Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Praktikum abbrechen/verkürzen.. wie am besten anstellen?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Praktikum abbrechen/verkürzen.. wie am besten anstellen?
 
Autor Nachricht
spugna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2007 - 07:59:48    Titel: Praktikum abbrechen/verkürzen.. wie am besten anstellen?

Hallo ihr,

mach grade Praktikum (insg. 3 Monate , 1.8.-31.10) , bin auch sehr zufrieden, lerne viel darf viel selber machen , etc.

Mein Problem ist nun , habe im Oktober mehr Prüfungen als erwartet und lernen ging auch schlechter als erwartet.
Ich weiss nun nicht wie ich das lernen, etc. schaffen solll.
Für die Prüfungswoche habe ich zwar frei, aber mein Problem liegt im Moment ja beim lernen.

Da es mir nicht möglich ist länger freizunhemen und die Zeit dann ans Praktikumsende zu hängen , spiele ich nun mit dem Gedanken das Praktikum zu verkürzen.

Nur weiss ich ehrlich gesagt nicht, wie ich das am besten anstelle, wie ich das meinen vorgesetzetn am besten "verkaufe". Will halt nicht in schlechter Erinnerung bleiben. Wenn ich keine (oder weniger) Prüfungen hätte würde ich das Praktikum ja auch supergerne fertig machen..

So, jetzt bin ich ziemlich in einer Zwickmühle... wie würdet ihr das denn nun am besten anstellen?
*Melli*
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2007 - 08:11:52    Titel:

Um wieviele Prüfungen gehts denn überhaupt?

Ich würde - tendenziell - nicht verkürzen und Abend/Wochenendschichten beim Lernen einlegen.
Dein Praktikum ist mit 3 Monaten eh nicht wirklich lang - Dein Chef rechnet mit Dir und ich bin mir recht sicher, Dein vorzeitiger Abbruch wird sich im Zeugnis niederschlagen. Ist es das wert???
itraxx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2007
Beiträge: 659

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2007 - 08:11:56    Titel:

Sprich's ehrlich an und frag, ob der Firma geholfen waere, wenn Du bis zum vorzeitigen Aussscheiden taeglich entsprechende Ueberstunden leistetest, um die vielleicht verplante Arbeit leisten zu koennen. Haengt natuerlich von der Art der Arbeit ab, aber Projektarbeit kann ggf. vorgearbeitet werden.

Aber eine Frage: Wie kommt es, dass Du "mehr Pruefungen als erwartet" hast? Pruefungstermine stehen gemeinhin sehr fruehzeitig fest, vor allem weiss man aber, welche Pruefungen anstehen und welche nicht. Diese Frage duerfte sich auf Dein Arbeitgeber stellen. War das eine ehrliche Aussage von Dir? Oder hast Du den Aufwand schlicht ueberschaetzt? Sei ehrlich beim Arbeitgeber.
itraxx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2007
Beiträge: 659

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2007 - 08:17:00    Titel:

*Melli* hat folgendes geschrieben:
Um wieviele Prüfungen gehts denn überhaupt?

Ich würde - tendenziell - nicht verkürzen und Abend/Wochenendschichten beim Lernen einlegen.
Dein Praktikum ist mit 3 Monaten eh nicht wirklich lang - Dein Chef rechnet mit Dir und ich bin mir recht sicher, Dein vorzeitiger Abbruch wird sich im Zeugnis niederschlagen. Ist es das wert???


"Abend- und Wochenendschichten beim Lernen einlegen" ?!

Was denkst Du denn, wie das Lernen bisher aussah, wenn er/sie in der Woche vollzeit arbeitet? Wenn man ohnehin bereits ausschliesslich Abends und an Wochenenden lernt (voellig normal bei part-time Studenten), dann kann man, wenn die Zeit mal nicht mehr reicht, nicht einfach "Abend- und Wochenendschichten" einlegen. Wenn Du im 5. Gang faehrst, kannst Du auch nicht in den 5. Gang hochschalten, um schneller zu werden - Du bist bereits im 5. Gang. Wink
spugna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2007 - 08:26:52    Titel:

Mehr Prüfungen habe ich, weil ich im Juli 3 Prüfungen nicht bestanden habe, die ich nun zusätzlich noch wiederholen muss.
Damit habe ich nicht gerechnet.. und auch wenn man normalerweise ein Gefühl haben sollte ob eine Prüfung bestanden ist, ich habe ehrlich gesagt nicht mit diesem fatalen Ergebniss gerechnet.

Ich arbeite im Mom. 38Std, teilweise Überstunden, etc. lerne tägl. 3-4 Std. und mehr geht einfach nicht. An Wochenende lerne ich auch, von daher denke ich nicht, dass ich unter den momentanen Umständen meine Lernen noch erweitern kann.

3 Monate ist für meine Gegebenheiten für das Praktikum schon relativ lang, da ich nur die semesterferien habe um dieses abzuleisten. Dass ich die ersten wochen des neuen semesers verpassen war mir aber auch bereits im vorhinein bewusst.
*Melli*
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2007 - 08:30:39    Titel:

Es gibt auch 6-Gang-Getriebe an hochwertigen Fahrzeugen! Wink
Mit Doppel- und Dreifachbelastungen kenn ich mich aus. Ich hatte während des Studiums immer mindestens 2 Jobs und war "nebenher" noch ehrenamtlich tätig.

Ich denke, dass Spugna VOR dem Praktikum schon wo gerasselt ist und nun zusätzlich Nachholklausuren anstehen. Für mich klingt das nach nicht sauber organisiert, vor sich hergeschoben und zu spät angefangen -> und muss halt jetzt irgendwie ausgebadet werden.
Und da ich die wenigen Arbeitszeugnisse, die man als Prakti in der Studienzeit anhäuft für sehr wichtig bei der Jobfindung halte, rate ich dazu, sich gut zu überlegen, ob man sich mit einem vorzeitigen Abbruch mittelfristig einen Gefallen tut Exclamation
Ich würd die Pobacken zusammenkneifen und mich durchbeißen, wenn das belastungstechnisch irgendwie möglich ist (siehe Frage nach Zahl der Klausuren zur Abschätzung)...
*Melli*
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2007 - 08:32:33    Titel:

Dacht ichs mir....
Wieviele Prüfungen haste jetzt gesamt in welchem Zeitraum???
Wirst Du Härtefallanträge stellen müssen, wenn Du wo nochmal durchfällst???
spugna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2007 - 08:35:19    Titel:

Ich denke nicht, dass ich während des Praktikum hätte mehr lernen können, da ich von anfang an kontinuierlich mitglernt habe. Mit Prüfungen weit vor mir herschieben hat das nun relativ wenig zu tun, da die Prüfung offiziell das erste mal für mich in der letzten Juli woche anstand (am 1.8. hat mein praktikum b egonnen) und das nun die zweie möglichkeit ist. Ansonsten wieder erst in einem Jahr. Und das wäre schlecht, da ich nicht weiss wie nächstes semester wird und ich möglicherweise auf die credit points angewiesen bin.

es ist eben meine befürchtung, dass deswegen mein Praktikumszeugnis schlecht ausfallen wird, obwohl meine abteilung bisher doch rehct zufrieden war/ist.
spugna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2007 - 08:38:57    Titel:

ich habe in der zweiten Oktoberwoche nun auf jeden fall 4 prüfungen innderhalb von 4 tagen, wobei an einem tag keine ist und an einem zwei stück..

härtefallanträge? kenn ich gar nicht, also vll. weil ich auf bachelor studiere...
Ich muss pro semester eine bestimmte anzahl von prüfungen bestehen (also eine best. anzahl von credit points erreichen) und das könnte nun knapp werden.. Sad wenn ich das eher gewusst hätte, hätte ich auch geschaut, dass ich generell kürzer praktikum mache...

na ja das kann ich jetzt nicht ändern.
Das Problem ist auch, dass bei uns die Prüfungsergebnisse vom Juli auch erst in den letzten tagen bekannt gegeben wurden. Von einer Prüfung steht das ergebnis z.b. immer noch aus, obwohl in den nächsten tagen schon die anmeldephase für die kommenden prüfungen beginnt.. Rolling Eyes
itraxx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2007
Beiträge: 659

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2007 - 08:54:42    Titel:

Bei was fuer einem Unternehmen machst Du Dein Praktikum? Top Reputation oder eher Durchschnitt? Grundsaetzlich sollte Dir Dein Studium immer (!) vorgehen - Praktika sind gut und wichtig aber koennen keine schlechten Noten im Abschluss oder gar das Scheitern am Studium kompensieren - nichtmal im Ansatz. Zudem verbietet Dir keiner, nach 1,2,3 Praktika ein weiteres zu machen - bei Klausuren sieht die Sache schon anders aus... zu oft durchgefallen und Du bist raus aus dem Programm.

An der LBS darf man einmal durch irgendeinen Kurs durchfallen. Faellt man zweimal durch denselben oder jeweils einmal in 2 Kursen durch, ist man raus aus dem Programm - beim MSc sind dann 40.000 EUR weg, beim MBA ca. 60.000 EUR. So extrem ist es bei Dir offensichtlich nicht, trotzdem ist Dein akademischer Erfolg definitiv wichtiger als dieses eine Praktikum. Bekommst Du ein schlechtes Zeugnis, streichst Du es aus dem CV und machst naechstes Jahr ein anderes.

@Melli:

Wenn er/sie aber schon im 6. Gang fuhr? Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Praktikum abbrechen/verkürzen.. wie am besten anstellen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum