Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gibt es Möglichkeiten der Verkürzung des Jurastudiums?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Gibt es Möglichkeiten der Verkürzung des Jurastudiums?
 
Autor Nachricht
bglerin1981
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.08.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2007 - 11:53:42    Titel: Gibt es Möglichkeiten der Verkürzung des Jurastudiums?

Hallo miteinander!

Vielleicht kann mir jemand meine Frage beantworten bzw.mir sagen, wohin ich mich wenden kann:

Ich bin seit ca. zehn Jahren als Rechtsanwaltsfachangestellte tätig. Vor kurzem habe ich meinen Fachwirt gemacht, so dass ich behaupten möchte, dass ich zumindest "Grundkenntnisse" fürs Jurastudium vorweisen kann. Gibt es eine Möglichkeit, das Studium zu verkürzen bzw. sich irgendwelche Kurse anrechnen zu lassen?

Wer hat Erfahrung mit Arbeiten neben dem Studium? Wie kann ich das einschätzen vom Aufwand her - ist es realistisch, wenn ich ca. 10 - 14 Std./Woche für eine Nebentätigkeit einrechnen würde?

Vielen Dank!

Moni
MarenK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.07.2006
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2007 - 12:00:54    Titel:

Hallo,

eine Freundin hat auch die Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestelltin gemacht und einige Jahre gearbeitet bevor sie mit dem Studium begonnen hat. Verkürzen kann sie ihr Studium deswegen trotzdem nicht. Angerechnet wurde ihr auch nichts. Sie hat einzig den Vorteil, dass sie ein Praktikum weniger absolvieren muss, weil ihr das (aufgrund der beruflichen Tätigkeit) angerechnet wird. Du könntest evtl. in dem Sinne verkürzen, da du von der Materie schon etwas Ahnung hast und somit vllt. im 1 Semester schon einige Klausuren mehr mitschreibst (also z.B. die vom ersten und zweiten Semester): aber auch das ist nicht zu unterschätzen. Das Studium ist doch etwas anders als die Tätigkeit in der Ausbildung/Beruf und viele Bereiche (z.B. Strafrecht) wirst du ja auch trotz deiner beruflichen Tätigkeit (so) nicht schon können. Und auch meine Freundin hat nicht gerade wenig Schwierigkeiten mit einigen Bereichen.
Es mag sein, dass es in anderen Bundesländern vllt. möglich ist - mir ist das allerdings nicht bekannt.

Zum Arbeiten neben dem Studium: Gerade bis zur Examensvorbereitung mit guter Planung kein Problem. Vorteil am Jurastudium: keine Anwesenheitspflicht und sofern man fleißig ist und am Ball bleibt lässt sich das m.E. gut unter einen Hut bringen. Ich jobbe selbst knapp 20 Std/Woche neben dem Studium - wie so viele andere Studenten halt auch.
Tom Hagen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2007 - 09:10:53    Titel:

Ich habe da auch bislang noch nichts von gehört, dass man sich solche Kurse anrechnen lassen kann. Frag aber da doch am besten mal direkt bei dem Prüfungsamt der Uni nach.
Auf jeden Fall hast du aber sicherlich nen fachlichen Vorteil und kannst vielleicht den Freischuss nach 8 Semestern machen, was aber nicht ganz einfach ist.
Zum Arbeiten: Ich habe bis jetzt (5. Semester) auch immer ca. 20 Std gearbeitet, was auch eigentlich machbar war. In den Klausurphasen nervt das aber schon manchmal, weil man die Zeit dann doch "lieber" mit Lernen verbringern will.
Wie das in der Examensphase sein wird, da möcht ich lieber noch nicht dran denken.

Wenn du dazu natürlich weiter in deinem Beruf arbeitest, bleibst du ja bei Jura. Das ist glaub ich schon einiges Wert. Je nachdem, wie dein(e) Chef(in) drauf ist, kannst du ja vielleicht auch noch mehr am Fach arbeiten, als jetzt schon. Dem "normalen" von Schule in die Uni-Juristen hast du dann einiges voraus.

Besten Gruß Smile
woodstock.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2007
Beiträge: 2336
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2007 - 11:58:48    Titel:

Hallo,

wenn Du je nach Bundesland ab dem 7. Semester Freischuß machen kannst, bist Du schnell genug.

Inhaltlich wist Du schnell merken, daß das auch früh genug ist.
bglerin1981
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.08.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2007 - 17:21:21    Titel:

Hallo nochmal!

Danke für eure Meinungen/Tipps!! Aber was ist mit dem "Freischuss" gemeint?

Mir war auch nichts bekannt bzgl. Verkürzung, aber ne Bekannte meinte, dass sie davon gehört hätte. Ich wusste aber nicht, wo man da ansetzt....



vG

Moni
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2007 - 17:43:27    Titel:

Vielleicht kannst de in der Linksammlung was entdecken.

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/146868,0.html

"Freischuss" bezeichnet die Möglichkeit die 1. Staatsprüfung zu machen, ohne dass diese im Falle ihres Nichtbestehens als Versuch gewertet wird.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Gibt es Möglichkeiten der Verkürzung des Jurastudiums?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum