Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fragen zum Jura-studium!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Fragen zum Jura-studium!
 
Autor Nachricht
schokokuchen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.06.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 25 Jun 2007 - 22:09:00    Titel: Fragen zum Jura-studium!

Hallo,
ich möchte gerne wissen, ob das Jurastudium schwierig ist.
Am liebsten möchte ich das Fach in Göttingen studieren!
Sollte man schon irgendwelche Vorkenntnisse dafür haben? Und wird man dort in Göttingen gut betreut? Muss man sehr viel allein arbeiten?
Wisst ihr, ob man mit einem Schnitt von 2,2 genommen wird?
Und dann möchte ich noch wissen, ob man für die letzte Abschlussprüfungen sehr viel lernen muss? Ich habe gehört, dass sich einige davor frei nehmen und extra unterrricht nehmen. In wie weit trifft das zu?

Würde mich über Antworten freuen,
Schönen Gruß, Schokokuchen Smile
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2007 - 06:35:26    Titel:

es gibt hier im jura forum ein Thread der sich nur um solche fragen dreht etc... suchmal danach Wink
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2007 - 07:30:31    Titel:

schokokuchen hat folgendes geschrieben:
Hallo,
ich möchte gerne wissen, ob das Jurastudium schwierig ist.


Ja, ist es.

schokokuchen hat folgendes geschrieben:
Wisst ihr, ob man mit einem Schnitt von 2,2 genommen wird?


NC-Fragen bitte hier stellen (NC-Sammelthread):

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/70574,0.html

schokokuchen hat folgendes geschrieben:

Sollte man schon irgendwelche Vorkenntnisse dafür haben?


Dazu gibt es hier schon einiges:

Allgemeine Fragen zum Jurastudium:

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/80254,0.html

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/79050,0.html

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/76610,0.html

Speziell zu Fähigkeiten für Jurastudium usw. (habe ich aus einem Beitrag von Pandur, den du auch in einem der oben aufgeführten Links findest, aber da er wirklich gut ist, hole ich ihn mal raus Wink ):

http://www.jurawelt.com/aufsaetze/methodik/8691
MAP
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2007 - 12:13:35    Titel:

- Ja das studium ist sehr schwer
- man muss alleine Vor- und Nacharbeiten...am besten 2 Std. täglich... (hat uns immer unser AG Leiter zu geraten)
- Das Staatsexamen ist ebenso sehr schwer, man muss sich ca. 1 1/2 Jahre darauf vorbereiten (intensives lernen, ja manche besuchen dann dazu das Repetitorium wo privat Anwälte einem den ganzen Lernstoff nochmal vor Augen führen)

+ während der vorlesungsfreien Zeit hast du zig Haus- und Seminararbeiten zu schreiben und Praktika zu absolvieren, also Ferien sind nur eingeschränkt möglich...

wie es in Göttingen mit der Betreuung aussieht: erkundige dich auf der HP und ruf mal die Studienberatung an!
schokokuchen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.06.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2007 - 13:49:42    Titel:

danke Smile

Ich würde gern am Ende mich auf EU-Recht oder internationales Recht spezialisieren, wenn es sowas überhaupt gibt.
Ich weiß nicht wie ich das bei den einzelnen Unis sehen. Wenn einer von euch was davon weiß, dann telt mir das bitte mit. Wink

ich freue mich sehr, danke

schokokuchen..
braunschweiger22
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2007
Beiträge: 65
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 27 Jun 2007 - 20:04:57    Titel: Jura Studium Schwer ?

Ich denke das kann man mit Fug und recht bejahen, zumindest ist Jura erheblich schwerer als z.B. BWL (kann ich jetzt nach 4 Semestern Jura und einem abgeschlossenen BWL Studium gut beurteilen) Dies liegt nicht daran, daß mehr Fachwissen zu lernen ist, sondern an der doch z.T. sehr eigenartigen Denk- und Argumentationsweise der Juristen.(Viel exakter, detaillierter und analytischer !) Meine These ist, daß der BWL´er ein Problem in in 3 Tagen zu 80 % löst, der Jurist in 3 Tagen ein zu 150 % perfektes Gutachten vorlegt. Smile
Fazit: Man muß in Jura sich nicht nur Fachwissen erarbeiten, sondern auch anders denken lernen als im Rest der Welt
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Fragen zum Jura-studium!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum