Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hydrogencarbonat u Wasser!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Hydrogencarbonat u Wasser!
 
Autor Nachricht
MPEG-1 Audio Layer 3
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 21 Sep 2007 - 16:23:43    Titel: Hydrogencarbonat u Wasser!

Hallo!



Kann mir jemand sagen ,warum Hydrogencarbonat in Wasser als Base reagiert???



lg!
Phippse
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2005
Beiträge: 120
Wohnort: Basel

BeitragVerfasst am: 21 Sep 2007 - 18:42:49    Titel:

These:

Wenn man Backpulver in Wasser gibt, schäumt es, oder?
Hab grad keine Lust es auszuprobieren.

Das liegt daran:

2 H2O <--> H3O+ + OH- (Autoprotolyse)

H3O+ + HCO3- --> 2 H2O + CO2

Das gasförmige CO2 tritt aus, übrig bleiben noch Na+ (vom Natriumhydrogencarbonat) und OH- (von der Autoprotolyse).

==> Natronlauge (NaOH)
p8003
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2488
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 21 Sep 2007 - 19:27:01    Titel:

Hydrogencarbonat ist die 1. Dissoziationsstufe der Kohlensäure.

H2CO3 + H2O <--> H3O^+ + HCO3^-

In Wasser gegeben stellt sich ein Gleichgewicht zwischen Hydrogencarbonat und Kohlensäure ein. Da Kohlensäure eine schwache Säure ist, liegt das Gleichgewicht auf Seiten der undissoziierten Säure:

HCO3^- + H2O <--> H2CO3 + OH^-

Dadurch reagiert eine Lösung eines Hydrogencarbonats basisch.
Phippse
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2005
Beiträge: 120
Wohnort: Basel

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2007 - 17:24:59    Titel:

ja, und dass die kohlensäure zerfällt, sollte diesen effekt doch erheblich verstärken, oder?
Benzol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 2335

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2007 - 23:13:47    Titel:

genau, wegen der Gleichgewichtsverschiebung
robert1988
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2007 - 10:33:54    Titel:

Ihr seht das nen bissel extreme.

also erstmal NaHCO3 in Wasser schäumt nicht!!!!
Es zerfällt in Ionen (wie jedes Salz vollständig)

Also in unserem Topf schwimmt Wasser rum mit 10^-7 H+ und OH-

dazu kommt jetzt eine ganze menge Na+ und HCO3-

das GG (Gleichgewicht) zwischen H2CO3 und HCO3- liegt eher auf der Seite des H2CO3.
das GG zwischen NaOH und Na+ + OH- liegt stark auf der Seite des Na+.

die Situation in unserem Topf ändert sich nun bedeutend. das Na+ macht nix bleibt in Lösung. aber das HCO3- schnappt sich H+ und zwar echt viele.

da die H+ vom Wasser jetzt im H2CO3 gebunden sind (bzw ggf auch aus gasen in geringen mengen) aber die OH- nicht weniger werden Reagiert die Losung Basisch.


Der vorteil dieses Modells ist man kann auch erklären wieso Natriumacetat (Natriumsalz der Essigsäure) basisch reagiert bzw wieso NH4Cl sauer reagiert. (in wässriger Losung)


um nochmal auf die Sache mit dem aus gasendem CO2 sprechen zu kommen. klar es geht ein bissel was aus aber jeder der sein Wasser zu haus selber sprudelt weiß das einiges an CO2 in Wasser löslich ist. Die Mengen an Natriumhydrogencarbonat die man da reinschmeißen sind meist so gering das dieser Effekt vernachlässigbar ist.
Benzol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 2335

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2007 - 14:01:35    Titel:

Ähm, also ich weiß nicht, wer das hier zu extrem sieht, aber wenn man Hydrogencarbonat in Wasser schmeißt, sprudelt es. Denn dass Wasser bei uns pH 7 ist, halte ich für ein Gerücht, gerade WEIL sich CO2 (unter anderem) darin löst. Leitungswasser hat idR einen pH-Wert von um 5, also recht sauer.
Gibt man Hydrogencarbonat dazu, sieht man nach einiger Zeit Bläschen aufsteigen, noch besser sogar, wenn man etwas erwärmt. denn es löst sich nur ein Teil des CO2, das Henrysche Gesetz besagt, dass die gelöste Menge eines Gases auch vom Partialdruck der Umgebung abhängt, sobald mehr gelöst ist, als nach der Formel möglich, entweicht ein Teil des CO2 und da der Partialdruck in der Atmosphäre sehr gering ist, passiert das auch sehr schnell.
Denk da z.B. an die Zugabe des Hydrogencarbonats/Carbonats in eine saure Lösung, dort sprudelt es nicht, weil man mehr zugibt, sonder weil mehr H+ vorliegen und so sich schneller CO2 bildet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Hydrogencarbonat u Wasser!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum