Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Religion und Staat (Türkei)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Religion und Staat (Türkei)
 
Autor Nachricht
Yeniceri
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.08.2007
Beiträge: 441

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 23:46:45    Titel:

Zitat:
Meine ursrüngliche These war die, dass in der Türkei die Trennung Staat und Religion nicht konsequenter eingehalten wird. Und ehrlich gesagt kann ich das Gegenteil immer noch nicht erkennen.



Also ich weiß nicht woher du diese These hast. Die Türkei ist meiner Meinung nach der am säkulärste Staat überhaupt.

Säkular sein heisst nicht direkt, dass man seine Religion nicht ausübt oder sonstwas, womit du deine These aufstellst.
W.Kaiser
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2006
Beiträge: 1623
Wohnort: BGL

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 23:50:00    Titel:

questionable_content hat folgendes geschrieben:
Die Macht der christlichen Kirchen ist in der BRD sehr weitreichend, so ist es z.B. im erzkatholischen Bayern .....
So lange Christentum und Staat in praktischer Lebens-Ethik und Wohlfahrt zusammenarbeiten, begrüße ich das. Bayern, Religionsunterricht auch für Konfessionslose, es könnte sein, dass die die Taufe verlangen. Da geht’s dann ums Eingemachte.

Medienaufmerksamkeit: Die Medien publizieren nichts, was ihre Kunden nicht wünschten.

Aber, ich persönlich bin da nicht engagiert.

Ums mit Mephistopheles einzuleiten: „Theologie ………Es ist so schwer den falschen Weg zu meiden, es liegt in ihr so viel verborgnes Gift, und von der Arzenei ist's kaum zu unterscheiden.“

Wenn die beginnen die Buchstaben zu zählen und die Worte zu deklinieren, dann muss man sie links liegen lassen.

Und Christentum versus Islam, das wird spannend. Da bekriegen sich auf beiden Seiten die schlausten Spitzbuben. Das schau’n wir uns einmal an.




Grüße

W,Kaiser


Zuletzt bearbeitet von W.Kaiser am 15 Aug 2007 - 00:00:43, insgesamt 2-mal bearbeitet
Yeniceri
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.08.2007
Beiträge: 441

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2007 - 23:58:24    Titel:

Zitat:
Ein solches Vorgehen hätte die Verstärkung der Machtakkumulation in der Hand des zum westlichen Gedankengut inkompatiblen Islams zur Folge. Daraus sowie aus der demographischen Entwicklung ergibt sich für mich die Notwendigkeit, in der Bundesrepublik mittel- bis langfristig einen strengen Laizismus einzuführen, um so Freiheit und Demokratie längerfristig zu gewährleisten.



Mit dieser Angabe tust du eine Straftat vergehen.

Außerdem nur unsinn. Es sei denn du meinst, dass das "westliche Gedankengut" eigentlich auf das christliche gedankengut basiert.

Da ihr alle nur ein paar Länder kennt, geht ihr von solchen absurden Thesen aus.


Irak, Iran, Afghanistan, Arabien usw. überall in solchen Ländern hat doch der Westen irgendwie seine Finger drin.



Zitat:
"Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet." Mustafa Kemal Atatürk


Atatürk hat sowas nie gesagt. Er war weder ein Atheist, noch ein Freimaurer.

Man man man, auf was für Gedanken manche Leute kommen, nur um den Islam schlecht darzustellen.

Schäm dich.
Bananas
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.03.2007
Beiträge: 212

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 01:02:10    Titel:

Yeniceri hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ein solches Vorgehen hätte die Verstärkung der Machtakkumulation in der Hand des zum westlichen Gedankengut inkompatiblen Islams zur Folge. Daraus sowie aus der demographischen Entwicklung ergibt sich für mich die Notwendigkeit, in der Bundesrepublik mittel- bis langfristig einen strengen Laizismus einzuführen, um so Freiheit und Demokratie längerfristig zu gewährleisten.



Mit dieser Angabe tust du eine Straftat vergehen.


Höh? Inwiefern?
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 01:02:58    Titel:

Ich schlage vor, dass es in diesem Thread wirklich nur um allgemeine Aussagen Religionsgemeinschaften im Staat geht, und das die gesonderte Diskussion zum Thema Islam dazu in den passenden Thread "verschoben" wird...


Cyrix
questionable_content
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 3934

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 07:48:23    Titel:

Yeniceri hat folgendes geschrieben:

Mit dieser Angabe tust du eine Straftat vergehen.


Mir schaudert's schon vor einer Anzeige wegen - ja, wegen was denn eigentlich?

Zitat:
Außerdem nur unsinn. Es sei denn du meinst, dass das "westliche Gedankengut" eigentlich auf das christliche gedankengut basiert.


Es sind einige Korrelationen vorhanden, das wirkliche Fundament des westlichen Gedankenguts stellt jedoch theologiefreies Denken dar.

Zitat:
Atatürk hat sowas nie gesagt. Er war weder ein Atheist, noch ein Freimaurer.


"Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheiches und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Pfaffen in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, selbst die kleinsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgelegt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt der Kleider, den Lehrstoff in der Schule, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet."

Das sind die Worte aus einer seiner Reden zur Umgestaltung der Türkei.

Zitat:
Man man man, auf was für Gedanken manche Leute kommen, nur um den Islam schlecht darzustellen.

Schäm dich.


Bla bla... vielleicht könntet ihr zur ABwechslung mal eine andere Kassette einlegen? Diese Wiederholungen sind nämlich langweilig geworden.
Phibs
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 146

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 12:52:35    Titel:

Zitat:

1. Er ist kein Minister, sondern ein Präsident des Amtes für religiöse Angelegenheiten.


Hab ich das denn geschrieben?


Zitat:

2. Hat nicht der Papst selbst eine unsachliche und falsche Aussage gemacht?


Nein, er hat keine falsche und unsachliche Aussage von sich gegeben. Seine Aussagen wurden aus dem Kontext seiner Rede gerissen und für antiwestliche und antichristliche Propaganda missbraucht.
physikmensch
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 309

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 14:16:30    Titel:

W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Unsere ethischen Werte basieren auf denen des Christentums. CDU und CSU werben im Logo sogar damit.


Das ist meiner Meinung nach absoluter Quatsch. Gerade die (hierzulande doch stark eingeschränkten) Bürgerrechte sind durch die Emanzipation vom Christentum entstanden.

Desweiteren haben Kirchen in Deutschland sehr weitreichende Sonderrechte. Was die Einstellung von Personal in kirchlichen Betrieben wie Krankenhäusern betrifft, dürfen sie sogar diskriminieren, indem sie nur gläubige Menschen einstellen. Das ist jedem anderen Arbeitgeber verboten. Wirklich unglaublich, dass sowas in einem modernen Staat noch möglich ist.
Jomira
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.10.2006
Beiträge: 3402
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 16:06:36    Titel:

Yeniceri hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Meine ursrüngliche These war die, dass in der Türkei die Trennung Staat und Religion nicht konsequenter eingehalten wird. Und ehrlich gesagt kann ich das Gegenteil immer noch nicht erkennen.



Also ich weiß nicht woher du diese These hast. Die Türkei ist meiner Meinung nach der am säkulärste Staat überhaupt.

Säkular sein heisst nicht direkt, dass man seine Religion nicht ausübt oder sonstwas, womit du deine These aufstellst.


Ich weiß kann nicht ganz nachvollziehen, wie Du auf solche Annahmen meinerseits kommst. Vielleicht liest Du Dir meine Aussage noch einmal durch.
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2007 - 19:52:09    Titel:

physikmensch hat folgendes geschrieben:
W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Unsere ethischen Werte basieren auf denen des Christentums. CDU und CSU werben im Logo sogar damit.


Das ist meiner Meinung nach absoluter Quatsch. Gerade die (hierzulande doch stark eingeschränkten) Bürgerrechte sind durch die Emanzipation vom Christentum entstanden.

Desweiteren haben Kirchen in Deutschland sehr weitreichende Sonderrechte. Was die Einstellung von Personal in kirchlichen Betrieben wie Krankenhäusern betrifft, dürfen sie sogar diskriminieren, indem sie nur gläubige Menschen einstellen. Das ist jedem anderen Arbeitgeber verboten. Wirklich unglaublich, dass sowas in einem modernen Staat noch möglich ist.


der Ausdruck "gläubiger Mensch ist in diesem Zusammenhang wohl falsch - es ist die "Mitgliedschaft" in einer der Amtskirchen gemeint.
Ob jemand gläubig ist, kann kein anderer von außen beurteilen.

Sehr gut zu erkennen daran, wieviele "Gläubige SED-Sozialisten" nach dem Ende der DDR übrig geblieben sind. Die meisten waren es aus Karrieregründen. War doch für das Erreichen bestimmter beruflicher Ziele, ebenfalls das Bekenntnis nötig.

Die Mitgliedschaft in einer der großen Amtskirchen ist in Deutschland ebenfalls zumeist der Tradition, Brauchtumspflege oder von dir oben genannten Zwängen geschuldet.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Religion und Staat (Türkei)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum