Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Doktortitel im Ausland
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Doktortitel im Ausland
 
Autor Nachricht
DJ_Flipper
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 24 Jul 2007 - 12:05:50    Titel: Doktortitel im Ausland

Moin, meine Frage ist folgende:

ich würde gern im Ausland promoviert werden...also einen Doktortitel im Ausland machen...was gibt es denn da für Voraussetzungen, wenn ich den in Deutschland anerkennen lassen will?

Gibt es da spezielle Voraussetzungen? Wenn ja, welchen

insbesondere interessieren mich die Voraussetzungen, wenn ich den Doktortitel in Ecuador machen würde...

Danke für eure Hilfen
Susiboy
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2005
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2007 - 08:25:42    Titel:

Einen im Ausland erworbenen Doktorgrad darfst Du im Inland nur führen, wenn die zuständige Landesbehörde (meistens das Kultusministerium) Dir das genehmigt hat. Eine solche Genehmigung wird in der Regel dann erteilt, wenn für den Erwerb des ausländischen akademischen Grades Leistungen zu erbringen waren, die denjenigen entsprechen, die für den Erwerb eines entsprechenden Grades in der Bundesrepublik erforderlich wären.
quatsch
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 3493

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2007 - 10:05:44    Titel:

Das ist nicht mehr aktuell. Diese sog. Nostrifizierung wurde (je nach Bundland irgendwann 2001-2005) abgeschafft. Inzwischen gibt es eine gesetzliche Allgemeingenehmigung. Diese sagt (Wortlaut bitte im Hochschulgesetz des Landes nachlesen), dass ein ausländischer akademischer Grad in D in der verliehenen Form geführt werden darf, wenn er:
- an einer nach dem Recht des Herkunftslandes anerkannten Hochschule
- bei ordnungsgemäßten Studium und Prüfung erworben wurde,
- die Hochschule zur Verleihung dieses Hochschulgrades tatsächlich berechtigt ist
- und der Grad nicht gekauft wurde.
Bei nicht-EU-Hochschulen ist der Name der Hochschule in Klammern hinter dem Grad anzugeben.
Achtung: Hier geht es Titelführung. Eine "Anerkennung" gibt es nicht in dem Sinne, dass man bestimmte Ansprüche hätte. Jeder Arbeitgeber darf einstellen, wen er will etc.
quatsch
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 3493

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2007 - 11:01:01    Titel:

Übrigens: Du sprichst von Ecuador - vor einigen Jahren (keine Ahnung, ob noch immer), wurde Doktorgrade der sog. Universidad Catolica de Cuenca in Deutschland zum Kauf angboten. Dies Grade sind nicht führbar, da 1. die Universidad Catolica de Cuenca keine Enerkannung nach dem Recht des Herkunftslandes (Ecuador) besitzt und 2. der Grad sowieso käuflich erworben wurde. Falls Du das im Auge hast - Finger weg. Du machst Dich strafbar und gibst noch viel Geld dafür aus. Dann nenn Dich besser einfach so Dr., spart wenigstens Geld. Oder such Dir gleich eine tatsächliche Promotion an einer anerkannten Hochschule.
Edit: Die Universidad Catolica de Cuenca scheint tatsächlich nach ecuadorianischem Recht anerkannt zu sein. Insofern dürfte eine Titelführung möglich sein, gegeben der Titel wurde nicht gekauft.
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2007 - 02:48:17    Titel:

Wie schon hier angedeutet, macht es bei genauerem Hinsehen schon einen etwas "windigen" Eindruck seinen Dr. in Equador zu machen. Es sei denn, Du hast einen persoenlichen Grund, z.B. Familie, frueherer Aufenthalt.
Unbestritten sind viele Unis in Entwicklungslaendern schlecht finanziert. Die druecken dann schon mal viele Augen zu und wuerden dann wohl das level einer deutschen Magisterarbeit als Promotion anerkennen.
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2007 - 02:57:16    Titel:

Gibt es nicht Kooperationen von Hochschulen, bei denen man einen Doktorvater in D hat und formal auch an einer deutsch Uni/Fakultät promoviert, seine Forschung aber an der Partnerhochschule im Ausland betreibt? Das wäre ein wasserdichter Weg, zumindest wenn es dir in erster Linie um den Auslandsaufenthalt geht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Doktortitel im Ausland
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum