechenden Monate, egal ob du länger brauchst oder schneller fertig bist. Also sich besonders beeilen und dadurch gross Geld einsparen is nich Wink
Nur wenn du zu lange brauchst musst du evtl. nach der Regelstudienzeit noch eine kleine Betreuungsgebühr bezahlen, wobei du in der Regel min. 1 Jahr kostenfrei überziehen kannst.

Beim Abendgymnasium bekommst du erst für die letzten 3 Schulhalbjahre Bafög, da vorher erwartet wird, dass du dein Geld selbst verdienst. Das wär evtl. ne gute Möglichkeit für dich.
18 Monate neben dem Job das Ganze machen, danach kannst du dich voll aufs Abendgymnasium konzentrieren. Du bekommst beim Abendgymnasium generell elternunabhängiges Bafög, d.h. das Einkommen deiner Eltern wird nicht angerechnet. Du bekommst dann 443€ (wenn du nicht bei den Eltern wohnst) + max. 64€ Wohngeld. Wohnst du bei den Eltern gibts 354€.
Kindergeld gibts für dich auch noch bis du 25 bist + die Dauer eines Dienstes, falls gemacht.

Wenn du dann tagsüber nebenbei noch nen 400€ Job machst, bekommst du zwar 101€ weniger Bafög monatlich, dafür hast aber quasi 299€ mehr Geld.
Damit kommst du dann max. auf etwa 960€ monatlich und davon lässt sich denk ich mal recht gut leben.

Je nachdem wo du wohnst kannst du ja auch in ne größere Stadt ziehen, am besten dorthin wo auch das Abendgymnasium und evtl. die Hochschule ist, sofern du vor hast zu studieren. Würd ich vor allem in Bezug auf ein Studium empfehlen. Da kannst du dir dann nämlich noch das Auto einsparen.

Wie auch immer, ich denke jeder kann hier in Deutschland, sofern er willig ist und bereit dazu ist, etwas zurück zu stecken, sich weiterbilden.


MfG
CarpeDiem
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.05.2007
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 28 Jun 2007 - 15:23:34    Titel:

Gruwekarl hat folgendes geschrieben:

Wie auch immer, ich denke jeder kann hier in Deutschland, sofern er willig ist und bereit dazu ist, etwas zurück zu stecken, sich weiterbilden.

Jo, das stimmt. Das haben wir auch als unser Abimotto genommen "Sag niemals nie!"
Bin auch voll berufstätig und hab mein Abi am Abendgymnasium gemacht ("geschafft").
Am Samstag findet unsere Abifeier statt und dann gibt es die Zeugnisse für die vier harten Jahre Pauken.
Wenn ich überlege, wir waren 42 Schüler am ersten Schultag, von denen nur noch drei andere mit mir gemeinsam die vier Jahre durchgezogen haben. Die anderen sind die, die später dazugekommen sind (sei es gleich in die 2. Klasse, oder die meisten durch das Wiederholen).
ES IST MACHBAR, ABER du brauchst Disziplin, Motivation und gaaanz viel Durchhaltevermögen.
Die ersten zwei Jahre verliefen wie geschmiert, erst in der Oberstufe wurde es schwieriger. Die letzten drei Semester hast du auch Anspruch auf BafÖG, das du dann auch nicht zurückzahlen brauchst. Ich persönlich habs mit Vollzeit durchgezogen und bin jetzt mächtig stolz auf mich selbst Smile
Also, wenn du es wirklich willst, gibt es auch für dich die Möglicheit Abi nachzuholen!
Wie gesagt: SAG NIEMALS NIE ...
frauelster98
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.12.2006
Beiträge: 569
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 28 Jun 2007 - 15:45:46    Titel:

Hey CarpeDiem!
RESPEKT!!!! Ich finde es echt klasse, dass du das durchgezogen hast! Solche Leute braucht die Gesellschaft, die für ihre Ideale und Ziele kämpfen!
Und ihr wart am Anfang wirklich 42 Leute und nur 4 haben es am Ende dann geschafft! Boah, das ist echt krass.
Ich bin zwar nicht auf einem AbendGym, aber auf einem Beruflichen und wir waren am Anfang auch 26 und mittlerweile sind wir nur noch 17. Nächstes Jahr werden wir voraussichtlich nur noch 15 sein.

Liebe Grüße!

P.S. Was machst du jezt mit deinem bestandenen Abi? Studieren? Wie alt bist du denn überhaupt und was ist dein Schnitt?
toxic911
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2007
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2007 - 20:07:48    Titel:

Zitat:
du toxic....

wie ist das mit dem fernstudium? Wie viel musst du da bezahlen und wie viel zeit nimmt das in anspruch?


Also aktuell kostet es glaub ich 130 Euro im Monat. Wie viel Zeit? Kommt drauf an, wie viel Du machst. Intensiv gelernt hab ich nur ein halbes Jahr - und ich bin eigentlich recht gut bei weggekommen Smile

Gruß

PS: Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst Du mir gerne auch eine PN schicken.
Momi10
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.05.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2017 - 09:57:19    Titel: Alle flexiblen Optionen pragmatisch durchgehen

Hi,
also man sollte da ganz pragmatisch drangehen: wenn du nebenher arbeiten musst, kommen folgende Optionen für dich in Frage:
- Abendschule (also Abendgymnasien) oder VHS
- Fernhochschule (also Fernstudium!)
- Online Abitur (Initiative der Bundesländer)

Kollegs kommen nicht in Frage, da du ja tagsüber arbeiten musst, von VHS würde ich auch die Finger lassen, da die nicht garantieren können, dass die Kurse immer abends stattfinden.

Interessant ist vielleicht wirklich das Online Abi (große Flexibilität, geringe Kosten), das wird aber in vielen Bundesländern noch unterschiedlich gehandhabt, eine Übersicht über welche Bundesländer was am Start haben, findest du unter http://www.abi-nachholen.net/abitur-online/#bundeslaender
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abitur nachholen bei einem Vollzeitjob!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum