Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

studium und kind?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> studium und kind?
 
Autor Nachricht
my_precious
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 2117

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2007 - 14:39:40    Titel:

ich bin für kind im studium - gründe wurden alle schon genannt.
Pinkluna
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 12:54:14    Titel:

neofelis les doch bittte erst meine anderen Beiträge wenn du antwortest.
Wenn ich während des Studiums ein Kind bekomme habe ich bereits eine abgeschlossene Ausbildung und bin ca.25!!

Ich spreche hier also nicht von grad ma 21/22 jährigen.
neofelis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 642

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 12:58:47    Titel:

Das ändert an meiner Auffassung überhaupt nichts! Wieso ist es so problematisch, zuerst das Studium zu beenden? Bzw. warum fängt man das Studium überhaupt an, wenn man sich sowieso erst mit dem Kinderkriegen beschäftigen möchte?

(Bevor das Gezeter gleich wieder losgeht: Ich weiß, dass das meine Meinung ist - letztlich muss das sowieso jeder für sich selbst entscheiden.)

Edit:
Zudem betrifft das Thema ja nicht nur Dich, Pinkluna. Ich dachte, es ging hier um die generelle Frage "Kind+Studium?" und nicht um Deine persönliche Lebensplanung.
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 13:03:01    Titel:

in meinem Studium könnte ich mir das kaum vorstellen. Bei 30 SWS reiner Vorlesungszeit + Softwareprojekte + Nachbereitung ist das kaum möglich. Und Prüfungen darf man bei uns auch nicht lange vor sich her schieben.
Das könnte nur funktionieren, wenn der Partner oder die Großeltern sich um das Kind kümmern.

Vieleicht ging Kind und Studium in geisteswissenschaftlichen Magister Studiengängen noch ganz gut, mit freier Seminareinteillung etc.
Aber in einem betriebswirtschaftlichen oder technischen Bachelor / Master Studiengang ? ich kann mir das kaum vorstellen und wenn es gehen sollte, dann ist das schon eine logistische Meisterleistung.
Dazu kommt, dass man heutzutage auch Praktika machen sollte.

Also ich sehe fast nur Nachteile.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 13:09:10    Titel:

mhm im juraforum war so ein thema auch schon mal..da gings halt dadrum ob ein jurastudium zu schaffen wäre mit kind.

im prinzip kann das eh keiner sagen. es gibt welchebei mir im semester die haben ein kind..ok das kind is bei der einen aber auch schon 6 oder so und geht in die schule. da geht das ganze auch noch, weil das kin in der zeit wo sie in der vorlesung sitzt in der schule oder so ist.

aber mit einem kleinkidn stelle ich mir da sganez auch sehr schwer vor. machbar ist es sicherlich, dafür gibts ja genug beispiele.

ich kanns mir auch nicht vorstellen- besonders wenn ich sehe wie lang ich an der uni war letztes semester. wenn davor nochn kind komtm und danach erst das lernen...ich könnte nicht erst um 22uhr mitm lernen anfangen..

alles in allem ist es jedoch die entscheidung von jedem selbst. wenn an sich dazu entscheidet dann ists halt so..nur muss man auch damit rechnen, gerade gier in nem forum dafür auch kritik zu ernten
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 13:16:13    Titel:

vorallem bei Jura entscheidet wie fast in keinem anderen Fach die Note über den beruflichen Erfolg. Und wer in der freien Wirtschaft Karriere machen will, sollte auch noch Praktika absolvieren.

Ich würde behaupten, ein Studium ist insbesondere in Zeiten von Bachelor / Master ein Vollzeitjob, gerade heutzutage wird immer mehr von Absolventen gefordert, Praktika sind Standard, ein gutes Englisch ebenfalls ( oft wird Englisch gar nicht mehr als Fremdsprache gewertet) und Auslandaufenthalte sind auch nichts wahnsinnig herausragendes mehr.
Wer es heute zu was bringen will, muss sehr leistungsfähig sein. Die Zeiten, in denen man 20 Semester Soziologie und Philosophie studiert hat und danach trotzdem noch einen vernünftigen Job bekam, sind definitiv vorbei.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 13:25:26    Titel:

also wie gesagt, für mich käme nen kind auf keine fall jetzt in frage. mal abgesehen davon, das ich mir da süberhaupt nicht vorstellen kann, jetzt nen kind zu haben möchte ich zuerst meine eigene zukunft sichern udn nicht noch ein weiteres problem haben.

studium ist eh schwer genug, und wie oben schon gesagt ist jura notenlastig. mein studium geht eh schon 12 semester. dan kann ich es mir noch wenige rleisten mal eben 2-3 semester sausen zu lassen.

aber wi egesagt, das is MEINE meinung. jeder der es machen will, soll es tun. nicht jeder kann das.

und ich persönlich finde es eh besser eher später nen kind zu bekommen.
frauelster98
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.12.2006
Beiträge: 569
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 17:24:26    Titel:

Ich könnte mir es jetzt auch überhaupt nicht vorstellen, ein Kind groß zuziehen. Für mich wäre es die absolute Katastrophe, mal ganz abgesehen davon, dass ich ja noch nicht mal Abi habe.
Aber selbst im Studium wäre es für mich echt nicht drin. Ich will einfach ganz in Ruhe studieren und gute Leistungen erreichen und mcih nicht um ein Kind kümmern müssen.

Für mich persönlich ist das perfekte Alter so 28-30 um das erste Kind zu bekommen.
Da ich Lehrerin werden will, denke ich, kann man das dann später im Beruf ganz gut vereinbaren, da man ja nicht wirklich irgendwie aufsteigen kann.

Aber jeder muss selbst wissen was er tut, wurde ja auch schon oft genug gesagt.

Aber was ich noch so festgestellt habe, ist dass viele junge Mütter aus den unteren Gesellschaftsschichten kommen und nur mit Hilfe von Hartz 4, Pro Familia und so ihr Kind großziehen können. Das passiert eine älteren Mutter, die erst Studium abgeschlossen hat und sich ein sicheres Standbein geschaffen hat, weniger.
Und ihc möchte nicht zu denen gehören, die ihr Kind von Hartz 4 groß ziehen muss.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 17:46:30    Titel:

Da verwechselt wieder jemand Ursache und Wikrung. Mal ein analgoes Beispiel:

"Krankenhäuser sind schlecht für die Gesundheit: Dort sterben die meisten Deutschen"

...


Cyrix
Audrey Horn
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2007 - 15:11:17    Titel:

Ein sehr interessantes Thema, das ihr hier diskutiert!
Wie so oft, gibt es auch dazu sehr vielfältige Meinungen Wink.

Ich habe mich auch schon damit beschäftigt und bin mir mittlerweile recht sicher, dass ich während meines Studiums ein Kind bekommen werde. Jedoch habe ich bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung, werde in kürze heiraten und mein Zukünftiger hat einen guten Job.

Es gibt scheinbar NIE den richtigen Zeitpunkt! Aber ich denke, wer es sich zutraut und sich lange genug Gedanken über diesen Schritt gemacht hat, der sollte es wagen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> studium und kind?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 3 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum