Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Jura studieren in Kleinstadt oder Großstadt?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura studieren in Kleinstadt oder Großstadt?
 
Autor Nachricht
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2007 - 20:07:29    Titel:

mhm im prinzip musste dich doch einfach nur wohlfühlen..und da sis einfach geschmackssache...ich studiere an der größten uni deutschlands...und ich komme damit gut klar...wir haben massig studis..sowohl im WS als auch im SS...ja und es kann mal passieren, dass man am anfang des semester auf der treppe sitzt. aber das relativiert sich nach 4 wochen wieder weil dann eh nich tmehr alle kommen..

geh da studieren, wo du dich wohlfühlst...
meisterjoda
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.04.2006
Beiträge: 270

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2007 - 20:07:37    Titel:

Geh nach Mainz wenn du eine Zusage von da erhälst.

Die Statistiken lügen nicht. In Hessen bekommen im bundesweiten Vergleich die meisten Studenten ein VB (nach Hamburg). Und die Durchfallquote liegt regelmäßig bei 16-17 %. Das ist ein Spitzenwert und dmait die niedrigste Durchfallquote im Vergleich zu den anderen 15 Bundesländern (in Baden-Württemberg oder Bayern hingegen 30-33 %; Sachens-Anhalt: 40 %).

Und das ist keine Ausnahmeerscheinung, sondern das geht aus den bundesweiten Examensstatistiken der letzten Jahre hervor.
wildflower
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.06.2007
Beiträge: 14
Wohnort: Friedberg

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2007 - 20:17:06    Titel:

Zitat:
Geh nach Mainz wenn du eine Zusage von da erhälst.

Die Statistiken lügen nicht. In Hessen...


Bloß liegt Mainz nicht in Hessen... Wink
danielsilverstein
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.07.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2007 - 20:20:41    Titel:

Discokandi hat folgendes geschrieben:
Jetzt mach doch mal keinen STress. Ich würd mir erst Gedanken machen, wenn ich einen Zulassungsbescheid habe.


ich mach überhaupt keinen stress ich will mich nur informieren. ich bin für jede information dankbar. die frage galt alister und nicht dir. merci
danielsilverstein
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.07.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2007 - 20:24:48    Titel:

@meister joda

vielen dank für diese prozentangaben, die sind auf jedenfall sehr interessant.

es kommt ja auch schließlich auf das endgültige resultat an, was bei den arbeitgebern zählt. danke!
Alister
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beiträge: 75
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2007 - 20:29:05    Titel:

danielsilverstein hat folgendes geschrieben:
danke @alister

wie ist es bei dir in heidelberg?profs welchen schlag an studenten, hörsääle?


Heidelberg profitiert von den Schwerpunktbereichsvorlesungen. Viele werden durch Anwälten, Ministerialräten oder Richter geführt. Jedoch würde ich Heidelberg nicht für das Grundstudium empfehlen, denn die Vorlesungsäle sind unbequem und überfüllt, Mangel an Tutorien, Sehr schlecht augestattete Bibliothek besonders wenn es um Standartwerke wie Palandt etc. geht.

Also Heidelberg "ja" aber wenn du für den Schwerpunkt wechselst, aber für das Grundstudium, würde ich es nicht auswählen. Auserdem ist die Stadt sehr Teuer, für eine Einzimmerwohnung mit ca. 20 qm wirst du nicht weniger als 300 ausgeben.
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2007 - 20:29:41    Titel:

danielsilverstein hat folgendes geschrieben:
die frage galt alister und nicht dir. merci

Nicht mal meinen Namen richtig schreiben können und dann auch noch so empfindlich sein... Laughing
Alister
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beiträge: 75
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2007 - 20:33:03    Titel:

meisterjoda hat folgendes geschrieben:
Geh nach Mainz wenn du eine Zusage von da erhälst.

Die Statistiken lügen nicht. In Hessen bekommen


Emmm ... Mainz ist Reinland-Pfalz und nicht Hessen.
danielsilverstein
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.07.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2007 - 20:38:09    Titel:

Heidelberg profitiert von den Schwerpunktbereichsvorlesungen. Viele werden durch Anwälten, Ministerialräten oder Richter geführt. Jedoch würde ich Heidelberg nicht für das Grundstudium empfehlen, denn die Vorlesungsäle sind unbequem und überfüllt, Mangel an Tutorien, Sehr schlecht augestattete Bibliothek besonders wenn es um Standartwerke wie Palandt etc. geht.

Also Heidelberg "ja" aber wenn du für den Schwerpunkt wechselst, aber für das Grundstudium, würde ich es nicht auswählen. Auserdem ist die Stadt sehr Teuer, für eine Einzimmerwohnung mit ca. 20 qm wirst du nicht weniger als 300 ausgeben.[/quote]


warst du vorher auf einer anderen uni oder bist du seit dem 1. sem. dort? ist es nicht schwierig einfach die uni nach dem grundstudium zu wechseln und dann nach heidelberg zu gehen?
julchen_mainz
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2007 - 20:46:59    Titel:

Ich studiere Jura in Mainz und Mainz liegt eindeutig in Rheinland-Pfalz (ist Landeshauptstadt)! Wink

Die Fakultät ist recht nett, wir haben einen Neubau und sind zusammen mit den Wirtschaftswissenschaftlern untergebracht. Die Fachbereichsbibliothek wurde mal als die beste in ganz Deutschland gewählt, und ich finde sie auch sehr gut. Schwerpunktmäßig bin ich vom Angebot her auch zufrieden, die Prüfungsordnung ist fair. Man kann hier zum Sommer und Winter anfangen, sind immer so um die 180 Erstis. Der Ruf der Fakultät ist auch ganz gut. Gerankt ist Jura in Mainz allerdings immer nur im Mittelfeld.

Heidelberg ist natürlich ne Ecke "elitärer", allerdings studiert eine Freundin von mir da und ist weniger begeistert, vor allem die Organisation des Studiums sei teilweise ziemlich schlecht und es ist halt auch eine Massenuni (wie Mainz). Sie wechselt zum Hauptstudium nach Konstanz.

Ist auf jeden Fall alles sehr subjektiv; ich würde die Uniwahl fast eher von der Stadt abhängig machen (ob schön, gute Freizeitmöglichkeiten, möglichst groß). Ach ja, und ich würde nicht nach Bayern oder in den Osten gehen, denn da sind die Examen eindeutig schwerer. Hamburg soll "easy" sein, aber die Uni hat einen miserablen Ruf. Die staatliche versteht sich, nicht die Bucerius Law School.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura studieren in Kleinstadt oder Großstadt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 4 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum