Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Absichtsprovokation
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Absichtsprovokation
 
Autor Nachricht
Arzu87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.04.2005
Beiträge: 258
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2007 - 16:01:24    Titel:

T sagt:
Hast du heute schon deinen Vater, diesen Kinderschänder, im Knast besucht?“. Tatsächlich war kurz zuvor L’s Vater wegen schweren Missbrauchs von Kindern zu 8 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Wie von T erwartet stürmte L auf T los, um ihn zu verprügeln. Da T sich im Hauseingang befand, konnte er nicht ausweichen, und er wollte es auch nicht. Er zog einen Schlagstock aus seinem Mantel und holte damit aus, um den anstürmenden, körperlich überlegenen L kräftig auf die Schulter zu schlagen. Dass dadurch Knochenbrüche entstehen konnten, hielt er für möglich. L wich dem Schlag teilweise aus, wurde am Arm getroffen, geriet in Folge seiner Alkoholisierung ins Stolpern und stürzte zu Boden, wodurch ein Schultergelenk gebrochen wurde und L’s Kopf hart gegen eine Steinkante prallte.


Und? Very Happy
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2007 - 16:12:45    Titel:

Und was willst du hier mit der Frage nach Sozialadäquanz? Das ist eine Absichtsprovokation und keine sonstige vorwerfbare Herbeiführung einer Notwehrlage. Nur bei ersterer Form gibt es den Streit, wenn mich nicht alles täuscht. Hier wird ein anderer Streit relevant. Nämlich der, ob dem Absichtsprovokateur bei fehlender Ausweichmöglichkeit das Notwehrrecht erhalten bleibt. Der Sachverhalt gibt guten Argumentationsstoff dafür, diese Mindermeinung abzulehnen (vor allem: "und er wollte es auch nicht").
Arzu87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.04.2005
Beiträge: 258
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2007 - 16:20:46    Titel:

der SV ist etwas länger....

das sagt er auch noch:

Ich wollte zunächst nur L vor seiner Freundin herabsetzen und, wenn er aggressiv würde, auch ihn schlagen. Ich war mir aber nicht sicher, ob ich das erreichen würde. Als er dann auf mich losstürmte, war es mir auch nicht mehr recht, in die Schlägerei mit ihm zu geraten.“


Er hat den L nicht zielstrebig provoziert und deshalb hatte ich die Absichtsprovokation abgelehnt...
Sein Ziel war die Herabsetzung vor der Freundin und nicht die Schlägerei.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Absichtsprovokation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum