Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Literatur-Rätsel
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Sprachen lernen -> Literatur-Rätsel
 
Autor Nachricht
Generaltoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.12.2005
Beiträge: 1722
Wohnort: Im Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2007 - 20:31:53    Titel: Literatur-Rätsel

Hallo, beau.becir - hallo, lieber Moderator...!


Ich nehme deine Einladung an, hier in deinem Forum ein Thema zu eröffnen, das sich mit Stichworten oder Themen oder Fragen (nicht nur zur deutschen) Literatur beschäftigt.
- Wozu man also Rätselfragen stellen kann.

Hier sind wohl die Leser als Genossen, die sich für solche Rätel und Fragen interessieren.

*

Thema für heute:

Elisabeth Langgässers Story „Saisonbeginn“

Anfang:

Die Arbeiter kamen mit ihrem Schild und einem hölzernen Pfosten, auf den es genagelt werden sollte, zu dem Eingang der Ortschaft, die hoch in den Bergen an der letzten Passkehre lag. Es war ein heißer Spätfrühlingstag, die Schneegrenze hatte sich schon hinauf zu den Gletscherwänden gezogen. Überall standen die Wiesen wieder in Saft und Kraft; die Wucherblume verschwendete sich, der Löwenzahn strotzte und blähte sein Haupt über den milchigen Stengeln; Trollblumen, welche wie eingefettet mit gelber Sahne waren, platzten vor Glück, und in strahlenden Tümpeln kleinblütiger Enziane spiegelte sich ein Himmel von unwahrscheinlichem Blau.
(...)

~ ~

Frage:
Wie viele Bedeutungen (Konnotationen) hat der Titel "Saisonbeginn"?
- Ich gebe mal vor: wohl drei...!


Die Geschichte gibt es im Internet; wer sie sucht, findet viele feine Gesichtspunkte, wichtige Angaben, tolle Stichworte.


Wer hat hied Lust - zu rätseln:
TyrO
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 3995

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2007 - 21:36:44    Titel:

Hallo!

Ich versuche einmal mein Glück .

"Saisonbeginn" als Anfang einer neuen Jahreszeit .

"Saisonbeginn" als Touristenansturm?

"Saisonbeginn" als Aufforderung für eine neue Epoche , in der die Menschen Ungerechtigkeiten gegenüber verschiedenen Kulturen , sowie anderen Religionen nicht ignorieren sollten und ihre Doppelmoral bei Seite legen sollten. Dabei spielen die 2 Nonnen eine wichtige Rolle .
Den Prosatext gibt es hier .
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2007 - 21:50:56    Titel:

Ich glaube, wir haben in Deutsch mal ne Klausur darüber geschrieben. Auf jeden Fall haben wir das im Unterricht gelesen.

Zitat:
"Saisonbeginn" als Aufforderung für eine neue Epoche , in der die Menschen Ungerechtigkeiten gegenüber verschiedenen Kulturen , sowie anderen Religionen nicht ignorieren sollten und ihre Doppelmoral bei Seite legen sollten. Dabei spielen die 2 Nonnen eine wichtige Rolle .


Da bist du glaube ich schon zu weit in der Geschichte. Saisonbeginn für den Anfang des Nazionalsozialsmus. Man weiss noch nicht, was aus solchen "harmlosen" Schilder werden kann, man interessiert sich auch nicht wirklich dafür.
Generaltoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.12.2005
Beiträge: 1722
Wohnort: Im Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2007 - 09:55:32    Titel:

TyrO und exphysiker haben sich sinnvoll ergänzt in den Erklärungen.

Zusatz- und Entscheidungsfrage...?

Elisabeth Langgässer erhielt diese Beschreibung des Schildes am Dorfeingangs neben dem Kreuz, von ihrer Tochter, die in einem kleinen Kurort im Allgäu untergebracht worden war.

Wie hießt die Tochter?
Welches Schicksal erlitt sie?

*

Ob dies das Originalschild ist, weiß ich nicht; aber es wird als Illustration und als Schutzumschlagbild für ein anderes Buch (eins von Goldhagen) verbreitet:

http://www.hauptschule-kaufering.de/Unterricht/Deutsch/Lesen/Saisonbeginn/judenverfolgung.jpg
rightaway
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 1265

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2007 - 17:30:45    Titel:

Cordelia, Tod in Auschwitz?
Beau
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 6875
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2007 - 17:45:23    Titel:

rightaway hat folgendes geschrieben:
Cordelia, Tod in Auschwitz?

Cordelia, ja, aber (glücklicherweise):
Zitat:
Ihre Tochter Cordelia galt bei den Nazis als „Volljüdin“ und wurde 1943 in das Konzentrationslager Theresienstadt und später nach Auschwitz deportiert. Einer Intervention des Internationalen Roten Kreuzes ist es zu danken, daß Cordelia überlebte.

http://www.gg-online.de/html/elisabeth_langgaesser.htm

P.S. Schön, daß Du wieder da bist, rightaway, mon ami! Aber Du solltest es über die Tochter nicht verraten - das war die Entscheidungsfrage zwischen TyrO und exphysiker! Jetzt müßt Ihr alle drei ein Rätsel stellen!

...
TyrO
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 3995

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2007 - 19:31:39    Titel:

Ich hoffe rightaway und exphysiker werden nicht wütend oder traurig , wenn ich weitermache.

Ich werde es noch sehr leicht machen , mit der Hoffnung auch die scheuen User hierher zu locken .

"Im ernsten Beinhaus war's wo ich beschaute
Wie Schädel Schädeln angeordnet passten;
Die alte Zeit gedacht ich, die ergraute".


Wer hat dies verfasst und was hat der Verfasser mit Schädeln zu tun?
Beau
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 6875
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2007 - 21:14:31    Titel:

Welch düstere und makabre Geschichte! Goethe, der sich den Schädel von Schiller nach Hause ausleiht, um ihn dort reinigen zu lassen und ihn fast ein Jahr zu behalten... Aber, wie üblich, schreibt er eine schöne Dichtung...

...
Beau
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 6875
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2007 - 09:50:54    Titel:

rightaway, mein Freund: komm doch, bitte, her - mit einem jener teuflischen Rätsel à la rightaway!

...
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2007 - 10:01:52    Titel:

Na, er muss doch auch bei Geschichte ein Rätsel stellen, und hat es bis heut noch nicht getan.. Ich hoffe, du willst hier nicht genauso lange warten.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Sprachen lernen -> Literatur-Rätsel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum