Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ausbildung mit Kopftuch
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14 ... 35, 36, 37, 38, 39  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Eignungstests & Einstellungstests -> Ausbildung mit Kopftuch
 
Autor Nachricht
Loale
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.01.2007
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 10:56:39    Titel:

also ich lebe in keinem multikultiland, sondern immernoch in deutschland. und ich glaube wir machen den moslems schon genügend zugeständnisse. ich kann es auch keinem arbeitgeber verübeln, wenn er dich wegen deines kopftuches nicht einstellt, weil nicht er kompromisse eingehen sollte, sondern du...schließlich möchtest du eine anstellung und etwas lernen.
GülSüm
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.08.2007
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 11:24:41    Titel:

Loale hat folgendes geschrieben:
ihr werdet immer dreister...geh mit deinem kopftuch hin wo der pfeffer wächst.



Shocked peinlich echt Shocked , also dich fragt keiner nach deiner Meinung...

wenn du schon du Klug antworten gibst...
Mad
Timo04
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.08.2007
Beiträge: 35
Wohnort: Dorsten-NRW

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 11:49:56    Titel:

Sorry... aber ich verstehe die Einstellung einer oder der meisten Moslime überhaupt nicht... und zwar in keinster Weise.

Ihr kommt in unser Land und wollt, dass wir uns EUCH anpassen und das funktioniert nicht. DU willst eine Ausbildung und kein anderer. Wenn du es nicht verstehst, dass man in Deutschland kein Kopftuch trägt, dann ist es deine eigene Schuld. Und wenn du überzeugende Kopftuchträgerin bist, wieso gehts du nicht in die Türkei zurück? oder ziehst da einfach hin? Da ist es wohl gang und gebe das man Kopftücher trägt.


Denk mal drüber nach...

Wenn ich Arbeitgeber wäre, würde ich auch keine Kopftuchträger einstellen... Schließlich repräsentieren die Arbeitnehmer den Betrieb auch im Ausland, kommt halt auf die Branche an.



Gruß Timo
Loale
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.01.2007
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 12:05:07    Titel:

GülSüm hat folgendes geschrieben:
Loale hat folgendes geschrieben:
ihr werdet immer dreister...geh mit deinem kopftuch hin wo der pfeffer wächst.



Shocked peinlich echt Shocked , also dich fragt keiner nach deiner Meinung...

wenn du schon du Klug antworten gibst...
Mad


ich entschuldige mich für meinen aggresiven ton, ich kann nur nicht verstehen warum man immer nur fordert, aber keinerlei gegenleistung bringt. ich hab absolut nichts gegen moslems, aber ich finde es passt einfach nicht so recht mit unserer kultur zusammen.
flyclaudi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.08.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 21:27:07    Titel:

@Gülsüm:
Ich komme auch vom Bodensee. Ich habe bisher mehr schlechte als positive Erfahrungen mit Moslems gemacht. Trotzdem kann man nicht alle Moslems über einen Kamm scheren. Genauso wie wir Deutschen nicht. Also ich finde es ja langsam erst dreist immer nur gegen das schlechte Deutschland zu schimpfen!
Es tut mir leid für dich Gülsüm, dass du anscheinend immer nur Schlechtes erfährst. Niemand findet einen guten Job einfach auf der Straße. Dafür braucht man Intelligenz, Ausdauer, Durchhaltevermögen und Anpassungsfähigkeit. Auch wenns dem ein oder anderen schwer fällt...
Baldu
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.07.2007
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 22:55:50    Titel:

servus zusammen,


ist doch ein ganz klarer fall, das kopftuch muss runter oder wenn du sagst du willst schon eines tragen dann so wie es in deutschland üblich ist, gesicht offen und spitzt nach hinten, hals komplett offen (dein feldarbeiterargument).

du musst dich den hier völkischen und kulturellen gewohnheiten anpassen, es kann nicht sein das unter dem wort "multi-kulti" jeder alles machen kann was er will bzw mitbringen kann was er mag oder für richtig hält, so würden wir in ein loch der überfremdung und kulturellenidentitätslosigkeit fallen. es ist einfach mal erstes gebot sich über die gepflogenheiten der hießigen kultur zu erkundigen und sich denen bedingungslos anzupassen (weisst du warum z.b. ein mann niemals einen hut im gebäude tragen darf?)

ein indischer elefant im berliner zoo ist noch lang kein deutscher elefant, in diesem sinne meine ich, du bist diejenige die einen ausbildungsplatz will, also tu auch alles damit sie dich aufnehmen (kopftuch runter, ein freundliches grüß gott und kein tachen, tschaui)

das mit dem piercing ist ja wohl ein schlechter witzt, derjenige wird garantiert nicht mit kunden in kontakt treten, es ist einfach so das du extrem neutral auftreten musst, auserdem kann ich mir auch gut vorstellen, das viele ag bedenken haben, denn nicht weniger gebräuchlich ist es die jungen mädchen nach ihrer ausbildung zuverheiraten und das wars dann.

wenn du damit nicht klarkommst, habe erst neulich einen bericht über die soo weltoffene und wirtschaftsboomende stadt istanbul gelesen, da rannte auch eine muselmanin mit kopftuch und jeans in einem büro rum.



ich komme aus bayern und habe dort die mittlere reife an einer wirtschaftsschule mit gutem erfolg 2,16 abgeschlossen und meine ausbildung zum einzelhandelskaufmann in einem baumarkt gemacht. Mein haupt schmückt ein scheitel von rechts nach links und der rest ist sehr kurz geschoren, es hatte sich ein kunde über mich beschwert zitat "solange der neonazi auf baustoffe/fliesen weiterhin hier arbeitet geh ich nicht mehr einkaufen und meine freunde auch nicht" mit diesem satzt kam mein marktleiter aufmich zu und meinte er hätte von seinem chef aus dieses schreiben bekommen und dieser wiederum von der kundenhotline.

es war ein ausländer an der kasse gestanden während ich an der kasse nebendrann mit einer kassiererin eine bonausbuchung vorgenommen hatte (kunde hatte ein fliesenmodell kaufen wollen).

mein marktleiter meinte lediglich zumir das es empfehlenswert währe die frisur "kundenorientierter" zugestalen, ich sagte ihm daraufhin nur "ein indischer elefant im deutschen zoo ist noch lange kein deutscher elefant" und er lachte und meinte stimmt auch wieder - so ist es nunmal ich bekam sogar relativ viel positive resonanz von den kunden und gewann sogar einige als stammkundn hinzu die sich bei den kollegen nach dem "anständigen jungen mann" erkundigten.

zu dem unangenehmen vorfall hab ich allerdings von der zentrale den kundennamen und die anschrift verlangt weil ich ihm ein schreiben zukommen lassen wollte von meinem anwalt, natürlich gab mir mein unternehmen nicht seine anschrift aber ich habe mich trotzdem schriftlich absichern wollen das mir daraus kein negatives verhalten angetragen wird, dies gab mir die firma gerne auch.

was ich dir damit sagen möchte ist du musst dich kundenorientiert verhalten - gerade im einzelhandel, denn das erste gebot was du lernen wirst ist "kunde ist könig / kunde ist dein arbeitgeber / dein ganzes tun und handeln dient nur dem kunden"

zu deiner frage ob das für mich als leser schlimm wäre zu dir als kunde zukommen nur weil du ein kopftuch aufhast? kann ich nur ein klares JA sagen, ich würde sogar eine beschwerde schreiben - denn das ist keine kundenfreundlichkeit
Bamlee
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 23:50:35    Titel:

Boah was hier so alles gefordert wird, fehlt ja nur noch dass man die Haare Blond färben und blaue Kontaktlinsen tragen muss. Was soll das? Zügelt euch Bitte,Integration bedeutet nicht Selbstaufgabe
Zitat:
du musst dich den hier völkischen und kulturellen gewohnheiten anpassen

Ich glaub der Prophet, Mohammed wars der gesagt hatte Dir deine Religion mir meine. Ich bin mal kurz so frei und verändere diesen Satz in Dir deine Kultur, mir meine
Damit die Aussage nicht "versehentlich" missverstanden wird.
Natürlich muss sich ein Ausländer bis zu einem bestimmten Punkt integrieren. Dies geschieht durch das Erlernen der Sprache,der Gepflogenheiten. Mehr aber auch nicht.Man muss weder Dialekt sprechen können noch muss man sich kleiden wie dieser.

Zitat:
es kann nicht sein das unter dem wort "multi-kulti" jeder alles machen kann was er will bzw mitbringen kann was er mag oder für richtig hält

Tja dann musst du wohl oder übel in deine Faust beißen oder willst du per Gesetz den Leuten verbieten ihre Religion auszuüben.
Mich interessiert aber ob manche hier sich auch gegen andere religiöse "Symbole" so energisch einsetzen wie gegen das Kopftuch.
Was ich sagen will, wieso darf ein Hindu mit 'nem roten Punkt auf der Stirn oder 'nem Turban durch die Gegend schlendern.
Ist es wegen der geringen Anzahl an Hindus in D. was wäre wenn es mehr gäbe,müssten sie dann diesen roten Punkt weglasern um angepasst zu sein?

Zitat:
und sich denen bedingungslos anzupassen

lol solch ähnliche Reden hab ich schon mal gehört, im Geschichtsunterricht wenn ich mich noch recht entsinnen kann. Bedingungslose kapitulation hieß es damals glaub ich Twisted Evil (joa die Nazikeule wieder mal aus der Schublade rausgeholt, was solls)
Zitat:
wenn du damit nicht klarkommst, habe erst neulich einen bericht über die soo weltoffene und wirtschaftsboomende stadt istanbul gelesen, da rannte auch eine muselmanin mit kopftuch und jeans in einem büro rum.

Grad weil du es im Fernsehen gesehen hast, wie irgend ein Mädel irgendwie angezogen, im Hintergrund vorbeigehuscht ist, darf man sich neuerdings nach islamischen Regeln so ankleiden?
Zitat:
ich hab absolut nichts gegen moslems

Ich habe nichts gegen Christen, es gibt nur welche... Smile
Zitat:
Ich habe nichts gegen Ausländer,aber

Auch ich habe nichts gegen Deutsche aber oje oje...

Wenns mir hier nicht passt soll ich mich verpissen, würdet ihr jetzt gerne schreiben, gelle??
PatrickHH
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 1573
Wohnort: Norderstedt

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 00:31:43    Titel:

"Ein Indischer Elefant im Berliner Zoo ist noch lange kein deutscher Elefant" - selten so einen dämlichen Spruch gehört Rolling Eyes

Der Indische Elefant ist eine Elefanten-Art. Dieser heißt nicht "Indisch" weil er die indische Staatsangehörigkeit besitzt (als ob Tiere das können...) sondern um ihn von seinen größeren Vettern, dem Afrikanischen Elefanten zu unterscheiden.


Zum Glück ändern sich Gepflogenheiten und ich muss nicht dauernd den "lieben Gott grüßen lassen". Und eine Leitkultur gibt es glücklicherweise auch nicht, nicht jeder mag eine kollektive Identität.


Allerdings stimmt es, sie möchte einen Ausbildungsplatz, also muss sie sich entweder anpassen oder bei einem Unternehmen anfangen welches das Kopftuch toleriert. Aber letzteres wird es wohl noch nicht so oft geben.
Timo04
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.08.2007
Beiträge: 35
Wohnort: Dorsten-NRW

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 07:15:28    Titel:

[quote="Bamlee"]Boah was hier so alles gefordert wird, fehlt ja nur noch dass man die Haare Blond färben und blaue Kontaktlinsen tragen muss. Was soll das? Zügelt euch Bitte,Integration bedeutet nicht Selbstaufgabe
Zitat:
du musst dich den hier völkischen und kulturellen gewohnheiten anpassen

Ich glaub der Prophet, Mohammed wars der gesagt hatte Dir deine Religion mir meine. Ich bin mal kurz so frei und verändere diesen Satz in Dir deine Kultur, mir meine
Damit die Aussage nicht "versehentlich" missverstanden wird.
Natürlich muss sich ein Ausländer bis zu einem bestimmten Punkt integrieren. Dies geschieht durch das Erlernen der Sprache,der Gepflogenheiten. Mehr aber auch nicht.Man muss weder Dialekt sprechen können noch muss man sich kleiden wie dieser.

Zitat:
es kann nicht sein das unter dem wort "multi-kulti" jeder alles machen kann was er will bzw mitbringen kann was er mag oder für richtig hält

Tja dann musst du wohl oder übel in deine Faust beißen oder willst du per Gesetz den Leuten verbieten ihre Religion auszuüben.
Mich interessiert aber ob manche hier sich auch gegen andere religiöse "Symbole" so energisch einsetzen wie gegen das Kopftuch.
Was ich sagen will, wieso darf ein Hindu mit 'nem roten Punkt auf der Stirn oder 'nem Turban durch die Gegend schlendern.
Ist es wegen der geringen Anzahl an Hindus in D. was wäre wenn es mehr gäbe,müssten sie dann diesen roten Punkt weglasern um angepasst zu sein?

Zitat:
und sich denen bedingungslos anzupassen

lol solch ähnliche Reden hab ich schon mal gehört, im Geschichtsunterricht wenn ich mich noch recht entsinnen kann. Bedingungslose kapitulation hieß es damals glaub ich Twisted Evil (joa die Nazikeule wieder mal aus der Schublade rausgeholt, was solls)
Zitat:
wenn du damit nicht klarkommst, habe erst neulich einen bericht über die soo weltoffene und wirtschaftsboomende stadt istanbul gelesen, da rannte auch eine muselmanin mit kopftuch und jeans in einem büro rum.

Grad weil du es im Fernsehen gesehen hast, wie irgend ein Mädel irgendwie angezogen, im Hintergrund vorbeigehuscht ist, darf man sich neuerdings nach islamischen Regeln so ankleiden?
Zitat:
ich hab absolut nichts gegen moslems

Ich habe nichts gegen Christen, es gibt nur welche... Smile
Zitat:
Ich habe nichts gegen Ausländer,aber

Auch ich habe nichts gegen Deutsche aber oje oje...

Wenns mir hier nicht passt soll ich mich verpissen, würdet ihr jetzt gerne schreiben, gelle??[/quote]

Genau so ja Smile...

Jetzt mal ganz ehrlich... uns kann es doch scheiss egal sein, ob Ausländer einen Job haben oder nicht.. Ihr wollt doch nen Job und wenn ihr hier rummosert das euch keiner will dann geht in eure Heimat zurück und sucht euch da einen. Langsam geht mir die ganze Disskusion aufn Zeiger... ihr habt es doch grade schwarz auf weis, wieso wollt ihr és nicht verstehen, dass sie mit diesen Aussehen keinen Ausbildungsplatz findet. Ich verstehe es nicht, nimm das Kopftuch ab und du hast mind. 50 % bessere Chancen...
Phill234
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 215

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 11:21:22    Titel:

Tinchen20 hat folgendes geschrieben:
Hallo wir deutschen finden fei auch schwer einen Ausbildungsplatz.

Was sicherlich ander Gründe hat... Surprised

Tinchen20 hat folgendes geschrieben:
Oder was ist mit dem deutschen 17. jährigen der in der türkei ...

...Warum fallen Äpfel nach unten?? Surprised

@Gülsüm:
Ich habe in deinem ersten Beitrag etwas von Multi Kulti Deutschland und wir sind für alles offen gelesen...

Öffne dich doch den Deutschen Gebräuchen und du wirst sehen wie leicht du es in diesem, unserem schönen Land haben kannst! Das du Gleichberechtigung forderst erschliesst sich mir jedoch nicht, denn ich kenne keinen Chef (Im Handel) der seinen Mitarbeitern gestattet mit einem Cap oder einer Pudelmütze durch den Laden zu laufen, da es sich für niemanden gehört sei er Deutscher oder sonst wer.
Du schreibst du hast in deinen Praktika super Beurteilungen erhalten, dann solltest du soetwas Selbstverständliches doch wissen.

Wenn du Multi Kulti suchst, kann ich Holland empfehlen, hier bist du jedoch noch an der falschen Adresse...Noch!!!!

Ich denke du willst einfach wie so viele andere mal wieder das Wasser zum kochen bringen und alle Schuld von dir weisen.

Greetz,
Phill

P.S.: Sollte man diesen Thraed nicht ins Politik Forum schieben??? Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Eignungstests & Einstellungstests -> Ausbildung mit Kopftuch
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14 ... 35, 36, 37, 38, 39  Weiter
Seite 11 von 39

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum