Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

BWL Bachelor für Jura abbrechen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> BWL Bachelor für Jura abbrechen
 
Autor Nachricht
remix
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2007 - 00:20:44    Titel: BWL Bachelor für Jura abbrechen

Stehe momentan vor einer verzwickten Situation und hoffe auf Hilfe:

Bin im 2ten Semester eines BWL-Bachelors an der Uni, komme einnigermaßen zurecht (Schnitt 2,7), merke aber mit der Zeit immer mehr, dass ich mich viel mehr für die Rechtswissenschaften interessiere.

Würdet ihr das Studium abbrechen, und zum WS mit Jura beginnen, oder die 6 Semester Bachelor durchziehen und danach noch Jura studieren?

Im Falle eines Jura.Studiums würde ich mich definitiv Richtung Wirtschaftsrecht spezialisieren. Bin jetzt 21, am Ende der Bachelors grad 23.

Was würdet ihr empfehlen, danke für jede sinnvolle Antwort !
Sergej86
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2007
Beiträge: 451

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2007 - 05:29:38    Titel:

Versuche dein aktuelles Bedürnis nach Jura nebenbei zu befriedigen, indem du dir einige dich interessierende Inhalte aneignest.

Du wirst danach rationeler denken und entscheiden können.

Es kann sein dass du gerade in einem Rauschzustand in Bezug auf Jura bist.
Der kann auch über Monate hinweg andauern.

Du kannst spätestens ab dem 3. Semester Fächer aus den Rechtswissenschaften als Wahlfächer belegen.

Viel Erfolg!
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2007 - 08:02:20    Titel:

Also ich würde auf keinen Fall dein BWL-Studium beenden. Dann hast du sicher was. Und mit 23 kannst du immer noch mit Jura beginnen, wenn es dich nach wie vor so interessiert.


Edit: sorry, hatte das "kein" vergessen.


Zuletzt bearbeitet von Discokandi am 04 Jul 2007 - 11:37:02, insgesamt einmal bearbeitet
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2007 - 08:51:27    Titel:

wenn dein Bachelor dir nicht genug bietet und auch in den nächsten Semestern nicht genügend Veranstaltungen zur Auswahl hat u.U. mit wirtschaftsrechtlichen Schwerpunkten, dann würd ich sofort versuchen zu wechseln. nach 2 Semestern ist das überhaupt nicht schlimm. schlimm wird es wenn man 6 Semester studiert und dann was komplett neues anfängt, weil man's vorher nicht gecheckt hat. oder noch schlimmer: du brauchst länger als 6 Semester weil dich das Studium langweilt, schlimmstenfalls bekommst du nicht mal dein Abschluss. da kann noch viel kommen in 2 Jahren Studium.
braunschweiger22
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2007
Beiträge: 65
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2007 - 09:45:48    Titel: BWL abbrechen ?

Hallo remix,

eine generelle Antwort darauf ist natürlich schwierig, da diese sicher davon abhängt, was Du beruflich machen möchtest. Der Vorteil von BWL ist sicher ein wesentliches breiteres Einsatzspektrum in allen Teilen der Wirtschaft (auch die internationalern Einsatzmöglichkeiten sind vielfältiger) , wenn man sich hingegen die Arbeit in einer Anwaltskanzlei oder bei Gericht/Staatanwaltschaft vorstellt ist man bei Jura besser aufgehoben.
Die Art der Ausbildung ist sicherlich sehr unterschiedlich, nicht so sehr hinsichtlich des zu lernenden Fachwissens, aber sehr stark hinsichtlich Methodik und wissenschaftlicher Arbeit. BWL umfaßt im Regelfall weniger intellektuelle Haarspaltereien und ist wesentlich praxisbezogener, Jura ist eben aus diesen Gründen durchaus anspruchsvoller.

Abbrechen würde ich das BWL Studium nach 2 erfolgreichen Semestern nicht, insofern haben die anderen Teilnehmer sicher recht, zumal auch im BWL Studium eine Spezialisierung auf juristische Bereiche möglich ist.

Falls Du beide Abschlüsse möchtest, ist natürlich das Endalter - in Deinem Fall ca. 30 - nicht unproblematisch, zumindest gilt das wenn Du als Betriebswirt mit Jurakenntnissen arbeiten möchtest (Für Juristen mit BWL Kenntnissen ist dies sicher weniger tragisch)

Auf Basis meiner Erfahrungen als Betriebswirt und angehender Jurist würde Dir empfehlen ich Dir also, Deinen Betriebswirt zu machen und dann zu schauen ob noch Zeit ist !
Ein anderer Aspekt ist der gegenwärtige "Bologna Prozess", der sicher früher oder später auch bei den Juristen ankommt, dann wird sicher auch hier ein Bachelor oder ähnliches möglich sein, der in 2 oder 3 Jahren zu absolvieren ist. Bachelortitel in Jura und in BWL dürften Dich zu(r) gefragten Mann/Frau machen
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2007 - 10:00:02    Titel:

ich habe selten so einen Quatsch gelesen. 1. ist Jura nicht anspruchsvoller und 2. glaube ich kaum, dass Bachelor und Master für Jura irgendwann einmal in Frage kommen. 3. gibt es schon jetzt Bachelor-Programme, mit denen die Absolventen nicht die Privilegien von Volljuristen genießen. Das wird auch nie kommen.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2007 - 10:03:10    Titel:

wollte gerade sagen..gibt doch auch den diplom jurist...damit kann man heute auch nicht so viel anfangen wie mit einem kompletten jurastudium
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2007 - 10:17:48    Titel:

Wenn du schon Vorleistung von BWL hast, kannst du doch nach Wirtschaftsrecht sehen. Das ist auch gefragt und die BWL-Scheine können angerechnet werden.
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2007 - 10:21:36    Titel:

Wirtschaftsrecht ist fast immer FH und man wird kein Volljurist. Es gibt aber in Bayreuth reguläres Jura mit sog. wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung. Da könntest du dir den einen oder anderen Schein anerkennen lassen.
braunschweiger22
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2007
Beiträge: 65
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2007 - 20:05:04    Titel:

DerDommi hat folgendes geschrieben:
ich habe selten so einen Quatsch gelesen. 1. ist Jura nicht anspruchsvoller und 2. glaube ich kaum, dass Bachelor und Master für Jura irgendwann einmal in Frage kommen. 3. gibt es schon jetzt Bachelor-Programme, mit denen die Absolventen nicht die Privilegien von Volljuristen genießen. Das wird auch nie kommen.


Mein verehrter DuDommi,
man kann sicher unterschiedlicher Ansicht in diesen Fragen sein, dennoch zeugt es zumindest von schlechten Stil, die durchaus fundierte Meinungsäußerung eines anderen als "seltenen Quatsch" zu bezeichen. Zu Deiner Information: meine Argumente beruhen u.a. auf meinen Erfahrungen aus einem erfolgreich abgeschlossenen BWL Studium und einem Jurastudium das bis jetzt bis zur Zwischenprüfung gediehen ist. Ich weiss also wovon ich rede, wenn ich sage daß das Jurastudium wegen seiner unendlichen Detailverliebtheit und Theorienbildung intellektuell anspruchsvoller ist als BWL. Dies soll allerdings keine Abwertung der Wirtschaftswissenschaften sein, denn wie ich bereits erwähnt habe, ist der Unterschied zwischen einem Juristen und einem BWL´er , das der BWL ein Problem mit einer 80 % Lösung in einem Tag erledigt, der Jurist hingegen nach 1 Woche ein perfektes Gutachten vorlegt wie die Lösung aussehen könnte !

Hinsichtlich der möglichen Bachelorprogramme verfüge ich leider nicht über die gleichen phrophetischen Gaben wie manche Leute, allerdings dürfte ziemlich sicher sein, daß ein möglicher Jura Bachelor der in der Wirtschaft tätig sein will und auch noch über BWL Kenntnisse verfügt, eine sehr hohe Akzeptanz erreichen wird. Besonders internationale Unternehmen werden diesen Abschluß sicher akzeptieren. In den klassischen juristischen Bereichen wird dies zugegebenermaßen vermutlich nicht der FAll sein, hier wird auch in Zukunft der "Volljurist " den Ton angegeben. Man muß also wissen was man will !!!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> BWL Bachelor für Jura abbrechen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum