Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Investitionrechnung; Anschaffung lohnenswert?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Investitionrechnung; Anschaffung lohnenswert?
 
Autor Nachricht
wallflower
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.09.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2007 - 08:04:08    Titel: Investitionrechnung; Anschaffung lohnenswert?

Hallo,

ich hatte diese Aufgabe schon mal bei einem anderen Beitrag von mir rein gestellt, allerdings kam davor noch eine andere aufgabe, daher denke ich, dass diese hier etwas unter ging.
Ich studiere Sozialmanagement als Fernstudiengang und schreibe am Montag eine BWL-Klausur.
Bei der Lösung der Musterklausur habe ich so meine Schwierigkeiten. Ich habe es wirklich schon lange selbst versucht. 2 Teilfragen konnte ich beantworten, bei der dritten weiß ich nicht, wie man da ran geht. Sad

Hier die Aufgabe:

In einer Einrichtung ist eine Wäscherei, deren zentrale Anlage vor vier Jahren für 240.000,- € beschafft wurde. Man rechnet mit einer Nutzungsdauer von 10 Jahren. Die laufenden Kosten (Energie, Wasser, Bedienung) betragen im Monat 4000,- €.
Eine energie- und wassersparende neue Anlage würde bei gleicher Leistung 300.000,- € kosten und auch 10 Jahre halten. Die zugehörigen Betriebskosten sind 2000,- € pro Monat.

a) Ermitteln Sie, ob Sie die neue Anlage kaufen sollten.

Meine Lösung:
Ob die neue Anlage gekauft werden soll, wird mit der Kostenvergleichsrechnung ermittelt, diese will vorzugsweise die Frage nach der Vorteilhaftigkeit einer Ersatzinvestition beantworten.
Da nur die Angaben zu Anschaffungskosten, Nutzungsdauer und laufenden Kosten bekannt sind, ist eine andere Berechnung zudem nicht durchführbar. Es wird hier ein Vergleich pro Periode erstellt.

Alte Anlage Neue Anlage

Abschreibung: 24000 € 30000 €
Betriebskosten: 48000 € 24000 €
------------------------------------------------------------------------------------
Summe 72000 € 54000 €

Die neue Anlage ist von ihren Kosten her günstiger, als die alte Anlage. Der Ersatz der alten Maschine lohnt sich demnach.

oder mit Zissatz?

Wenn man von einem Kapitalzinssatz von 10% ausgeht, ändert sich die Rechnung folgendermaßen:

Alte Anlage ///// Neue Anlage
Restwert 240000 €/10x6=144000€ ///// 300000 €
Zinskosten 240000 €/2 *10%=12000 € ///// 300000€/2 *10%=15000
(kalkulatorische Zinsen, nach Maßgabe des durchschnittl. gebundenen Kapitals)

Alte Anlage Neue Anlage

Abschreibung: 24000 € 30000 €
Betriebskosten: 48000 € 24000 €
Zinsen: 12000 € 15000 €
------------------------------------------------------------------------------------
Summe 84000 € 69000 €

Auch bei Einbeziehung des Zinssatzes in die Berechnung, ist die neue Maschine Kostengünstiger. Die Anschaffung lohnt sich also auch nach dieser Berechnung.



b) Verändern sich ihre Überlegungen, wenn die neue Anlage auch leistungsstärker ist. Die alte Anlage schafft pro Tag 500 kg Wäsche, die neue 700 kg. ?

Meine Lösung:
Mit Angabe der Leistungen der beiden Anlagen wird ein Vergleich pro Leistung erforderlich.
Wenn man davon ausgeht, dass die Anlage an 200 Tagen im Jahr (ohne Wochenenden) in Betrieb ist, ergibt sich folgendes (ohne Berücksichtigung der Zinskosten in der vorherigen Rechnung):

Alte Anlage /////// Neue Anlage

Kosten pro Tag: 72000 €/200 --> 360 € ////// 54000 €/200 --> 270 €

Kosten pro Kapazitätseinheit: 360 €/500 ///// 270 €/700
0,72 € ///// ~0,39 €

Somit arbeitet die neue Anlage (davon ausgehend, dass die Kapazität voll ausgelastet ist) effizienter, die Kosten pro Kapazitätseinheit sind geringer als bei der alten Anlage. Eine Anschaffung lohnt sich also auch unter diesen Gesichtspunkten.

c) Wie müsste man vorgehen, wenn man damit rechnen muss, dass der Energie- und Wasserpreis jährlich um etwa 10 % steigt ? (Geben sie nur die Vorgehensweise an, Sie müssen es nicht koinbkret berechnen).

Und hier scheitere ich total. Das haben wir in der Präsenzeinheit nie besprochen und ich finde auch in den Büchern nichts dazu bzw. kann es nicht zuordnen. Hat das was mit Auf- bzw. Abzinsung zu tun? Question

Für Antworten wäre ich sehr dankbar. Ich habe leider nur noch heute die Möglichkeit ins Internet zu gehen.
Vielen Dank im Voraus!

Gruß,
wallflower
I-user
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2007
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2007 - 21:47:05    Titel:

Hallo. Die Aufgabe scheint unvollständig zu sein. Einfach drauflos rechnen, ohne die Aufgabe vollständig verstanden zu haben, bringt nicht viel. Hier muss noch einiges geklärt werden, und zwar:

1) Ist der Zinssatz für die Ersatzinvestition 10% vorgegeben?
2) Welches Ziel hat der Investor? Gibt es Nebenbedingungen wie Konsumentnahmen o.ä.?
3) Welchen Planungszeitraum soll man berücksichtigen?
4) Welchen Erlös hat man pro kg Wäsche? Das ist wichtig zu wissen, wenn sich die Leistung ändert (Aufgabenteil b).
5) Soll die alte Anlage durch neue ersetzt oder ergänzt werden?
wallflower
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.09.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2007 - 22:25:40    Titel:

Hallo,

d ieAufgabe habe ich genauso rein gestellt, wie ich sie erhalten habe.

zu 1. Im Seminar haben wir mit einem Zinssatz von 10% gerechnet, dshalb habe ich einmal ohne Zinssatz und einmal mit gerechnet
zu 2. keine Konsumentnahmen, das Ziel ist nicht genauer angegeben
zu 3. kein Planungszeitraum angegeben, daher eine Kostenvergleichsrechnung bezogen auf eine Periode (ein Jahr)
zu 4. hier soll nur ein erweiterter Kostenvergleich gemacht werden unter Berücksichtigung der Leistung, also kein Gewinnvergleich
zu 5. die Anlage soll ersetzt werden

Ich habe die ersten beiden Teilaufgaben so gelöst, weil wir im Seminar ähnliche Aufgaben mit diesen Methoden gelöst haben. Nur Teilaufgabe ist mir nicht klar, weil wir so etwas eben nicht berechnet haben. Kannst Du mir sagen, wie man diese berechnet?
I-user
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2007
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2007 - 22:46:41    Titel:

Das ist ja lustig Rolling Eyes. Nur Kostenvergleich und darauf bezogen soll man sagen, ob sich die Investition lohnt?? Wenn man überhaupt nichts macht, hat man doch am wenigsten Kosten Laughing. Also ist die Aufgabe schlecht. Oder es soll gerade gezeigt werden, dass reine Kostenrechnung ohne Berücksichtigung der Erlöse unsinnig ist.

Aber Kosten muss man trotzdem ausrechnen können, also hier paar Hinweise:
1) Alte Anlage ist bereits seit 4 Jahren vorhanden. Ihr Zeitwert ist entsprechend geringer. Das ist wichtig für die Berechnung der Zinskosten.
2) Wir haben uns an der Fachhochschule auch mit Kostenrechnung bezüglich der Investitionen beschäftigt. Das rechnet man zwar pro Periode aus, aber dabei muss der gesamte Planungszeitraum berücksichtigt werden.
3) Zinskosten lässt man dabei nicht weg! Um sie zu berechnen, muss man sich auf das durchschnittlich gebundene Kapital beziehen und nicht auf den Anschaffungspreis! Es beträgt: (Anschaffungspreis - Restwert)/2. Weil der Wert im Laufe der Zeit sinkt und deshalb immer weniger Kapital gebunden ist.
wallflower
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.09.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2007 - 22:59:59    Titel:

Ist wahrscheinlich alles einfach gestrickt, weil es sich nicht um ein volles BWL-Studium handelt. Ich habe auch schon festgestellt, dass bei den Aufgaben einiges zu bemängeln ist. Confused Bin auf die Klausur am Montag gespannt. Sad
Aber auch im Seminar haben wir sehr einfach gerechnet.

zu 1) Was meinst Du damit, dass es wichtig ist für die Zinskosten? Nimmt man hier nicht den Anschaffungspreis, sondern geht man vom Restwert aus? Das war ein Diskussionspunkt im Seminar ohne wirkliche Lösung.

zu 3) Das habe ich bei meiner zweiten Berechnung mit Zinskosten auch gemacht.

Nun bitte nochmal zu meinem eigentlichen Problem. Weißt Du, wie man an die dritte Teilaufgabe ran geht? Wie muss man das berechnen?
wallflower
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.09.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2007 - 23:01:32    Titel:

Ach, jetzt habe ich das mit den Zinskosten bezüglich Anschaffungspreis und Restwert nochmal gelesen. Ist ja somit beantwortet.
Bin schon etwas müde. Wink
I-user
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2007
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2007 - 23:40:29    Titel:

Bei der Teilaufgabe c) muss man erstens beachten, inwiefern Wasser- und Energiekosten die gesamten Betriebskosten ausmachen. Wie dem auch sei, im Zweifel erstellt man einen vollständigen Kostenplan für alle Perioden des Planungszeitraums. Für jede Alternative. Und vergleicht. Ich bin auch etwas müde Wink
wallflower
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.09.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2007 - 23:46:04    Titel:

Gibt es dazu auch eine Rechenmöglichkeit/-formel?
I-user
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2007
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2007 - 09:56:44    Titel:

Fällt mir nicht ein.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Investitionrechnung; Anschaffung lohnenswert?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum