Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Übung Strafrecht für Fortgeschrittene Osnabrück
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Übung Strafrecht für Fortgeschrittene Osnabrück
 
Autor Nachricht
Kräuterkäse
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2007 - 14:25:23    Titel: Hausarbeit Übung Strafrecht für Fortgeschrittene Osnabrück

Hallihallo!
Schreibt noch jemand die Hausarbeit der Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene?
Kräuterkäse
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2007 - 14:47:17    Titel:

Hier mal der Sachverhalt:

In der Universitätsbibliothek in X werden Bücher, die vor 1800 erschienen sind, nicht ausgeliehen,
sondern können nur gegen Vorlage des Benutzerausweises in den Lesesaal bestellt und dort eingesehen
werden. Der rechtshistorisch interessierte S bestellt sich die Peinliche Gerichtsordnung der
österreichischen Erzherzogin Maria Theresia (1769). Vor allem der Tafelanhang, der die Abbildungen der
Folterwerkzeuge enthält, findet sein Interesse. Er trennt die Seiten – seinem Plan entsprechend – mit
einem Rasiermesser heraus, verbirgt sie in seiner Kleidung und gibt das Buch danach der Bibliothekarin
B zurück, die im Lesesaal die Aufsicht führt. B hatte den Vorgang bemerkt, ließ sich jedoch zunächst
nichts anmerken, weil sie die Zuneigung des S zu erringen hoffte. Als S bald darauf in der gleichen Weise
aus der Topographia Palatinus Rheni (1645) von Merian einen Kupferstich seiner Heimatstadt Heidelberg
entwendet, auf dem auch der Galgen zu sehen ist, stellt sie ihn zur Rede und droht ihm mit einer Anzeige,
als er ihre Einlassung zum Abendessen ausschlägt. S gibt nach und wohnt fortan bei B. Der Kupferstich
wird über dem Esstisch in der Wohnung der B aufgehängt. Später gibt S den Tafelanhang dem Antiquar A
zum Verkauf auf Provisionsbasis. Dieser hatte zwar einen Besitzstempel der Staatsbibliothek entdeckt,
war aber dennoch bereit, die Blätter zu übernehmen. Da er keinen Käufer findet, gibt er sie dem S nach
einiger Zeit zurück.


In der Handschriftenabteilung der Universitätsbibliothek wird eine bedeutende mittelalterliche
Handschrift (Stadtchronik) verwahrt, deren Wert auf mehrere Millionen Mark geschätzt wird. B hatte dem
S arglos davon erzählt, dass das Buch völlig unzureichend gesichert sei. S entschließt sich spontan, diesen
Umstand auszunutzen. Obwohl B ihm abrät und ihn darauf hinweist, dass die bekannte Handschrift
unverkäuflich sei, verschafft sich S Zutritt zur Handschriftenabteilung und trennt unbemerkt drei Seiten
aus dem in einer Vitrine verwahrten Buch heraus, die eine Hexenverbrennung und andere
Hinrichtungsszenen zeigen. Er wendet sich sodann an Rechtsanwalt R, der in seinem Auftrag mit der
Direktion der Universitätsbibliothek Kontakt aufnimmt. Er erklärt, dass er die fehlenden Seiten wieder
beschaffen könne; der Dieb verlange für die Rückgabe € 30.000 und werde die Seiten ins Ausland
verkaufen, wenn dieser Betrag nicht gezahlt werde. Da der tatsächliche Wert der Blätter mehrfach höher
und der Verlust nicht zu ersetzen ist, stimmt die Direktion diesem Handel zu. Die Hälfte des Betrages
wird aus dem Etat der Bibliothek aufgebracht; die andere Hälfte stellt ein Sponsor zur Verfügung. R erhält
von S die vereinbarte Provision in Höhe von € 5.000.



Haben sich die Beteiligten strafbar gemacht?
Kräuterkäse
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2007 - 14:50:42    Titel:

Mein Problem ist zum einen die Strafbarkeit von B-
Ist hier eine (sukzessive) Beihilfe durch Unterlassen zu prüfen?

Zum anderen frage ich mich, wie das Verhalten der B zu beurteilen ist... Liegt im 1. Teill (Peinliche Gerichtsordnung) eine tatbestandsausschließende Einwilligung vor?
Und im 2. Teil (Toptgraphie) eine bedingte Einwilligung?

Würde mich über Antworten freuen!

Gruß Silke
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Übung Strafrecht für Fortgeschrittene Osnabrück
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum