Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

§283 BGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> §283 BGB
 
Autor Nachricht
billy6879
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 69
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2007 - 01:55:45    Titel: §283 BGB

Ist der Bezugspunkt beim Vertretenmüssen in §283 die ursprünglich nicht vertragsgemäß erbrachte Leistung oder die Unmöglichkeit der Nacherfüllung? oder alternativ?
evil_parrot
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2007 - 12:15:58    Titel:

Vertretenmüssen (§ 280 I 2 BGB) der Pflichtverletzung (= der Unmöglichkeit)
Wenn also A durch Handlung/Unterlassen X eine Schlechtleistung erbringt und später durch Handlung/Unterlassen Y eine Nacherfüllung unmöglich macht, dann knüpft das Vertetenmüssen des A an Handlung/Unterlassen Y an.
So verstehe ich das jedenfalls..
meisterjoda
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.04.2006
Beiträge: 270

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2007 - 14:54:09    Titel:

Bei § 283 kommt als Pflichtverletzung nur eine Nichtleistung augrund nachträglicher Unmöglichkeit in Betracht.

Und auf diese Pflichtverletzung muss sich das Vertretenmüssen beziehen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> §283 BGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum