Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Erfahrungen mit ABW Akademie Mannheim?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Erfahrungen mit ABW Akademie Mannheim?
 
Autor Nachricht
drsnuggles79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2006
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2008 - 18:44:15    Titel:

Eigentlich ganz einfach: eine öffentliche FH rechnet nicht meine Vorbildung an, so müsste ich also nochmal das komplette Grundstudium völlig unnötig durchlaufen.

Deswegen suche ich ja nach Anbietern, die pauschale oder indiv. Anrechnungen vornehmen. Allerdings hat die ABW inzwischen sehr an Reiz verloren nach dem, was ich so von anderen die dort waren/sind gehört habe.

Deswegen werde ich wohl eher auf der PFH Göttingen das Diplom machen, dort kann ich direkt ins Hauptstudium einsteigen. Ist zwar ein reines Fernstudium, aber das ist es mir Wert knapp 2 Jahre einzusparen.

@ quatsch

Nein, bei der ABW hat man mir das nicht erzählt, aber hin und wieder liest man sowas. Ob was dran ist kann ich natürlich nicht beurteilen, aber da in England ein Bachelor ohne Honours nicht sehr anerkannt ist (und nur solche werden ja wohl in .de vergeben), wärs doch zumindest möglich? Es gibt z.B. Masterstudiengänge in England, die nur mit Bachelor HONS möglich sind. Da stellt sich als dt. Bachelor natürlich schon die Frage, ob man nicht ins Klo gegriffen hat.

Diese Frage stellt sich aber (wenn überhaupt) nur für Leute, die mit dem dt. Bachelor im Ausland weiterstudieren möchten.
quatsch
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 3497

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2008 - 21:03:50    Titel:

drsnuggles79 hat folgendes geschrieben:
Ob was dran ist kann ich natürlich nicht beurteilen, aber da in England ein Bachelor ohne Honours nicht sehr anerkannt ist (und nur solche werden ja wohl in .de vergeben), wärs doch zumindest möglich? Es gibt z.B. Masterstudiengänge in England, die nur mit Bachelor HONS möglich sind. Da stellt sich als dt. Bachelor natürlich schon die Frage, ob man nicht ins Klo gegriffen hat.

Dass der dt. Bachelor ein ordinary degree wäre, ist falsch. Es ist ein eigenständiger Abschluss, der weder ordinary noch with honours ist. Wollte man es vergleichen, so muss man nach Inhalten und Studiendauer vergleichen. Da zeigt sich, dass der dt. Bachelor mehr einer with honours ist, denn die Inhalte übertreffen einen typischen Studiengang in England zumindest in den Wirtschaftswissenschaften eher (ich habe dort studiert, ehe eine kommt, ich hätte keine Ahnung) und einen bachelor with honours gibt es in England auch in drei Jahren. Nur weil der dt. Bachelor so heißt, wie das englische ordinary degree ist es nicht das gleiche. So gesehen müsste man ja auch sagen, das dt. Diplom ist eher nichts wert, schließlich ist ein diploma in England auch eher wenig und das heißt auch genauso. Es mag in Einzelfällen natürlich Probleme geben (die kann es immer geben), aber die Behauptung "der deutsche Bachelor" wäre in UK oder im Ausland überhaupt "nicht anerkannt" ist einfach Unsinn.
Giri
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.05.2007
Beiträge: 139
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2008 - 23:50:55    Titel:

quatsch hat folgendes geschrieben:
drsnuggles79 hat folgendes geschrieben:
Was ich dann aber nicht verstehe: warum werden deutsche Bachelorabschlüsse im Ausland (USA/England) weniger anerkannt als englische oder US-Abschlüsse (teilweise kann man dort noch nichtmal den Master mit dem dt. Bachelor machen)?

Das ist einfach falsch und blödes Geschwätz? Du hast das nicht zufälligerweise von der ABW?


also für uk stimm ich dir zu, aber usa hab ich solche geschichten schon gehört - wobei ich da jetzt aber keinen beweis vorlegen kann.

aber: in amerika geht der bachelor ja vier jahre, weil die im ersten jahr erstmal das nachholen müssen, was wir in der 13ten machen. aber die amis wissen halt nicht, dass der highschool abschluss ein witz gegen ein deutsches abitur ist, und meinen, dass der bachelor auf vier jahre mehr wert wäre als ein dreijähriger.

wenn jemand das besser weiß soll er mich berichtigen.
Diplomierter
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.06.2007
Beiträge: 1989
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2008 - 00:23:12    Titel:

amis wissen halt nicht, dass der highschool abschluss ein witz gegen ein deutsches abitur ist, und meinen, dass der bachelor auf vier jahre mehr wert wäre als ein dreijähriger.

wenn jemand das besser weiß soll er mich berichtigen.[/quote]

Da gebe ich Dir vollkommen recht! Gab für eine deutsche Studentin Nachhilfe an der FH in Statistik und Wirtschaftsmathe. Die hatte einen US-Highschoolabschluss! Niveau in Mathe unterhalb der Realschule, glaube Hauptschul-Quali-Absolvent wäre gar besser!
drsnuggles79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2006
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2008 - 21:42:50    Titel:

quatsch hat folgendes geschrieben:
Dass der dt. Bachelor ein ordinary degree wäre, ist falsch. Es ist ein eigenständiger Abschluss, der weder ordinary noch with honours ist. Wollte man es vergleichen, so muss man nach Inhalten und Studiendauer vergleichen. Da zeigt sich, dass der dt. Bachelor mehr einer with honours ist, denn die Inhalte übertreffen einen typischen Studiengang in England zumindest in den Wirtschaftswissenschaften eher (ich habe dort studiert, ehe eine kommt, ich hätte keine Ahnung) und einen bachelor with honours gibt es in England auch in drei Jahren. Nur weil der dt. Bachelor so heißt, wie das englische ordinary degree ist es nicht das gleiche. So gesehen müsste man ja auch sagen, das dt. Diplom ist eher nichts wert, schließlich ist ein diploma in England auch eher wenig und das heißt auch genauso. Es mag in Einzelfällen natürlich Probleme geben (die kann es immer geben), aber die Behauptung "der deutsche Bachelor" wäre in UK oder im Ausland überhaupt "nicht anerkannt" ist einfach Unsinn.


Okay, sehe ich genauso wie du. Ich habe auch nur wiedergegeben, was man sich hier und da mal erzählt oder man dazu liest. Scheinbar betrifft dieses "Problem" wohl auch eher Leute die in den USA einen Master machen möchten.

Was ich aber nicht verstehe: wenn es nun schon eine europ. Angleichung der Abschlüsse gibt, warum vergeben die dt. nicht auch einfach HONS degrees? Damit hätte man ja etwaige Restzweifel bei ausl. AGs bzw. Unis ausgeräumt. Oder noch besser: HONS gibts nur von Unis und von der FH gibts nur 'nen ordinary? Ist ja auch eine häufige Kritik, dass FHs und Unis mit der Angleichung an das BA/MA System quasi in einen Topf geworfen wurden.
Diplomierter
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.06.2007
Beiträge: 1989
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2008 - 23:45:44    Titel:

Warum sollen wir jetzt für den Master einen Doofi-Test machen?

Kennen die Amis und Thomis überhaupt Fremdsprachen in deren quasi-Abi?
drsnuggles79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2006
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2008 - 10:06:08    Titel:

Das würde mich auch mal interessieren.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Erfahrungen mit ABW Akademie Mannheim?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum