Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

völlig verkorkste Beziehung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> völlig verkorkste Beziehung
 
Autor Nachricht
WhatKatieDidNext
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 116
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 09:20:24    Titel:

Wieso schreibst du in einem anderen Thread eigentlich, dass du und deine Freundin seit 5 Jahren zusammen seit und hier seit 12?

edit: omg ... du hattest ja schonmal so einen Thread ... vor 2 Jahren!
http://www.uni-protokolle.de/foren/viewtopic.php?p=274752&highlight=#274752
tommyboy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 09:52:27    Titel:

Wir hatten uns vor sieben Jahren mal kurz getrennt. Und nun sind es etweder 7 Jahre, die wir zusammen sind oder 12.
Hier habe ich die 12 gewählt, weil sich das Problem auf den gesamten Zeitraum bezieht.
Und ja, ich hatte noch nie Sex Sad
WhatKatieDidNext
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 116
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 09:53:51    Titel:

Achso.
Warum seid ihr wieder zusammen gekommen? Warum hast du es nicht durchgehalten wenn du ja eigentlich so unzufrieden bist/ warst?
tommyboy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 09:59:35    Titel:

Ja, das würde ich heute auch nicht mehr machen, aber warum kommt man (wieder) zusammen? der Trennungsschmerz war einfach zu groß...
JackTR
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2007
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 12:34:19    Titel:

ein wenig überkommt mich das gefühl das ich das hier gerade nochmal durchmache. etwas ähnliches kenne ich auch ... allerdings bezog sich das auf wenig sex und nicht gar keinen.

ich befürchte du hast große angst vor entscheidungen und noch mehr vor deren folgen. ohne eine solche wird es aber wahrscheinlich nicht gehen.

ich habe mir auch damals eingeredet alles wird gut, aber eigentlich war es das nicht. ich lief vor der beziehung davon. seid ihr sicher das es liebe ist was euch zusammenhält? vielicht nicht doch eher gewohnheit oder große freundschaft? willst du tief im innern wirklich mit ihr zusammen sein. oder hast du nur angst vor den schmerzhaften folgen einer trennung?

manchmal muss man eben entscheidungen treffen und damit leben. ist auch nicht wirklich meine stärke! und mal ehrlich...das mit der verhütung ist heute so kinderleicht und auch sicher, das du eigentlich das nur als vorwand zu nehmen scheinst. ausserdem würde ich sagen das deine freundin da schon richtig tickt wenn sie nun nach 12 jahren endlich mehr will. macht auch nicht jede mit! sei dann zu ihr doch wenigstens so fair und mach mit ihr schluss oder gib ihr das was jeder mensch nunmal braucht! Liebe!
tommyboy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 14:55:00    Titel:

Danke für deinen Beitrag,
ist es Liebe oder Gewohnheit? Also bei meiner Freundin ist es abgöttische Liebe, das weiß ich. was sie schon alles akzeptiert hat, nur der Liebe wegen...
Aber bei mir könnte es schon das Gefühl der Gewohnheit und Vertrautheit sein.
Gibt es so etwas? Man denkt an Trennung, leidet aber gleichzeitig unter Liebeskummer?
Ach, die Sache mit dem Sex ist so kompliziert, ich werde sie aber mal erläutern:
Zu Beginn war es so, dass wir Petting hatten ohne Verhütung. Als ich mir in den Stunden darauf klar gemacht habe, was da hätte alles passieren können, kam bei mir die Panik hoch. Ich war wie neben mir, bis sie Tage später ihre Tage bekam....
Dann nahm sie die Pille, aber sie hatte ständig Blasenentzündung und musste Antibiotika nehmen, so dass die Pille auch nicht sicher war. Und auf Kondome konnte ich mich einfach nicht verlassen, denn soo sicher sind die ja auch nicht. Und dann habe ich mich in die Phobie reingesteigert und nur noch an "schwanger" gedacht...

Ohje, deswegen schreibe ich ja auch "alles völlig verkorkst"...
my_precious
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 2117

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 15:41:16    Titel:

dann wird deine panik etwas klarer.

also sehe ich das richtig, dass du sich schon auf verhütung verlassen könntest, wenn du weißt, sie nimmt die pille und dass diese auch wirkt.

vll sollte deine freundin malversuchen, keine blasenentzüdung zu bekommen. also hübsch warm anziehen, viel trinken, mit pflegemitteln und hygiene im intimbreich nicht übertreiben...
kann doch nicht sein, dass sie kein zyklus lang nicht mit der pille geschützt ist, weil sie städig antibiotika nimmt.

ihr könnt dann ja auch noch zusätzlich mit dem kondom verhüten.

du müsstest es eben vll einmal versuchen, um auf den geschmack zu kommen, richtigen sex zu haben. und wenn ihr so doppelt verhütet, muss sich weder du noch deine freundin jeweils auf den anderen verlassen und ihr könnt euch doch sicher sein, dass nichts passiert.

ihr könntet so versuchen, erstmal mit vereinten kräften aus der patsche zu kommen.

ich glaube fast, ein psychologe würde dir auch nur vernünftig die "risiken und nebenwirungen" einer solchen vorgehensweise, und dass man sich mal überwinden muss, wenn man das problem angehen möchte, erklären. (aber im prinzip hab ich ja auch keine ahnung, was euch der paartherapeut sagen würde...)
JackTR
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2007
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 15:57:48    Titel:

tommyboy hat folgendes geschrieben:
Aber bei mir könnte es schon das Gefühl der Gewohnheit und Vertrautheit sein.
Gibt es so etwas? Man denkt an Trennung, leidet aber gleichzeitig unter Liebeskummer?


Und ob...bei mir war es der Fall. Selbst jetzt noch nach der Trennung die schon etwas her ist trauer ich dem ganzen hinterher (8 Jahre Beziehung). Aber ich bereue die beidseitig beschlossene Trennung nicht! Es hört sich blöd an, ist aber völlig verständlich wie ich finde. Kein Mensch ist glücklich wenn er allein ist. Freunde und Familie sind zwar ein guter Ersatz, können einem aber das was eine Beziehung einem gibt nicht auffangen. Eine Trennung ist vom Verarbeitungsprozess "ähnlich" einer Trauer über einen Verstorbenen. Natürlich tut es weh, aber wenn man merk das es mit einer Partnerschaft nichts bringt sollte man ehrlich und fair zu sich und dem Partner sein! Dies würde ich aber gründlich durchdenken. Schließlich habt Ihr Euch ja schon so lange aneinander gewöhnt. Vieleicht ist dann eine Freundschaft sinnvoller. Es könnte sein das Du mit Ihr eine wundervolle Freundschaft führen kannst, aber halt keine Beziehung (was auch die Angst vor dem Geschlechtsverkehr erklärt) denn im Falle eines Kindes hättest Du keine "Rückzugsmöglichkeit" mehr. Da muss etwas sein das Dir sagt Sie ist nicht die Richtige, aber gleichzeitig ist die lange Zeit mit Ihr wie eine beste Freundin die man nicht verlierenb möchte. Mir ging es ähnlich!
Diaz001
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.08.2007
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 16:50:44    Titel:

Bei so einem krassen Fall helfen meiner Meinung keine Meinung von forenusern, da hilft nur eine Partnertherapie, in der ihr alles genau zum ausdruck bringt.
Außerdem solltest du zwingend das Gespräch mit deiner Freundin suchen, und zwar kein oberflächliches, sondern ein sehr detailliertes, in dem ihr die Gesamtsituation (Sex, liebe, zukunft) genau analysiert.
mit dieser grundlage dann in therapie gehen, ich glaube nämlich nicht, dass ihr in der Lage seid dieses gewaltige Problem zu lösen.

Hast du denn im kopf lust auf sex? (masturbation)
Änder deine einstellung, öffne dich deiner freundin, sie wird es verstehen, wenn sie das alles so lang mitgemacht hat, schaut euch zum beispiel pornofilme gemeinsam an, und diskutiert das thema, dann werdet auch ihr noch die lust am sex finden.
JackTR
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2007
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2007 - 12:48:08    Titel:

Diaz001 hat folgendes geschrieben:
Bei so einem krassen Fall helfen meiner Meinung keine Meinung von forenusern, da hilft nur eine Partnertherapie, in der ihr alles genau zum ausdruck bringt.


meiner meinung nach muss man aber auch nicht alles gleich zu einer riesen therapie aufbauschen. es gibt ja auch menschen mit ähnlichen erfahrungen und guten qualitäten es jemandem näher zu bringen. wie z.b. in diesem forum.

Diaz001 hat folgendes geschrieben:
Außerdem solltest du zwingend das Gespräch mit deiner Freundin suchen, und zwar kein oberflächliches, sondern ein sehr detailliertes, in dem ihr die Gesamtsituation (Sex, liebe, zukunft) genau analysiert.


das ist wohl das aller wichtigste überhaupt. und wahrscheinlich wird das schon die lösung bringen.

Diaz001 hat folgendes geschrieben:
Hast du denn im kopf lust auf sex? (masturbation)


sie haben doch etwas viel bessres als das...petting!!! also scheint die lust ja da zu sein.

ich glaube die ernste aussprache könnte eine lösung sein. evntl. vor einem guten freund/in.

viel glück dabei. wenn ihr euch liebt...geht ihr aufeinander zu!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> völlig verkorkste Beziehung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum