Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Interferenz
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Interferenz
 
Autor Nachricht
carina.m
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 589
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 17:46:32    Titel: Interferenz

Hallo... ich hab hier eine Aufgabe... und ich weis absolut nicht wie ich die lösen soll... Crying or Very sad

also:
Zwei punktförmige gleichphasig schwingende Erreger E1 und E2 erzeugen in Wasser annähernd sinusförmige Schwingungen der Periodendauer T. Ihr Abstand ist 6cm. Jeder Erreger erzeugt Kreiswellen, bei denen der Abstand zwischen zwei aufeinander folgenden Wellengipfeln 2cm beträgt.

a) Welche Wellenbewegung ergibts sich für [E1 E2]? Zeichene sie vier Momentanbilder in einem zeitlichen Abstand von T/4 für einen Schnitt längs [E2 E2] senkrecht zur Wasseroberfläche.

ich hab mir dann gedacht:

Lambda müsste doch 2cm sein..oder?
und T = 1
und t einmal 1/4 dann 2/4 dann 3/4 dann 1
ist das richtig??

so und jetzt komm ich auch schon nicht mehr weiter...
was ist denn mit " welche Wellenbewegung" gemeint?? vielleicht in welcher Phase sie schwingen?
aber dann weis ich auch keine Formel die ich hernehmen könnte um eine Welle zu zeichnen wenn ich nur lambda T un t habe... Shocked Shocked

kann mir BITTE jemand helfen?
MothersLittleHelper
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2501

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 19:19:36    Titel:

Du sollst herausbekommen, wie sich die Wellen, die von E1 und E2 ausgehen, auf der Strecke [E1; E2] zwischen den Erregern überlagern.

----------------------------------------------------------------------
Such mal unter dem Stichwort: stehende Welle

Oder schau hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stehende_Welle
oder hier:
http://www.schulphysik.de/physik/mech/swell/


Zuletzt bearbeitet von MothersLittleHelper am 02 Jul 2007 - 19:22:19, insgesamt einmal bearbeitet
carina.m
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 589
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 19:22:15    Titel:

hmm.. ich hab trotzdem keine Ahnung wie ich das rechnen soll... Sad
MothersLittleHelper
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2501

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 19:25:09    Titel:

In dem Bild bei wikipedia sind die beiden Erreger vier Wellenlängen auseinander.

Du musst dieses Bild nur auf deine Situation übertragen.
Bei dir sind die Erreger drei Wellenlängen auseinander.
carina.m
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 589
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 19:40:13    Titel:

ja... aber wie bring ich denn die Zeit da in meine Zeichnung mit rein?
also ich mein mit welcher Formel??
MothersLittleHelper
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2501

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 20:17:24    Titel:

Du sollst auch garnicht rechnen.
Überlege dir, was aus einem Wellenberg eine viertel Periode später geworden ist.

------------------------------------------------------------------------------

Schau mal hier:
http://www.walter-fendt.de/ph14d/stwellerefl.htm

Eigentlich in einem anderen Zusammenhang gedacht, aber für dich hilfreich.

Hier kannst du die eine stehende Welle mit einer Zeichnungslänge von insgeamt drei Wellenlängen anzeigen lassen.

Einstellungen:
Reflexion am losen Ende
Einfallende Welle: aus
Reflektierte Welle: aus
Resultierende Welle: an

Animation: an

Nach dem Starten der Animation entsteht nach einer Zeit eine stehende Welle.

Dann kannst du dir die Welle im Einzelschrittmodus für T/4-Zeitabstände (oder anderen Zeitschritten) ansehen.
carina.m
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 589
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 20:41:11    Titel:

aber das mein ich doch gar nicht... Sad

mein Problem ist doch wie ich die 4 Momentanbilder zeichnen soll...
dafür brauch ich nämlich eine Formel wo ich meine Zahlen einsetzen kann...
aber bei der
y(x;t) = A*sin[2pi (t/T - X/Lambda) ]

da fehlr mir die Auslenkung....oder muss ich gar nicht die Formel benutzen?
MothersLittleHelper
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2501

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 20:51:27    Titel:

Genau so ist es.
In der Aufgabe ist keine Amplitude vorgegeben.
Du kannst dir also eine aussuchen.
carina.m
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 589
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 20:53:49    Titel:

ok... also setz ich für
t = 1/4 usw. ein
für
T= 1
für
Lambda = 2
und für
x= 1,2,3,4,usw....

ist das richtig?
carina.m
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 589
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2007 - 20:55:11    Titel:

beginn ich dann auch bei beiden Eregern so, dass das erste Teilchen nach unten schwingt?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Interferenz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum