Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Dipl.-Rechtspfleger + Dipl.-Finanzwirt sinnvoll?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Dipl.-Rechtspfleger + Dipl.-Finanzwirt sinnvoll?
 
Autor Nachricht
The Master
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2007 - 06:29:59    Titel: Dipl.-Rechtspfleger + Dipl.-Finanzwirt sinnvoll?

Mich würde interessieren, ob es Sinn macht, an ein Bachelor - Studium BWL noch ein Studium zum Dipl.-Rechtspfleger oder ein Studium zum Dipl.-Finanzwirt anzuhängen und welche neuen Möglichkeiten ich durch diese Kombination der Studienfächer habe.

Über Antworten würde ich mich freuen!

Gruß Jens
The Master
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2007 - 08:49:17    Titel:

Mich würde auch interessieren, ob man in den höheren Dienst beim Finanzamt mit abgeschlossenem BWL-Studium und Studium zum Dipl.-Finanzwirt reinkommt.
The Master
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2007 - 11:09:03    Titel:

Die Forensuche hat mir die Fragen nicht beantworten können und auch eine kleine Google-Recherche hat nichts gebracht Confused
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2007 - 11:13:24    Titel:

Zitat:
Mich würde interessieren, ob es Sinn macht, an ein Bachelor - Studium BWL noch ein Studium zum Dipl.-Rechtspfleger oder ein Studium zum Dipl.-Finanzwirt anzuhängen und welche neuen Möglichkeiten ich durch diese Kombination der Studienfächer habe.


@The Master : Du startest manchmal wirklich sehr sinnfreie Threads, in einem frägst du z.b., ob man als MASTER in BWL eine kaufm. Ausbildung machen kann.

Nun zu deiner Frage : Warum sollte man nach einem BWL Studium ein duales Studium beim Staat machen ? Gerade mit FH Abschluß verdient man beim Staat nicht besonders. Du kannst Dir mit einem abgeschlossen BWL Studium auch einen Job in der freien Wirtschaft suchen.
The Master
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2007 - 11:51:54    Titel:

Wirtschaftsinformatiker hat folgendes geschrieben:

@The Master : Du startest manchmal wirklich sehr sinnfreie Threads, in einem frägst du z.b., ob man als MASTER in BWL eine kaufm. Ausbildung machen kann.


Naja habe auch schon Unternehmen gesehen, die ein abgeschlossenes Studium UND eine abgeschlossene Ausbildung verlangen. Wenn ich ein Studium abgeschlossen habe und unbedingt in dieses Unternehmen wöllte, müsste ich eine Ausbildung nach dem Studium machen. Wegen der Überqualifizierung wollte ich eben einfach wissen, ob dies generell möglich ist. Dass ich das nicht mache, brauche ich nicht weiter zu erläutern Rolling Eyes

Wirtschaftsinformatiker hat folgendes geschrieben:

Nun zu deiner Frage : Warum sollte man nach einem BWL Studium ein duales Studium beim Staat machen ? Gerade mit FH Abschluß verdient man beim Staat nicht besonders. Du kannst Dir mit einem abgeschlossen BWL Studium auch einen Job in der freien Wirtschaft suchen.


Es hätte ja sein können, dass eine der beiden dualen Studiengänge zusätzlich qualifizieren. Beispielsweise beim Finanzamt braucht man für den höheren Dienst eine zweite Prüfung. Wäre das also mit Dipl.-Finanzwirt + Dipl.-Kaufmann zugänglich? Diese 2. Prüfung verstehe ich nämlich nicht, was damit gemeint ist.

"Einstellungsvoraussetzungen sind:

* ein mindestens dreijähriges, durch eine Prüfung abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften oder der Wirtschafts-, Finanz- und Sozialwissenschaften,
* ein Vorbereitungsdienst von mindestens zwei Jahren und
* die Ablegung einer die Befähigung für die Laufbahn vermittelnden zweiten Prüfung."

Gruß Jens
gigatain
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2007 - 12:05:12    Titel:

Ich denke, du kannst mit einem abgeschloßenen BWL Studium direkt beim Finanzamt einsteigen,wenn du es denn so möchtest. Beim Finanzamt bilden sie ihre Leute aber selber aus (zum Diplom Finanwirt (FH) ) und von daher sind die Chancen da auch nicht so gut.

Also falls du dahin willst, kannste dich nachm Abi dort auch bewerben und auf einen Platz hoffen. Alles andere wäre total sinnlos..
The Master
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2007 - 12:11:24    Titel:

Die Ausbildung bei denen läuft allerdings in Rothenburg ab (theoretischer Teil). Das liegt sehr weit von mir entfernt... Daher dachte ich, ich könne auch mit einem abgeschlossenen BWL-Studium dort einsteigen. Was hat es denn nun mit der 2. Prüfung auf sich?
gigatain
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2007 - 12:33:46    Titel:

Dann müsstest du halt während der Zeit dort wohnen. Das sollte keine Hürde sein, nur weil es etwas weiter von deinem Heimatort entfernt ist.

Was es mit der 2. Prüfung auf sich hat, weiß ich selber auch nicht genau. Wahrscheinlich eine Prüfung die Richtung Steuerrecht etc.. geht. Am besten einfach mal anrufen und erkundigen.
The Master
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2007 - 14:19:58    Titel:

Und in der freien Wirtschaft? Empfiehlt es sich, eine der genannten Ausbildungen nach dem BWL-Studium zu machen oder sind die zu wenig wert, als dass man seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessert?
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2007 - 14:28:38    Titel:

Zitat:
Empfiehlt es sich, eine der genannten Ausbildungen nach dem BWL-Studium zu machen oder sind die zu wenig wert, als dass man seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessert?


schon komisch deine Threads.

Ich könnte auch mal einen eröffnen mit dem Titel "Soll ich nach meinem Wirtschaftsinformatik Diplom noch eine Ausbildung als Busfahrer machen um meine Arbeitsmarktchancen zu erhöhen ?"

versuche mal selber nachzudenken.

Warum sollten sich deine Arbeitsmarktchancen durch ein auf den öffentlichen Dienst zugeschnittenen Studiengang verbessern ?
versuche mal logisch sauber zu denken.
Wenn der Studiengang auf den öffentlichen Dienst zugeschnitten ist, dann wirst du im öffentlichen Dienst eventuell bessere Chancen haben. Aber was soll man in der freien Wirtschaft mit so jemandem ?

außerdem : Warum willst du nach dem Studium ständig irgendwelche Ausbildungen machen ? nach einem Studium hat man erstmal sehr viel gelernt, wenn man weiteres Wissen benötigt, kann man sich das nebenbei aneignen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Dipl.-Rechtspfleger + Dipl.-Finanzwirt sinnvoll?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum