Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gross ÖRecht bei Dr. Anderheiden, Heidelberg WS 2007
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20, 21, 22, 23, 24  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Gross ÖRecht bei Dr. Anderheiden, Heidelberg WS 2007
 
Autor Nachricht
emka
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2007 - 21:31:22    Titel: Gross ÖRecht bei Dr. Anderheiden, Heidelberg WS 2007

Hallo Leute,
wer schreibt denn die tolle Hausarbeit bei Anderheiden mit? Habt ihr schon ne Ahnung? Also der Sachverhalt ist net so ohne..... Sad
Dani.83
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2007 - 22:41:11    Titel:

hey,
ich schreib die ha auch mit...

scheint nicht so einfach zu sein! hab mir den sachverhalt heut abend mal durch gelesen.

gruß
jajabi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.08.2007
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 19 Aug 2007 - 16:46:48    Titel:

Hallo zusammen. Ich brüte auch gerade über der Anderheiden-HA.

Wie macht ihr die Inzidentprüfung in Teil II: Prüft ihr Zulässigkeit und Begründetheit des Hauptverfahrens, oder nur die Begründetheit (das wird irgendwie je nach Lehrbuch unterschiedlich gehandhabt. Nur Begründetheit etwa bei Rolf Schmidt, VerwProzR).
EvElSi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2007 - 11:05:40    Titel:

also, bei der Prüfung der Verwaltungsakte, prüft man ja ob die Ermächtigungsgrundlage, also hier ARt 7 und 55 LJagdG mit EU recht und verfassungsrecht vereinbar sind. bringt ihr schon hier, die ganze sache mit art 14 und emrk?? oder ist das bei euch ohne zeweifel gegeben??

vielen dank
EvElSi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2007 - 11:37:01    Titel:

@jajabi

prüfst du denn bei teil 1 nur die Zulässigkeit? weil zur begründetheit findet man ja nichts im sachverhalt...
risma
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2007
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2007 - 17:32:50    Titel:

also, ich denke, dass ich das so mit art. 14 und dem eu-recht mache. Erst prüfe ich, ob die vas mit art. 7 bzw. 55 ljagdg übereinstimmen. dh die anforderungen von den beiden art. das ist zu bejahen, da dei voraussetzungen für den va gegeben sind. und dann ist zu prüfen, ob die egrdl. (also art. 7 und 55 ljagdg), als rechtsnorm auf der der va beruht, wegen verstoßes gegen höherrangiges recht rechtswidrig oder verfassungswidrig und deshalb nichtig ist. und hier bringe ich dann art. 14 und eu-recht rein....
so steht es bei maurer, deshalb prüf ich das mal nach ihm.

ich denke, aber, dass ich auch ein paar sätze zu art. 4 schreiben werde, da im sv etwas über gewissensfreiheit steht....was meint ihr?
EvElSi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2007 - 11:52:01    Titel:

und fällst du dann da raus??

oder machst du noch die interessenabwägung von der sofortigen vollziehungsanordnung??

ja das mit der gewissensfreiheit hatte ich mir auch schon überlegt
EvElSi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2007 - 11:53:11    Titel:

und fällst du dann da raus??

oder machst du noch die interessenabwägung von der sofortigen vollziehungsanordnung??

ja das mit der gewissensfreiheit hatte ich mir auch schon überlegt
EvElSi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2007 - 11:56:29    Titel:

und fällst du dann da raus??

oder machst du noch die interessenabwägung von der sofortigen vollziehungsanordnung??

ja das mit der gewissensfreiheit hatte ich mir auch schon überlegt
illsche
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.09.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2007 - 17:42:08    Titel:

Hey,
ich hänge an manchen punkten der hausarbeit wirklich völlig Sad.
wo fliegt ihr denn bei der vorbeugenden unterlassungsklage raus bzw. angenommen sie ist zulässig, muss man dann auch die begründetheit prüfen?
und wo prüft ihr die rechtmäßigkeit der ersatzvornahme? noch in der zulässigkeit, ob es sich beim schreiben vom 31. um einen va handelt oder erst in der begründetheit des antrags?
Hoffe mir kann jemand helfen Smile.
Liebe Grüße
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Gross ÖRecht bei Dr. Anderheiden, Heidelberg WS 2007
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20, 21, 22, 23, 24  Weiter
Seite 1 von 24

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum