Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Persönlicher "Werdegang" - Meinungen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Persönlicher "Werdegang" - Meinungen
 
Autor Nachricht
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2007 - 17:46:00    Titel:

"Im Vorbeigehen", siehe die Schach-Schlagregel für Bauern. Smile

Cyrix
kiwi_if
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2007 - 18:25:29    Titel:

Progressive hat folgendes geschrieben:
Meint ihr, wenn man eine techn. Ausbildung macht (was auch immer) ist es von Vorteil, wenn man anschließend auch noch Physik studiert ? Also im späteren Beruf dann, da man ja sowohl die praktische, wie auch die theoretische Seite kennt ?

kommt auf die ausbildung an, die überschneidung zwischen mechatronik-ausbildung und physik-studium z.b. liegt bei null. was lernt man in der ausbildung? ein bissel schulphysik und wie man kabel lötet, maschinenteile zusammenbaut, fräst und was weiß ich. ein physikstudium ist mehr oder minder ein etwas praktischeres mathematikstudium.

die einzige ausbildung, die mir spontan einfällt, die dir was bringen könnte, ist der mathematisch-technische assistent.
Progressive
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 3984

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2007 - 15:32:58    Titel:

meinst du nicht, dass es förderlich für einen Entwickler ist, wenn er auch die Seite derer kennt, die das später zusammenschrauben usw. ?
kiwi_if
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2007 - 20:03:34    Titel:

Progressive hat folgendes geschrieben:
meinst du nicht, dass es förderlich für einen Entwickler ist, wenn er auch die Seite derer kennt, die das später zusammenschrauben usw. ?

dafür kann man auch in den semesterferien in einer firma ein praktikum machen .... 3 jahre muss man deswegen nicht vergeuden.
Progressive
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 3984

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2007 - 21:57:32    Titel:

ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich da ähnlich denke..
aber ich würde halt gerne noch das abi machen.. und ich weiß nicht, wie ich das sonst (zeitlich und finanziell) bewerkstelligen soll

oder soll ich das abi an sich quasi nach dem studium wirklich einfach nur wegem privaten Interesse dann machen und dann nächstes jahr ganz normal studieren ?

PS: Ist es machbar, dass Abi an sich neben dem Studium zu machen ? Ich werde ja 3,4 Monate Zeit haben, wo ich erstmal richtig viel für das Abi machen kann und dann während dem Studium halt hier und mal was für machen.. könnte das klappen ?
PatrickHH
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 1573
Wohnort: Norderstedt

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2007 - 22:33:14    Titel:

Hey Progressive!

Ich spiele witzigerweise mit dem gleichen Gedanken. Zwar mach' ich grade die FOS, genau wie, aber irgendwie bin ich schon etwas neidisch auf die vom FG. Schließlich bekommen diese das volle Programm, während mir der Unterricht zu zugeschnitten vorkommt, viel wird einfach weggelassen. Auch find' ich's schade, dass wir in Mathe nichtmal an das GK-Niveau vom Fachggymnasium rankommen.

Darum hab' ich überlegt nach der FOS noch die BOS zu machen um das fachbezogene Abitur zu machen.


Kannst du das nicht auch machen? Also die einjährige BOS machen um das fachbezogene oder das allgemeine Abitur (mit zweiter Fremdsprache) zu machen? Die BOS wäre aber natürlich auch wieder spezialisiert, also Technik, Wirtschaft etc,...
Progressive
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 3984

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2007 - 22:49:55    Titel:

ja sicherlich.. aber das wäre noch ein Jahr

ich habe mich mittlerweile so entschieden, dass ich nächstes Jahr dann an der Uni studieren werde (Bachelor, ist mit FH-Reife möglich) und vlt. schon bald dann versuchen werde, das nebenbei zu machen oder halt wenn ich es danach noch für nötig erhalte, nach dem Studium..
beruflich brauche ich es ja so oder so nicht wirklich, aber mir geht es halt entschieden um das Allgemeinwissen..

beim Fachabi darf man auch nicht vergessen, dass ein großer Anteil des Unterrichtes für den Schwerpunkt draufgeht. Wenn man das in Mathe usw. stecken würde, wäre das logischerweise auch wesentlich näher am Gymnasium..
jaMaikA
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 21 Okt 2007 - 14:17:44    Titel:

Hi Progressive!

Wenn Du Dein Abi über einen Fernlehrgang machen willst, dann gäbe es doch auch die Möglichkeit dort einen Lehrgang "Allgemeinwissen" anstelle des Abis zu belegen. Ist viel günstiger und wenn es tatsächlich nur darum geht!?

Hast Du darüber schon einmal nachgedacht?
Progressive
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 3984

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2007 - 19:10:03    Titel:

ja sicher.. mache das momentan auch mehr oder weniger auf privatem Wege Smile (Eltern haben sehr viele Bücher)..

glaube, es ist sinnvoller, sich erstmal beruflich zu sichern und so geistigen Schnickschnack wie Allgemeinbildung irgendwie nebenbei/hinterher aus Lust und Laune sich anzueignen..
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Persönlicher "Werdegang" - Meinungen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum