Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Unmoralische äußerungen der bibel auch gegen frauen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Unmoralische äußerungen der bibel auch gegen frauen
 
Autor Nachricht
Steppenwolf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.07.2006
Beiträge: 214
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2007 - 18:50:07    Titel:

Mandelina hat folgendes geschrieben:
Wollte noch hinzufügen,dass ich selbst religiös bin und es schrecklich finde wie Menschen ALLER Konfessionen Religion als Waffe einsetzen!
Unsere Religionen haben doch alle den selben Ursprung!

Es ist doch vielmehr so das die Gewalt den Religionen bereits innewohnt!
In den sog. "heiligen Schriften" wird zi Gewalt und Intoleranz aufgerufen, sowas kann man nicht ignorieren.
questionable_content
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 3934

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2007 - 18:51:18    Titel:

Jedem ist längst bekannt, dass das Alte Testament vor Grausamkeit und Barbarei (beides derzeit im Islam anzutreffen) strotzt. Deshalb glauben die Christen auch an Jesus, den "Reformator", der mit seiner Frohen Botschaft den Glauben wieder ins rechte Licht gerückt hat.


rundmc hat folgendes geschrieben:
ps:was tun denn die amerikaner und die nationen die amerika helfen???sie sind auch terroristen doch keiner will es wahr haben!obwohl jeder weis dass der 11 september ein pfusch war unternimmt keiner etwas gegen die großmacht!


Mit dieser dummen Verschwörungsbekundung hast du dich selbst disqualifiziert.

Ich frage mich, was denn einige Idioten denn noch für Beweise für die Existenz von Scheiße brauchen, wenn vor ihrer Nase bereits ein dicker, stinkender Haufen liegt.




Ein separater Thread hätte übrigens nicht sein müssen, schließlich haben wir hier einen Sammelthread für Fragen bezüglich der christlichen Konfession.
questionable_content
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 3934

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2007 - 18:53:30    Titel:

Steppenwolf hat folgendes geschrieben:

Es ist doch vielmehr so das die Gewalt den Religionen bereits innewohnt!
In den sog. "heiligen Schriften" wird zi Gewalt und Intoleranz aufgerufen, sowas kann man nicht ignorieren.


Würdest du diese Behauptung bitte anhand einiger Zitate aus dem Pali-Kanon untermauern?
Buraki
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beiträge: 198

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2007 - 18:58:24    Titel:

Schon irgendwie schade, dass andauernd auf Religionen rumgehackt wird. Was bleibt einem Menschen, wenn er stirbt? - Nur die Religion und die Kraft und Hoffnung, die er daarus zieht. Und es bleibt nicht etwas der Atheismus, weil Hoffnung durch den Irrglauben an die Materie zerstört hat, und es bleibt einem auch das Geld, und das Haus, und der Wagen, einzig und alleine die Religion hilft dem Menschen in seinen schwersten Zeiten.

@Steppenwolf

Du bringst hier Beispiele von ein paar christlichen Terroristen. Aber was sind diese und die islamistischen Terroristen im Mengenmäßigen Vergleich zu all den atheistisch- materialistischen Übeltätern, wie Hitler, Stalin, Lenin, Che Guevara, Mao, Saddam Hussein, und einigen anderen Tyrannen, die Millionen von Menschen auf ihrem Gewissen haben, weil sie Menschlichkeit vergassen und ihren Süchten von Macht und Herrschaft folgten, und diese auch noch durch die Evolutionslehre (Survival of the fittest) bestärkt sahen.
Wahrlich das 20 Jahrhundert war das blutigste Jahrhundert in der Menschheitsgeschichte, und der Atheismus und die dem Atheismus zwanghaft folgende Blut-, Kriegs- und Vernichtungssucht haben viele schwere Opfer bei den Völkern dieser Erde gefordert.
Und dann kommst du mit ein paar Beispielen von einigen Fanatikern? Wie lächerlich.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2007 - 19:04:03    Titel:

Och nö. Sozialdarwinismus hat nichts aber auch gar nichts mit der Evolutionstheorie zu tun!

Cyrix
Steppenwolf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.07.2006
Beiträge: 214
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2007 - 19:05:20    Titel:

Ja die frohe Botschaft:
"Jeder der nicht mir folgt wird auf alle ewigkeiten die schlimmsten Qualen erleiden die sich jemand vorstellen kann? "
Freu! Das ist wie ein Bankräuber der die Bank stürmt und schreit
"Frohe Botschaft jeder der mit mir kooperiert und mir alles gibt was ich haben will wird nicht brutalst hingerichtet"
Oder sind es die Vernichtungsphantasien in der Apokalypse?
Warum werden Homosexuelle heute noch diskriminiert/verfolgt wenn es ja nur im alten Testament steht?
Soll Jesus nicht gesagt habent "Ich bringe euch das Schwert" und steht nicht auch in der Bibel"Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen."? etc.


@questionable Ich rede vorallem von den abrahamitischen religionen(war zu unspezifisch), nicht von Theravada. Obwhol der tibetische Buddhismus auch ein wenig dreck am stecken hat, und auch er mal hier und da eine fragwürdige Sekte produziert
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2007 - 19:06:22    Titel:

btw: Ich finde es süß, dass du genau das tust, was du allen anderen hier vorwirfst, nämlich zu verallgemeinern.

Atheismus heißt in erster Linie der Glaube, dass es keine höhere Macht gäbe (bzw. zumindest das Nichtwissen über jene Existenz opder Nichtexistenz). Hier werden keine moralischen Ideen, die es in Religiponen gibt, verworfen. Ein Atheist ist nicht "unmoralisch" o.a. ...


Cyrix
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2007 - 19:07:54    Titel:

Steppenwolf hat folgendes geschrieben:

Warum werden Homosexuelle heute noch diskriminiert/verfolgt wenn es ja nur im alten Testament steht?


das findet man auch im neuen Testament, in den Briefen (ich glaube, im Römerbrief gibt es da eine nette Stelle zu...)


edit: Römerbrief, Kapitel 1, Verse 26 und 27:

Zitat:
Darum hat sie [die gottlosen Heiden] Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein mußte, an sich selbst empfangen.



Cyrix
Steppenwolf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.07.2006
Beiträge: 214
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2007 - 19:13:56    Titel:

Buraki hat folgendes geschrieben:



Du bringst hier Beispiele von ein paar christlichen Terroristen.

Gern geschehen. Ich wollte nur informieren und die Aussage widerlegen.
Ich könnte noch mehr aufzählen (Nordirland z.B.) und wenn ich so "unredlich" wäre wie du in deinem Posting würde ich den Nationalsozialismus mit aufführen. Tatsächlich kommt der Antisemitismus ja nicht irgendwo her.

Zitat:
materialistischen Übeltätern, wie Hitler, Stalin, Lenin, Che Guevara, Mao, Saddam Hussein

Bitte differenziere doch ein wenig
Hitler war ausgesprochener Christ.
Che fällt ein wenig aus der Reihe, vielleicht meinst du Castro?
...und Saddam war Materialist? Hallo?
Den Stalinismus kritisiere ich übrigens genauso wie das Christentum es gibt da die Bezeichnung "Politische Religion" falls dir das etwas sagt!

Zitat:
der Atheismus und die dem Atheismus zwanghaft folgende Blut-, Kriegs- und Vernichtungssucht haben viele schwere Opfer bei den Völkern dieser Erde gefordert.

Aus dem Atheismus lässt sich all das nicht ableiten von daher ist deine Argumentation lächerlich. Atheismus beschreibt die Abwesenheit eines Glaubens an einen wie auch immer gearteten Gott, mehr nicht.

Zitat:

Und dann kommst du mit ein paar Beispielen von einigen Fanatikern? Wie lächerlich.

Ausschlaggebend ist aber nicht wieviel christlich motivierte Morde geplant oder ausgeführt wurden und da gibt es einige.
Es reicht festzustellen das das Christentum ein hohes Maß an Intoleranz hat (gegenüber "Heiden", andersdenkenden Homosexuellen, Juden) und ein gewisses Gewaltpotential beinhaltet

edit:hab noch was hinzugefügt.
Buraki
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beiträge: 198

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2007 - 19:55:58    Titel:

Was hat der Menschheit mehr geschadet, der Atheismus oder das Christentum? Da kann man ja nur sagen: Der Atheismus.
Und warum?
Weil der Atheismus Begriffe wie Menschenliebe noch nicht definiert hat, sondern eher Begriffe wie Materie, Ausbeutung, Kolonisierung, Kampf und Imperialismus.
Millionen von Menschen sind durch atheistische Tyrannen in die Irre geführt worden. Zudem war Hitler kein eifriger Christ. Er hat vielmehr einen eigenen heidnischen Kult aufgebaut, der auf seinen verrückten atheistischen Fantasien basierte. Falls er sich doch christlich zeigte, dann wohl eher deshalb um dem Volk zu gefallen, jedoch erkennt man, dass sich seine Ideologie ganz klar aus heidnischen, atheistischen, materialistischen, sozialdarwinistischen - allesamt zusammengefasst unter dem Begriff: faschistischen - Teilen zusammensetzt.
Diesen Weg sind mehr oder minder alle Diktatoren des 20. Jahrhunderts gegangen. Auch Che Guevara, auch Castro. Wobei man sagen sollte, dass Che Guevara wohl in seinen Taten und seiner Blutgier weit schlimmer war als Castro. Denn warum sonst hatte extra Folterlager für unbequeme Leute bauen lassen? Dort konnte er jeden terrorisieren, und er selbst machte sogar mit, was ihm sogar viel Spaß machte, wie er selbst in Briefen an seine Frau berichtete. In seinem Umgang mit Menschen und seiner unmenschlichen Welt- und Menschensicht unterscheidet er sich rein gar nicht von Hitler, Stalin oder anderen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Unmoralische äußerungen der bibel auch gegen frauen
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 2 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum