Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fall Marco W.- Eure Meinungen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Fall Marco W.- Eure Meinungen
 
Autor Nachricht
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 09 Jul 2007 - 13:22:52    Titel:

hihi ... das hieße ja dann ... "Die Strafe in der Türkei ist ungerecht, aber weil er doof ist, hat er sie verdient" ...

naja ...
ei
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2006
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2007 - 12:51:52    Titel:

Hast du den Link, der von hani125 reingestellt wurde, gelesen?
mooreschwert
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2007 - 12:05:27    Titel:

Die Türken versuchen sich in diesem Fall sehr wichtig zu tun,wer weiß warum, aber dann sollten wir demnächst alle unsere türkischen Jugendliche nach Türkei schicken,um dort ihre Strafe für Rauschgifthandel, schwere Körperverletzungen, Bandengründung, Vergewaltigung, Beamtenbeleidigung, Steuerbetrug usw.ab zu sitzen und vielleicht finden sie dann endlich raus, daß Deutschland doch gar nicht so schlimm sein kann und der Respekt für ihr Gastland, steigt.
Sie werden merken, der erste türkische Polizist der von ihnen beleidigt und bespuckt wird,denkt über so einen Delikt, ein bischen anders als wie bei uns.
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2007 - 18:27:12    Titel:

Die 15- jährige hatte ein anderes Armbändchen in der Hotelanlage, dasssie überhaupt Alkohol trinken darf. Aufgrund dessen hat er sie ja angesprochen.

Denke nicht, dass es da wirklich ihm zu verübeln ist, wenn jemand sich so offensichtlich als älter ausgibt.

Weiter finde ich die Haltung der Türkei nicht wirklich gut. Der Prozess wird immer verlängert und verlängert. Meiner Meinung nach haben sie wohl enorme Probleme was die Justiz betrifft oder auch wie genannt Rechtstaatlichkeit.

Ob sie dadurch ein passender Kandidat für die EU sind, steht auf einem ganz anderen Stern.
Ich finde, dass sie dafür noch nicht weit genug sind und das gerade mal wieder unter Beweis stellen...
schnell-wie-nix
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.07.2006
Beiträge: 23
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2007 - 13:56:23    Titel:

wollte meinen Beitrag löschen..ließ sich aber nur editieren..na dann eben so

Zuletzt bearbeitet von schnell-wie-nix am 03 Feb 2008 - 20:58:02, insgesamt einmal bearbeitet
Alberthold
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 195

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2007 - 14:14:42    Titel:

Man kann nicht einfach sagen, er sollte ausgeliefert werden, weil man sich grundsätzlich der Strafjustiz des Landes unterwerfen muss, in dem man sich gerade befindet. Ausserdem wird in diesem Forum viel zu oft das Alter des Mädchens thematisiert.
Fakt ist, dass Marco aufgrund der Aussage des Mädchens u.a. wegen Vergewaltigung angeklagt, wobei das Alter logischerweise ganz egal ist und weiterer Fakt ist, dass tatsächlich Fluchtgefahr besteht und somit U´haft indiziert ist. Weiterhin gibt es selbst in Deutschland Angeklagte, die über zwei Jahre in U´haft waren ( Siehe: http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg05-023.html ), also kann man sich wohl auch nach deutschem Rechtsverständnis noch nicht über die Länge der U´haft beschweren.

Versteht mich bitte nicht falsch, mir tut der Junge auch Leid, aber man muss die ganze Sache nüchtern betrachten und darf sich auch nicht von der Stimmungsmache in den Medien fehlleiten lassen.
Es gab auch schon viel skurrilere Fälle, wo in Deutschland kein Hahn nach kräht.
Den Fall eines deutschen Fischers, der durch einen Sturm in iranisches See-Hoheitsgebiet abgedriftet ist und dann wegen Spionage für Jahre im iranischen Knast verschwunden ist hat hier in Deutschland auch fast niemanden interessiert.
Rechtsreferendar
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 26.01.2007
Beiträge: 391

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2007 - 14:38:54    Titel:

Alberthold hat folgendes geschrieben:
Man kann nicht einfach sagen, er sollte ausgeliefert werden, weil man sich grundsätzlich der Strafjustiz des Landes unterwerfen muss, in dem man sich gerade befindet. Ausserdem wird in diesem Forum viel zu oft das Alter des Mädchens thematisiert.
Fakt ist, dass Marco aufgrund der Aussage des Mädchens u.a. wegen Vergewaltigung angeklagt, wobei das Alter logischerweise ganz egal ist und weiterer Fakt ist, dass tatsächlich Fluchtgefahr besteht und somit U´haft indiziert ist. Weiterhin gibt es selbst in Deutschland Angeklagte, die über zwei Jahre in U´haft waren ( Siehe: http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg05-023.html ), also kann man sich wohl auch nach deutschem Rechtsverständnis noch nicht über die Länge der U´haft beschweren.

Versteht mich bitte nicht falsch, mir tut der Junge auch Leid, aber man muss die ganze Sache nüchtern betrachten und darf sich auch nicht von der Stimmungsmache in den Medien fehlleiten lassen.
Es gab auch schon viel skurrilere Fälle, wo in Deutschland kein Hahn nach kräht.
Den Fall eines deutschen Fischers, der durch einen Sturm in iranisches See-Hoheitsgebiet abgedriftet ist und dann wegen Spionage für Jahre im iranischen Knast verschwunden ist hat hier in Deutschland auch fast niemanden interessiert.


... stimmt alles, außer dass dieser Fischer zufällig ein ehemaliger Bundeswehrsoldat war und freilich wieder zufällig mit einem französischen ehemaligen Soldaten freilich auf Fischerei unterwegs war. Armer deutscher Fischer in iranischen Hoheitswässern ... er war, ich glaube so, ein Fischhändler Mr. Green Fischexporteur Mr. Green Fischliebhaber oder so einer hehehhe
Alberthold
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 195

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2007 - 15:00:35    Titel:

Zitat:
... stimmt alles, außer dass dieser Fischer zufällig ein ehemaliger Bundeswehrsoldat war und freilich wieder zufällig mit einem französischen ehemaligen Soldaten freilich auf Fischerei unterwegs war. Armer deutscher Fischer in iranischen Hoheitswässern ... er war, ich glaube so, ein Fischhändler Fischexporteur Fischliebhaber oder so einer hehehhe



Das ist natürlich eine RIESENerkenntnis, wenn man bedenkt, dass es in Deutschland die Wehrpflicht gibt und somit wohl ein Haufen ehemaliger BW-Soldaten rumlaufen.
In den 70er Jahren reichte ein 200 Wörter langes Verweigerungsschreiben nicht, um Zivi machen zu dürfen. Man musste vor einem Ausschuss mündlich seine Bedenken gegen den Dienst an der Waffe vortragen und ferner war Zivildienst auch nicht nur einen Monat länger als Bundeswehr, sondern 6 Monate.
In Anbetracht dessen nehme ich an, dass wohl weit mehr als die Hälfte der Männer zum Zeitpunkt als der Fischer Donald Klein, der über 50 ist, eingezogen wurde beim Bund gelandet sind.
In Frankreich wurde die Wehrpflicht 2001 abgeschafft, also hat der französische "Fischliebhaber" wohl auch noch Wehrpflicht ableisten müssen.

Im übrigen hat meiner Info nach Donald Klein den Beruf Steinmetz erlernt.
Rechtsreferendar
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 26.01.2007
Beiträge: 391

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2007 - 16:52:39    Titel:

es wurde einmal im Fernsehen gesagt, dass er gedient hat, sogar wenn ich mich recht entsinne, dass er dort beschäftigt war.

ich habe ihm kein Wort abgekauft, von wegen Fischer und Fotos und so weiter. er wurde auch wegen illegalem Grenzübertritt ( obwohl das tatsächlich an sich lächerlich ist) verurteilt, nicht wegen Spionage, man weiß aber dass die Schröder-Regierung eigene Spione im Irak während des Krieges gehabt hat. daher lag der Schluss nahe, der wäre auch einer, aber wissen tue ich es auch nicht. es ist aber ziemlich komisch, dass jemand so weit in das fremde Territorium vorrückt. Sich auf einem Boot mit einem Mann zu befinden, den man kaum kennt, und zwar in einem Land, gegen das die Sanktionen verhängt sind, ist schon etwas zu abenteurlich für meinen Geschmack.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 03 Nov 2007 - 10:22:28    Titel:

Alberthold hat folgendes geschrieben:
(...), also kann man sich wohl auch nach deutschem Rechtsverständnis noch nicht über die Länge der U´haft beschweren.

Bei der Frage nach der Rechtmäßigkeit der Haft kann Alter und Verfassung des Jungen aber nicht unberücksichtigt bleiben. Auch im Hinblick auf die dortigen Haftbedingungen ist es mehr als fragwürdig, diesen Jungen so lange in Haft zu belassen und so bleibende Schäden hinzunehmen. Wenn man überdies betrachtet, wie löchrig der Sachverhalt ist, der ihm zur Last gelegt wird, frage ich mich doch ernsthaft, wie diese Haft noch gerechtfertigt werden kann.

Zitat:
(...) Es gab auch schon viel skurrilere Fälle, wo in Deutschland kein Hahn nach kräht. (...)

Vergangenes Unrecht rechtfertigt es nicht, aktuelles Unrecht in einem anderen, schwächeren Licht zu betrachten. Dass der Fall von den Medien derart ausgeschlachtet wird, hat schon seine Berechtigung.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Fall Marco W.- Eure Meinungen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum