Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kind und Jura
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kind und Jura
 
Autor Nachricht
kokomoloko
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.07.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 10:36:49    Titel: Kind und Jura

hallo,

ich weiß, dass in diesem Forum bereits 2005 über das Thema Jurastudium mit Kind debattiert wurde. aber für meine Verhältnisse ist das ein bißchen zu lange her. deshalb würde ich gerne wissen, wie es den Jurastudentinnen mit Kind ergeht. wie bekommt ihr Studium mit Kind auf die Reihe? wie sieht euer Tagesablauf aus? wie klappt es mit dem Lernen und den Prüfungsvorbereitungen? Gibt es unter euch auch Studentinnen, die in Bayern mit Kind Jura studieren? Würdet ihr davon abraten, geplant während des Jurastudiums ein Kind in die Welt zu setzen?
mein Freund und ich wünschen uns früh ein Kind zu bekommen und ich bin mir auch sicher, dass man mit Kind studieren kann und damit glücklich wird. aber mich würden einfach viele andere Meinungen und Erfahrungsberichte interessieren. das wäre sehr hilfreich.
Bin gespannt auf eure Antworten.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 11:04:48    Titel:

mhm also wir haben auch eine die mit kind studiert..ABER der "kleine" is schon 5-7 ( kann ich schlecht schätzen) ab und an bringt sie ihn mit zur vorlesung. keine ahnung warum, wohlmöglich weil er keine schule oder kindergarten zu dem zeitpunkt hat.
dany.b
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 11:09:03    Titel:

Ich hab selbst noch kein Kind, wir planen aber, nächstes Jahr eins zu bekommen. Deswegen fände ich es auch ganz toll, einige Erfahrungsberichte zu hören. Wink
meisterjoda
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.04.2006
Beiträge: 270

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 11:20:53    Titel:

Erst Studium und Referendariat fertig machen, dann Kinder bekommen. Das ist die einfachste und beste Lösung.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 11:22:49    Titel:

ja würde ich auch so sagen, aber wers anders will dem kann mans ja nicht verbieten. is ja auch jedem sein eigenes bier. nur erschwert nen kind das studium unnötig.

ich mein eigentlich kann man die zeit doch noch warten oder? die zeit läuft einem da ja noch nicht davon...
kokomoloko
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.07.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 11:50:03    Titel:

die einfachste lösung ist es auf jeden Fall. da geb ich dir vollkommen recht. aber es gibt eben auch Studenten die ihr Leben anders planen. und ich glaube, dass es sowieso schwer ist, den richtigen und besten Zeitpunkt für ein Kind zu bestimmen. zumindest was Frauen angeht.die h.M geht natürlich davon aus, dass man erst studieren und dann Familie gründen sollte. aber Frauen, die nicht als Hausfrauen enden wollen, sondern Beruf oder Studium und Familie unter einen Hut bringen wollen, sollten meiner Meinung nach viel mehr Unterstützung und Anerkennung bekommen. Ich kann mir nicht vorstellen nach einem anstrengenden und ernst zu nehmenden Studium und einem festem Job, erst einmal eine Babypause einzulegen und die Arbeit und das Geldverdienen wegen Familiengründung gleich zu unterbrechen. ich möchte mich nach dem Studium nicht so sehr einschränken lassen, weil mir dann plötzlich einfällt, dass es ja doch ganz nett wäre ein paar Kinderchen zu haben und man dann auch in das Alter kommt, in dem die Gesellschaft erwartet, dass man möglichst schnell zusieht sich mit dem Kinderkriegen zu beschäftigen. mein Freund verdient bereits Geld und kann uns finanziell unterstützen, aber ich möchte genauso sehr mein Geld nach dem Studium verdienen und unsere Familie tragen können. Kinder sind immer mit persönlichen Einschränkungen in Verbindung zu bringen und bedeuten auch sehr viel Rücksichtnahme, zu jedem Zeitpunkt im Leben. kommt ganz drauf an ob man als junger Mensch flexibler sein kann oder eben erst als 30 bis 35jähriger Mensch. das ist sicherlich auch eine frage der persönlichen einschätzung und lebensplanung.
das ist zumindest meine Meinung, aber ich kann auch gut nachvollziehen, dass man es für absoluten Quatsch hält, sich während des Studiums für ein Kind zu entscheiden.
gibt es denn jemanden mit Kind oder Baby und Jurastudium,der uns mit Erfahrungsberichten bereichern kann? das wäre echt spitze.
wie ich sehe, gibt es ja außer mir auch noch eine andere person, die sich für informationen solcher art interessiert.
dany.b
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 12:07:17    Titel:

Ich seh das genauso. Wenn ich mein Studium abgeschlossen habe, dann will ich damit auch was machen. Ich will mich nicht Jahre lang abrackern um dann zu Hause zu bleiben und Hausfrau zu spielen. Trotzdem möchte ich nicht auf Kinder verzichten. Außerdem denke ich, dass das Studium gar kein so schlechter Zeitpunkt für Kinder ist. Da ist man noch viel felxibler und kann sich seine Zeit zumindest größtenteils selbst einteilen. Wenn man erstmal im Berufsleben steckt, sieht das wahrscheinlich anders aus. Und auch wenn der Trend dahin geht, dass man erst Kinder erst mit 30 und älter in die Welt setzt, finde ich das für mich persönlich zu spät. Wie schon gesagt wäre es ganz toll, wenn jemand mal was dazu berichten könnte. Wink
tobinka
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2007 - 09:48:57    Titel:

Na dann werde ich mal berichten:

Ich habe während des Studiums 2 Kinder bekommen und finde, dass es der beste Zeitpunkt war. Unsere Kinder sind jetzt 5 und fast 2 und ich werde im nächsten Jahr mein erstes Examen machen. Danach Referendariat und dann sind beide aus dem Gröbsten raus. Ich war bei beiden 13 / 14 Monate zu Hause und dann sind sie in den Kindergarten gegangen ( von 8 - 16 ). Da war immer genug Zeit zum Lernen. Größter Vorteil ist natürlich, dass ich zeitlich absolut flexibel bin und sehr viel Zeit mit den Kindern verbringen kann.

LG
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2007 - 10:20:40    Titel:

und in welchem semester bist jetzt?
tobinka
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2007 - 10:28:53    Titel:

Räusper, räusper:

14 Fachsemester Embarassed

Das war es aber wert. Ich habe auch den großen Strafrechtschein zweimal gemacht, weil ich über die 5 - jahres -frist gekommen bin. Aber Übung soll ja den Meister machen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kind und Jura
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum