Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Deutschfeindlichkeit: Mittlerweile Alltag in Deutschland?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 45, 46, 47, 48, 49, 50  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Deutschfeindlichkeit: Mittlerweile Alltag in Deutschland?
 
Autor Nachricht
W.Kaiser
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2006
Beiträge: 1623
Wohnort: BGL

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2008 - 22:32:03    Titel:

Wo sind die Migranten jetzt geblieben, lernen sie Deutsch? Die Pädagogen, suchen sie Zugang zu Vorschulaltrigen? Oder hat man doch so seine Gründe, wieder weiter nicht viel darüber zu reden? Oscars sind ja nicht zu erlangen.

Wer oder was verhindert die Erkenntnis bei den Eltern, dass ihre Kinder hinreichend Deutsch können müssen, bevor sie eingeschult werden? Falls man hier nun auch noch gegen den Willen von Eltern angehen müsste, würde ich diesen Weg, das Problem der Überalterung zu lindern, aufgeben und nur noch abschließend Schadenbegrenzungsmaßnahmen ausarbeiten.

Ich gehe noch von der Vorstellung aus, dass diese Menschen ihre Heimat verlassen haben, um sich hier eine neue Zukunft aufzubauen.


Grüße

W. Kaiser
Capacity
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 13.01.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2008 - 18:58:31    Titel:

Die Diskussion stellt sich von allein in Frage. Allein die Analytik scheitert am Weltbild vieler Interpreten. Klare Aussagen, die kaum noch zu bestreiten sind, werden von nicht wenigen sehr diffamiert dargestellt. Teilweise auch komplett verdrängt und versuchen immer noch das "Alte" als gut zu vermitteln. Obwohl den Interpreten klar sein müsste, dass diese "neuen" harten Fakten ihre Ursache im "alten" findet.
Das wird ein langer Prozess bis auch die Akzeptanz für diese belegten Realitäten zu ihnen gelangt.
Diskordianisches Prinzip
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 970

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2008 - 23:53:43    Titel:

Ungeachtet des Hausrechts und anderweitigen Stützen der Machtlüsternheit einiger: Sind Verbote nicht klare Zeichen der Ohnmacht der eigenen Argumentation?
Heison
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2008 - 00:31:53    Titel: "Deutschfeindliche Äußerungen nehmen zu"

"Die türkisch- und libanesischstämmigen Jugendlichen, die am vergangenen Donnerstag in Berlin einen Busfahrer mit dem Satz „Alles nur Scheiß-Deutsche überall!“ ohne Vorwarnung angriffen und verletzten, können sich aussuchen, was sie sind. [...] Die radikalisierten Täter in München und Berlin wollen in dem Augenblick der Tat und vielleicht sogar überwiegend Nicht-Deutsche sein.

Die Gründe liegen so erkennbar auf der Hand, dass die Debatte darüber geradezu grotesk ist: Den jungen, ganz überwiegend muslimischen Männern verhilft die Ausgrenzung der „Deutschen“, ebenso übrigens wie die der Frauen, zu einem Gefühl der Überlegenheit. [...]

Der Polizist aber, der das Trio verhaftete und der auf seine türkischstämmige Herkunft hinwies, wurde ebenfalls als „Scheiß-Deutscher“ beschimpft. In diesem Fall aber sollte die Bezeichnung gleichsam die Verachtung für den kulturellen Identitäts-Verrat markieren."

"Die Polizei bestätigt, dass deutschfeindliche Äußerungen bei den Angriffen zunehmen."


http://www.faz.net/s/RubEE09E608C77044EA826B80D9D043981B/Doc~E30E7AC928C1C4D428E7A7F12F1CACC6A~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Ray Alexis
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 16.01.2008
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2008 - 00:41:24    Titel:

Nee, hab ich falsch verstanden. Wink

Gruß Sandra


Zuletzt bearbeitet von Ray Alexis am 16 Jan 2008 - 00:54:56, insgesamt 2-mal bearbeitet
Diskordianisches Prinzip
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 970

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2008 - 00:50:58    Titel:

Ray Alexis hat folgendes geschrieben:

Nee, hab ich falsch verstanden. Wink


Okay. Smile
Heison
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2008 - 02:34:17    Titel:

Es sind ja mittlerweile einige Fälle hinzugekommen. In Ergänzung zu #1:

13. BEISPIEL: September 2007 - "Nach Angaben von Justizsprecherin Iris Berger wurden die Opfer in der Regel mit Messern und Teleskopschlagstöcken bedroht. Schwere Misshandlungen oder Verletzungen habe es nicht gegeben. Im Vordergrund hätten nach Meinung der Jugendkammer Missachtung und Demütigung der Opfer gestanden. Teilweise, so Berger, habe auch ein „arabischer Nationalismus“ eine Rolle gespielt, der sich gezielt gegen Türken und Deutsche gerichtet habe." [13]

14. BEISPIEL: Oktober 2007 - "Sie sprach von „organisierten Quälereien“ durch Gefangene, die meist aus arabischen, türkischen oder libanesischen Familien kommen und in der Haft Gruppen bilden. Die Opfer sind häufig Deutsche, meist Einzelgänger. Die Opfer müssten ihre Einkäufe abgeben. „Es soll auch zu Versuchen gekommen sein, Gefangene zur Prostitution zu zwingen“, sagte Junker." [14]

15. BEISPIEL: März 2006 - "Ermittlung nach Volksverhetzung [...] Laut Informationen dieser Zeitung soll eine Gruppe türkischer und arabischer Jungendlicher am vergangenen Mittwoch auf dem Pausenhof 'Tötet die Scheiß-Deutschen' gerufen haben. Die Polizei bestätigte den Vorfall und die daraus resultierende Strafanzeige gestern an Anfrage." [15]

16. BEISPIEL: DEZEMBER 2007 - "Der 20-jährige Türke hatte zusammen mit einem 17-jährigen Griechen einen Rentner beinahe totgeprügelt, nachdem er sie in der U-Bahn aufgefordert hatte, ihre Zigaretten auszumachen. Sie schlugen ihn in einer Haltestelle zu Boden, traten ihn, beschimpften ihn als 'Scheiß-Deutschen'. Über ein gestohlenes Handy riefen sie Freunde an, sagten: 'Jetzt wirst du gerade Zeuge, wie ich einen Deutschen umbringe!' Der 76-Jährige erlitt unter anderem einen mehrfachen Schädelbruch." [16]

17. BEISPIEL: DEZEMBER 2007 - "Nach einem Streit wurde ein 38 Jahre alter Mann am Freitagabend nach eigener Aussage von mehreren jungen Ausländern als "Scheiß Deutscher" bezeichnet, bestohlen und mit einem Messer und Tritten verletzt. Streitgrund laut Polizei: Der Mann habe die Begleiterin des Tatverdächtigen angeblich zu lange angeschaut." [17]

18. BEISPIEL: JANUAR 2008 - "Als dagegen in der Nacht zu Freitag Mohammed H. (15) in der Kreuzberger Kochstraße dem Busfahrer Michael B. ins Gesicht schlägt, und 'Alles scheiß Deutsche!' brüllt, gibt es in dem alten Doppeldecker keine Kamera. Doch der Fahrer hat Glück: Ein Polizist im Feierabend – dem Vernehmen nach ein türkischstämmiger Beamter – rennt der Gruppe nach und stellt Mohammed, Burhan, Sedat und Ancelo. Der jüngste, Mohammed H., wird als so genannter Intensivtäter geführt." [18]

19. BEISPIEL: JANUAR 2008 - "Als ihnen Lokführer Knut Z. (43) über den Weg läuft, sollen sie ihn niedergeprügelt haben. Der Mann kommt ins Krankenhaus." Bei der Festnahme und auf der Wache "soll einer der Beschuldigten die Beamten mit den Worten beschimpft haben, sie seien 'scheiß deutsche Hurensöhne und Nazis'. Der Hauptbeschuldigte David L. soll gesagt haben, wenn sich die Polizisten trauten, einmal ohne Uniform in seinen Stadtteil zu kommen, würden sie fertig gemacht. 'Ihr werdet sterben!'" [19]

20. BEISPIEL: JANUAR 2008 - "Arbeit für das Sportgericht. [...] Hürriyet-Kicker Ergin Güler wurde zu einer Sperre bis zum 24. April 2008 verurteilt. Zusätzlich gab es für ihn eine Geldstrafe von 100 Euro, da ein Teil seiner Sperre in die Winterpause fällt. Der Verein RW Hürriyet muss 150 Euro berappen. In der 60. Minute der Kreisklassenpartie in Adelheide war Güler von Schiedsrichter Tobias Gieseke wegen einer Kopfnuss des Feldes verwiesen worden. Nach dem Feldverweis rastete Güler aus und beleidigte unter anderem Trainer und Betreuer des Gastgebers mit Worten wie 'Nazis, Faschisten und dreckige Schweine' und drohte 'Euch sollte man alle umbringen'." [20]

[13] http://www.welt.de/berlin/article1216976/Hohe_Strafe_fuer_Boss_der_Killer-Boys_.html
[14] http://www.welt.de/berlin/article1228505/Schwere_Misshandlungen_in_Ploetzensee.html
[15] http://www.welt.de/print-welt/article201681/Ermittlung_nach_Volksverhetzung.html
[16] http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,525275,00.html
[17] http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,525879,00.html
[18] http://www.tagesspiegel.de/berlin/Berlin-Jugendgewalt-BVG;art270,2454642
[19] http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2008/01/23/u-bahn-schlaeger/polizisten-bedroht,geo=3553560.html
[20] http://www.dk-online.de/index.php?artikel=1582990
Jassinho
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 328

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2008 - 16:15:13    Titel:

xxx

Zuletzt bearbeitet von Jassinho am 04 Apr 2011 - 13:01:40, insgesamt 2-mal bearbeitet
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2008 - 16:51:06    Titel:

Jassinho hat folgendes geschrieben:

Ich glaube, jeder kleinste Kulturverein wuerde (zurecht) seine Misachtung und Intoleranz gegnueber solch einer Tat proklamieren.


Kann ich nicht bestätigen.

Gruß
Pauker
Mat86
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.12.2007
Beiträge: 1105

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2008 - 17:15:06    Titel:

Pauker hat folgendes geschrieben:
Jassinho hat folgendes geschrieben:

Ich glaube, jeder kleinste Kulturverein wuerde (zurecht) seine Misachtung und Intoleranz gegnueber solch einer Tat proklamieren.


Kann ich nicht bestätigen.

Gruß
Pauker


Naja nicht jeder kleine Verein, aber Lichterketten oder Mahnmärsche hätte es nach solch einer Tat schon gegeben, mit wenigstens ein paar tausend Teilnehmern wenns in nem größerem Ort passiert, da kann man sich sicher sein.

Das viele Verbände sagen "Ach wissen sie, das ist eine sehr schlimme Tat, man muss aber auch Bedenken unter welchen Umständen gerade Junge muslime in Deutschland leben müssen... " nach dem Motto die Ausländer kann fast gar keine Schuld treffen, sollte man nicht unter den Teppich kehren.

Fakt ist einfach, in Deutschland gibt es immer noch unterschiedliche Bewertungsmasstäbe, und die Ausländer lehnen die Anerkennung einer eigenen Schuld ersteinmal grundsätzlich ab.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Deutschfeindlichkeit: Mittlerweile Alltag in Deutschland?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 45, 46, 47, 48, 49, 50  Weiter
Seite 48 von 50

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum