Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

KFZ- Mechatroniker Falsches Berufsbild! Berufsrisiko?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Handwerkskammer -> KFZ- Mechatroniker Falsches Berufsbild! Berufsrisiko?
 
Autor Nachricht
fordfocus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.01.2006
Beiträge: 312

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2007 - 21:01:56    Titel:

Hallo,

also ich habe auch KFZ- Mechaniker gelernt vor 10 Jahren und da war jeden Tag Aufräumen und Putzen angesagt, Freitags waren es immer 2 Stunden.
Und auf Feiertage wie Ostern oder auch Weihnachten war auch schon mal ein Großputz angesagt.
Ich kann nur heute sagen:
geschadet hat es mir nicht, im Gegenteil ich bin dadurch ordentlicher geworden.
"Lehrjahre sind keine Herrenjahre" und das ist auch so.
Was erwartet ihr denn?
Das man Euch einen roten Teppich auslegt und ihr den Chef spielen könnt?
Bei meinem Lehrbetrieb war es so, dass halt die im 1. Ausbildungsjahr so richtig putzen mussten, aber sie wurden deshalb nicht ausgenutzt!
Denn es wurde uns auch viel beigebracht und das muss ich heute noch meinem Ausbildungsbetrieb sehr hoch anrechnen.
Die wo dann im 2., 3., oder auch 4. Jahr waren konnten sich da schon die etwas "schöneren" Arbeiten aussuchen und ich denke das das immer noch heute die Regel ist.
Ich finde das meine Lehrzeit eine schöne Zeit war und der eine oder auch andere Blödsinn wurde da schon mal gemacht.
Das gehört auch dazu Cool
Die vier Jahre gehen schnell vorüber!
MarkusJohn
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2007 - 22:15:32    Titel:

Hallo
Natürlich ist der Beruf des Kfz-Mechanikers nicht ungefährlich. Aber bisher konnte ich noch nicht feststellen, das man davon haarausfall bekommt. Schmiert ihr euch mit Öl und anderen Stoffen ein, oder warum? vielmehr glaube ich, das es an der hektik und Stress liegt. Termine müßen eingehalten werden, je mehr Autos durchgezogen werden desto besser. Das ist nicht jedermanns sache. Ich vermute eher, das es daran liegt das einige Haarausfall bekommen.
Und mit der ölallergie das ist ganz normal. Manche Leute vertragen eben kein Altöl. Ich bin jetzt seit 15 Jahren in dem Beruf, und habe es erst 2mal erlebt, das Leute eine Altöl Allergie hatten. Und mit Rückenschmerzen und Knie kaputt, ist im handwerk halt normal. Diese probleme gibt es bei dachdeckern, Maler, Maurer, Gerüstbauer usw ebenfalls. Um die Hände nicht ganz kaputt zumachen, empfehle ich, bei leichten Verschmutzungen ganz normales Shampoo für 60Cent vom discounter. Das ist nicht so aggressiv wie die meisten handwaschpasten die verwendet werden.
An die 2 ersten Autoren:
Es ist ganz normal das man die Halle Fegen muß. was meint ihr wie es in der halle aussieht, wenn man es mal 2 Wochen nicht macht? Es ist heutzutage ein Hauptkriterium bei kontrollen der Automarken, wie gepflegt die Werkstatt ist. Ebenfalls achten die Kunden darauf. Wenn nichts zutun ist, dann ist es halt normal, das geputzt wird. Vielleicht will man auch einfach sehen, das ihr einsatz zeigt. Also fragt die Gesellen was sie da machen, wieso und weshalb sie es so machen!!!!!!!! Nur dann kann sich auch etwas bessern.
Ich habe in meiner Lehrzeit täglich 1 Stunde aufgeräumt und jeden Freitag den ganzen Tag.

Was wollt ihr eigentlich nach der Lehre machen?????? Wenn ihr sowieso keine Lust auf den Beruf habt, dann überlegt euch doch besser aufzuhören. Ihr macht damit einen Platz frei für leute, die es wirklich lernen möchten, und ihr belastet euch nicht mehr und macht euch psysich nicht kaputt. ich höre von meinen Kollegen oft " Noch 2-3 jahre, dann höre ich auf und mache was anderes, habe keine Lust mein ganzes leben an der Bühne zustehen" Wenn ich dann frage was sie machen wollen, kommt nur warme Luft.
Also, entweder den Spass finden und es durchziehen, oder die Notbremse ziehen und aufhören.
Trotzdem Viel Glück und das es sich bessert.
Magellan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 20
Wohnort: Göppingen

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 11:32:43    Titel:

Ich glaube das eigentliche Problem der 2 sind wenig Interesse an dem Job und die Mechaniker unter hohem Zeitdruck und somit keine Zeit für Erklärungen.

Wenn ich nur 10 min Zeit bekommen bzw habe,weil Kunde wartet, um den Keilriemen zu wechseln dann hab ich keine Zeit für Erklärungen.So leid mir das tut.
Dafür wenn wenig los ist versuche ich natürlich den Lehrlingen soviel wie möglich selbst machen zu lassen,langsam an Inspektionen usw heranzuführen.
Hat er aber keine Lust oder kein Interesse,finde ich das schade und mache mein Sach halt selber.
Den Chef schaut meist nur auf den Gewinn und nicht auf die Ausbildung des Azubis.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Handwerkskammer -> KFZ- Mechatroniker Falsches Berufsbild! Berufsrisiko?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum