Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

minimale vornamensänderung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> minimale vornamensänderung
 
Autor Nachricht
flyleaf
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2007
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2007 - 18:26:17    Titel: minimale vornamensänderung

Hallo,
ich heiße Marie-Kristin und würde meinen Namen gerne in Marie-Christine umändern. Ich bin es Leid, dass mein Name immer falsch geschrieben wird denn da ich sehr nahe an der französischen Grenze wohne ist es hier Gewohnheit die französische Schreibweise meines Namens zu benutzen. Ich finde dieses "Kristin" echt furchtbar und lasse mich deswegen nur noch mit Marie ansprechen.
Denkt ihr ich würde eine so minimale Namensänderung durchbekommen? Denn ich habe gehört, dass die Änderung des Vornamens nur erlaubt wird wenn er wirklich untragbar ist und die Person auf keinen Fall weiter damit leben kann.
Ich muss dann wohl einen Antrag beim Standesamt stellen ( da ich nächstes Jahr meinen Personalausweiß bekomme würde sich das ja anbieten). Auf was muss ich dann alles achten?
Vielen Dank für eure Tipps!
Asterisque
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2006
Beiträge: 576
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2007 - 20:54:02    Titel:

Solch eine Namensänderung geht sicherlich nicht durch, weil es schon fast lächerlich ist.
jones49
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.06.2006
Beiträge: 373

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2007 - 21:46:00    Titel:

Lass dich doch einfach nur noch Marie nennen. Was dann im Ausweis steht is doch egal!

Is eh viel schöner als ein Doppelname! Cool
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2007 - 01:14:27    Titel:

Asterisque hat folgendes geschrieben:
Solch eine Namensänderung geht sicherlich nicht durch, weil es schon fast lächerlich ist.


Nun ja, du glaubst nicht, was es so für Sachen gibt... Bei meinem Verwaltungspraktikum hatte ich eine Station im Standesamt und dort hat die Beamtin uns erzählt, dass sich einer mal hat "Aragon" umnennen lassen wollen (wegen Herr der Ringe) Very Happy . Er war mit seinem typisch deutschen Namen Heinz nicht zufrieden. Nach Einholung eines psychologischen Gutachtens ist das dann auch durchgegangen!
MarenK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.07.2006
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2007 - 13:17:00    Titel:

Abgesehen davon dass ich auch nicht glaube, dass das durchgehen wird Wink ... was die Kosten angeht, liegt die Änderung des Vornamens bei 150 - 250€.
woodstock.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2007
Beiträge: 2336
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2007 - 11:00:52    Titel:

Laß Dich bei Deinem örtlich zuständigen Standesamt beraten. Die Beratung ist kostenfrei.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> minimale vornamensänderung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum