Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Deutschfeindlichkeit: Mittlerweile Alltag in Deutschland?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42 ... 46, 47, 48, 49, 50  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Deutschfeindlichkeit: Mittlerweile Alltag in Deutschland?
 
Autor Nachricht
Diskordianisches Prinzip
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 970

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2008 - 19:00:26    Titel:

Rechtsreferendar hat folgendes geschrieben:

Pass auf... die Juristen sagen, jeder ist ein geborener Strarichter; das Zivilrecht will aber gelernt sein. Jeder weiß, was ein KV was ein Mord ist. Das stimmt aber nur in einem Maß. Manchmal ist es schwirig. Hier ist es aber genaus so, so dass man die Sache nicht so einfach laienhaft lösen kann. AMn soll sich lieber zurückhalten.

Jetzt gehe ich auch


Mir ist egal, was Juristen sagen. Sinn und Zweck der öffentlichen Debatte habe ich dir oben näher dargelegt. Entweder du akzeptierst diesen demokratischen Willensbildungsprozess oder stellst dich auf die Straße und sammelst Anhänger für eine Abschaffung der in Deutschland geltenden Demokratie. Das könnte zwar verfassungsrechtlich problematisch werden, aber du wirst es schon schaffen - ich vertraue dir!
Blaubarschbube
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2006
Beiträge: 657

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2008 - 19:05:24    Titel:

Rechtsreferendar hat folgendes geschrieben:

In 20 Jahren wird es soviel ausländliche Jugendlichen geben, dass eine Kontrolle unmöglich sein wird.


Wie soll man denn jetzt das verstehen....hochgeschätzter Rechtsgelehrter ?
Dein Geschreibsel ist schon ganz großes Damentennis, aber dein Nickname der eigentliche Brüller ! Weiter so !

BB Laughing
W.Kaiser
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2006
Beiträge: 1623
Wohnort: BGL

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2008 - 19:37:57    Titel:

Rechtsreferendar hat folgendes geschrieben:
....... Benutze deine Augen und dein Gehirn und lässt dich von anderen für dumm verkaufen.
Das ist meine Botschaft.
Der erste Teil deiner Botschaft geht mir zu Herzen und ich werde versuchen ihn umzusetzen. Beim zweiten Teil murre ich und wage zu widersprechen. Natürlich ist man hier machtlos, wenn man es nicht merkt.


Grüße

W. Kaiser
Diskordianisches Prinzip
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 970

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2008 - 19:55:57    Titel:

Blaubarschbube hat folgendes geschrieben:
Rechtsreferendar hat folgendes geschrieben:

In 20 Jahren wird es soviel ausländliche Jugendlichen geben, dass eine Kontrolle unmöglich sein wird.


Wie soll man denn jetzt das verstehen....hochgeschätzter Rechtsgelehrter ?


Das ist einfach zu verstehen: Bereits heute ist eine Kontrolle schwer möglich. Da dies so langsam aber sicher entgegen dem politsch korrekten Denk- und Meinungsäußerungsverbot in die Öffentlichkeit durchsickert, werden die Herrschenden bereits unruhig:

Zitat:
Wie weit manche Volkstreter bei ihrer Mission gehen, die Realität ihrem Weltbild anzupassen, wurde in dieser Sendung [Hart aber Fair] auf ausgesprochen denkwürdige Weise deutlich. Als ein ehemals gewalttätiger türkischer Jugendlicher erklärte, ihm fiele nichts ein, was der Staat für ihn hätte besser machen können, man müsse sich seine Möglichkeiten halt selber suchen, da flüsterte Frau Zypries Herrn Mutlu zu: "Wurde der gar nicht gebrieft?" "Doch", zischte Herr Mutlu. "Doch?", echote Frau Zypries fassungslos. Was für eine Debattenkultur.


http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/media/716197.html

Angesichts der demographischen Entwicklung dürfte Rechtsreferendars Prognose gar nicht mal so abwegig sein.
Logiik
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.09.2007
Beiträge: 321
Wohnort: BaWü

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2008 - 20:34:44    Titel:

@Rechtsreferendar

All deine vorgebrachten Argumente ändern nichts daran, dass die beiden Schläger mit einschlägiger Strafgeschichte einen wehrlosen alten Mann fast zu Tode getreten haben unter dem Titel: "Scheiß Deutsche!".

Sie sind kriminell und deshalb aus Deutschland abzuschieben. Gelingt das nicht müssen die deutschen Bürger vor diesen Subjekten beschützt werden, in dem Sicherheitsverwahrung in höchsten Maße angewandt wird.
W.Kaiser
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2006
Beiträge: 1623
Wohnort: BGL

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2008 - 21:06:49    Titel:

Die Situation einmal aus sportlicher Sicht betrachtet:

Ein muslimischer Geistlicher soll schon formuliert haben, diesmal kommen wir nicht mit Janitscharen, sondern mit unseren Bäuchen und werden siegen. Wir diskutierten hier im Forum bereits kurz darüber.

Delikat, auch ein Kurde meldete sich damals mit dem Hinweis, sie zeugten mehr als Türken, ergo, Deutschland wird in absehbarer Zeit kurdisch werden. Unter diesem Aspekt musste man fast zustimmen. Die Geburtsraten sind entsprechend. Bereits die Funktion des kontinuierlichen Wachstums, x´(t) = r * x(t), reichte für eine Abschätzung. Wie sähe es in 10, in 20 Jahren aus? Als Alteingesessener schluckt man da.

Jetzt, nach dem Lapsus der Offenlegung der Situation, sieht unsere Stellung wieder besser aus. Ein Bauer steht tief im gegnerischen Feld, die Grundreihe frei vor sich. Dieser avisierte Nachwuchs schafft es nicht hier zu existieren, geschweige denn, etwas zu tragen.

Wer oder was hat diese Eltern verführt, dieses Experiment zu wagen? Sind die zufrieden mit ihren Ergebnissen, mit ihrem Leben? Wer glaubte denn da formen und lehren zu können? Man ahnt langsam, warum vertuscht und geschönt wird, eine einzige Pleite, Verantwortung droht. Ja, so geht’s nicht, tönt es jetzt. Wir müssen mehr und früher Einfluss nehmen. Auf geht’s.


Grüße

W. Kaiser
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2008 - 23:16:38    Titel:

Diskordianisches Prinzip hat folgendes geschrieben:
Rechtsreferendar hat folgendes geschrieben:

Pass auf... die Juristen sagen, jeder ist ein geborener Strarichter; das Zivilrecht will aber gelernt sein. Jeder weiß, was ein KV was ein Mord ist. Das stimmt aber nur in einem Maß. Manchmal ist es schwirig. Hier ist es aber genaus so, so dass man die Sache nicht so einfach laienhaft lösen kann. AMn soll sich lieber zurückhalten.

Jetzt gehe ich auch


Mir ist egal, was Juristen sagen. Sinn und Zweck der öffentlichen Debatte habe ich dir oben näher dargelegt. Entweder du akzeptierst diesen demokratischen Willensbildungsprozess oder stellst dich auf die Straße und sammelst Anhänger für eine Abschaffung der in Deutschland geltenden Demokratie. Das könnte zwar verfassungsrechtlich problematisch werden, aber du wirst es schon schaffen - ich vertraue dir!


Du hast moderne Gesetzgebungsprozesse nicht verstanden. In diesem Fall müsste RRef. einfach nach Brüssel gehen, dort einen Ratsbeschluss zur Abschaffung der Demokratie erwirken und sich dann hier hinstellen und auf die EU schimpfen und behaupten, man wolle das ja auch nichts, aber nun habe man eine Verordnung/Richtlinie und jetzt gehe das auch nicht anders.
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 02:35:07    Titel:

Rechtsreferendar schrieb :
Zitat:
Das Hauptproblem ist dass die Deutschen die Ausländer nicht akzeptieren können.

Da verschlägt es mir doch fast die Sprache, wäre ich diese Umkehrung der Schuldfrage von einem gewissen Ex - User namens Bürger nicht hinreichend gewöhnt. Dazu möchte ich folgendes bemerken :

Ich bin 42 und vor 20 - 30 Jahren in meiner Jugendzeit sah die Situation so aus : Da gab es ebenfalls Halbstarke und Frustrierte mit zuviel Testosteron und zuwenig sinnvoller Beschäftigung. Und es gab ebenfalls Schlägereien, hauptsächlich auf Dorfdiskos / Kirmes etc. Was es ( fast ) überhaupt nicht gab : Den Einsatz von Stich / Schlag /Schusswaffen.

Und : Wer zu Boden ging wurde in Ruhe gelassen. Da wurde nicht nachgetreten oder mal eben mit Messern nachgestichelt ... Man könnte dies eine Art " Ehrenkodex " nennen.
Ich frage mich, was hat sich verändert ? Woher kommt diese Bereitschaft zu immer exzessiveren Gewaltausübung bei immer nichtigeren Anlässen ?

Stichwort " Ehre ". Werden diese Jugendlichen in ihrem sozialen Umfeld nicht mehr erzogen hinsichtlich des Respektes insbesondere vor Älteren und Schwächeren ? War zu Zeiten der ersten Einwanderergeneration nicht eine viel spießigere, den Neuen gegenüber ablehnende Stimmung im Ländle ? Und totzdem haben die meisten von denen es geschafft, hart gearbeitet und sich etwas aufgebaut ...

Ist die Bundesrepublik heute nicht ungleich weltoffener und bietet jeden Migranten alle Chancen ? Verweigert die Gesellschaft etwa den Zugang zu Bildung und damit Chancengleichheit ?

Wann eigentlich ( siehe " Hart aber Fair " - Sendung ) hört man von den Vertretern einschlägiger Organisationen und Verbände mal ein Fünkchen Selbstkritik - hinsichtlich ihres fehlenden Einflusses auf die Entwicklungen ?

Warum wird nicht darüber diskutiert, das hier ganz offensichtlich Defizite in der Erziehung und den Erziehungszielen bestehen ? Meines Erachtens beginnt das Übel bereits in der Focussierung auf das Männlichkeits- und Ehrverständnis in den Familien; sprich : Die Erziehung von kleinen Paschas, welche sich über ihr " Mannsein " definieren; von Kindesbeinen an vom Kontakt ( z.B. Kindergarten ) mit Urdeutschen ausgeschlossen werden, u.U. die deutsche Sprache nur in einem Kauderwelsch lernen und sich plötzlich wundern, das die Gesellschaft nicht bereit ist sie in ihrer vermeintlich angestammten Rolle zu akzeptieren, sondern dies nur über echte Leistung und echtes sozial angemessenes Verhalten im zwischenmenschlichen Bereich erfolgt.
Zitat:
Die Jugenkriminalität ist ein Randproblem der Gesellschaft, aber ein Dorn im Auge der primitivesten Volksmassen, die eine Dressur der Ausländer herbeiführen wollen.

Nein, sie ist die potentielle Faust auf`s Auge oder das Messer im Rücken Unbeteiligter. Und dies haben die " primitivsten Volksmassen " langsam satt, welche in einschlägigen Ballungsgebieten wohnen und trainieren müssen, wie man einen solchen Jugendlichen nicht falsch anguckt .. um die eigene Gesundheit nicht zu riskieren.

Freundliche Grüße, schelm
Mat86
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.12.2007
Beiträge: 1105

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 03:09:45    Titel:

Zitat:
Die Hauptursache der Gewalt ist die überflüssige Energie bei Jugendlichen. Die entsteht wiederum als Folge des Nichtstuns entsteht. Im Übrigen ist das sowieso egal. In 20 Jahren wird es soviel ausländliche Jugendlichen geben, dass eine Kontrolle unmöglich sein wird.


Tja, das größte Leid ist doch immer noch dat, wat man sich selbst andeit.

Früher zerfielen Gesellschaften durch Einflüsse von aussen, heute zersetzen sie sich langsam aber sicher von innen, durch die enthemmte Vergrößerung der Unterschicht dank demokratischer Sozialsysteme. Das gilt nicht nur für die Importierte, sondern auch die heimische Unterschicht. Durch den zusätzlichen Import wird dieser Prozess nur erheblich beschleunigt.
dornbusch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 3823

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 06:28:54    Titel:

Ein vergleichender Rückblick

Meine Kindheit und Jugend war geprägt von der sicheren Aussicht auf zukünftigen Erfolg und Wohlstand. Von den 32 Kindern meiner Volksschulklasse haben heute 25 Abitur und Diplom. Einige sind noch weitergekommen! Wir Jugendlichen hatten niemals auch nur einen geringen Zweifel, daß wir später auf sehr hohem Niveau leben werden. Daß wir zu den "Machern" gehören würden.
Diese Zukunftssicherheit prägte unser Selbstwertgefühl und unser Verhalten.

Und jetzt zu einer Grundschulklasse von 1993!

Wieviele dieser Kinder werden mit den höchsten Bildungsabschlüssen ihre Ausbildung beenden und sicher einen hochwertigen Arbeitsplatz bekommen?

Die Probleme der Jugendlichen wurden von den "Alten" gemacht! Ausländer hatten in Deutschland nie die gleichen Chancen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Deutschfeindlichkeit: Mittlerweile Alltag in Deutschland?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42 ... 46, 47, 48, 49, 50  Weiter
Seite 39 von 50

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum