Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Täterschaft und Teilnahme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Täterschaft und Teilnahme
 
Autor Nachricht
billy6879
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 69
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2007 - 00:16:03    Titel: Täterschaft und Teilnahme

Wenn es nicht klar ist , ob z.B. Mittäterschaft oder Beihilfe vorliegt, wie baut man das dann auf? Macht man dann eine Art Vorprüfung, prüft das anhand der Abgrenzungstheorien, lehnt ggf. eine Mittäterschaft ab und erst dann zur Prüfung einer Strafbarkeit wegen Beihilfe weitergeht?
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2007 - 08:46:38    Titel:

Keine Vorprüfungen! Das in Rede stehende Teilnahmedelikt zuerst. Wenn z.B. fraglich ist, ob mittelbare Täterschaft oder Anstiftung vorliegt, prüft man ersteres. In diesem Rahmen wirft man dann im objektiven Tatbestand des jeweiligen Deliktes die Abgrenzungsfrage auf und erörtert sie. Kommt man zu dem Ergebnis, dass keine Täterschaft vorliegt, prüft man das Teilnahmedelikt im Anschluss.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Täterschaft und Teilnahme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum